HOME

Sehen und Verstehen: Wo ist die Mauer geblieben?

Am 13. Juni 1990 begann der Abriss des "Antifaschistischen Schutzwalls", den die DDR-Führung quer durch Berlin gezogen hatte. 25 Jahre später finden sich seine Überreste nicht nur in der deutschen Hauptstadt - die stern-Infografik zeigt, wo sie verstreut sind.


Am Anfang sollte die verhasste Mauer einfach nur weg. Erst als der Stolz auf die friedliche Revolution wuchs und die Touristen zu den Überresten der Grenze zu pilgern begannen, wurde Berlin klar, dass es etwas zu retten galt. Heute lädt der Mauerweg zu einer Spurensuche entlang der einstigen Teilungslinie ein. International erwiesen sich Mauerstücke als Exportschlager. Vor allem die Amerikaner fasziniert die Geschichte des Mauerfalls. In den USA gibt es mehr Standorte, die an die überwundene Teilung erinnern, als in Europa. Es steht 86:70 - ohne Deutschland allerdings. In Afrika hingegen ist nur ein Mauerteil bekannt, er war ein Geschenk an Nelson Mandela und steht in Kapstadt, Südafrika. In Australien findet sich ebenfalls ein Reststück, in Südamerika sind es zwei und in Asien gut ein Dutzend. Längst nicht alle Teile wurden registriert, Hinweise sammelt das Projekt "The Wall Net". Dort gibt es auch eine interaktive Karte mit den bisher bekannten Standorten.

rös / stern Infografik
Themen in diesem Artikel