HOME

Zu Gast beim Kirchentag in Hamburg: Merkel betont Bedeutung der Energiewende

Politiker geben sich auf dem Kirchentag die Klinke in die Hand. Die Kanzlerin sieht die deutsche Energiewende als Vorbild für die Welt. Herausforderer Steinbrück blickt mit Sorge auf die Finanzmärkte.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat auf den internationalen Vorbildcharakter der Energiewende in Deutschland verwiesen. "Andere werden auf uns schauen und werden fragen, haben die das hingekriegt", sagte Merkel am Freitag auf dem Evangelischen Kirchentag in Hamburg. "Wir müssen das schaffen mit der Energiewende, davon bin ich zutiefst überzeugt." Das sei wichtig für Deutschland, aber auch die Welt. Denn wenn dies nicht gelinge, würden andere Staaten "die Hände auch wieder in den Schoß legen."

Bei der Energiewende in Deutschland sei schon viel erreicht, fügte Merkel bei einer Podiumsdiskussion zum Thema "Schöpfung in der globalisierten Welt" hinzu. Immerhin komme bereits ein Viertel der Energie aus erneuerbaren Quellen. Dieser Weg müsse fortgesetzt werden.

Mit Blick auf die Globalisierung sagte Merkel, angesichts von Umwelt- und Naturzerstörung, Armut und anderen Herausforderungen sei ein weltweiter Ordnungsrahmen nötig. Das habe sich spätestens in der weltweiten Finanzkrise gezeigt. Wie mühsam die Schaffung eines solchen Ordnungsrahmens sei, werde beim Kyoto-Protokoll deutlich. Ein Nachfolgeabkommen mit weltweiten Vorgaben zum Klimaschutz sei erst nach langem Ringen gelungen. Hier sei noch "unendlich viel zu tun."

Nikolaus Schneider fordert Mindestlohn

Den dritten Tag des größten Festes der Protestanten prägte politische Prominenz aus Berlin, viereinhalb Monate vor der Bundestagswahl wurde neben Merkel auch ihr SPD-Herausforderer Peer Steinbrück erwartet. Er wollte unter anderem an einer Diskussionsrunde mit dem Titel "Soziale Marktwirtschaft im Griff der Finanzmärkte" teilnehmen.

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Nikolaus Schneider, forderte eine "Umverteilungsdebatte" und plädierte für einen Mindestlohn. "Wir müssen darauf achten, dass der Zusammenhalt in unserer Gesellschaft nicht verloren geht", sagte Schneider der "Rhein-Neckar-Zeitung".

Kritisch äußerte er sich zu Lohnexzessen im Management. "Managergehälter von mehreren Millionen Euro pro Jahr sind nicht mehr leistungsbezogen, sondern Ausdruck von Macht", sagte Schneider. "Eine solche Entwicklung droht den Zusammenhalt unserer Gesellschaft zu sprengen."

Am Donnerstagabend wurde eine extra für den Kirchentag komponierte Oper uraufgeführt. Das Glaubensfest mit mehr als 117 000 Dauerteilnehmern dauert noch bis Sonntag.

fle/DPA / DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(