HOME

Abschlussbericht liegt vor: MH17 wurde von Buk-Rakete abgeschossen

Der Verdacht hat sich bestätigt: Flug MH17 wurde über der Ostukraine von einer Buk-Rakete russischer Bauart abgeschossen. Das ergab eine Untersuchung der Niederlande. Die Schuldfrage ist damit aber noch nicht geklärt.

Cockpit-Wrack von Flug MH17: Schuldfrage noch nicht geklärt

Das Cockpit-Wrack von Flug MH17: Wer den Absturz versucht hat, ist noch nicht klar - die strafrechtlichen Ermittlungen laufen.

Das malaysische Passagierflugzeug MH17 mit 298 Menschen an Bord ist im Juli 2014 durch eine Buk-Boden-Luft-Rakete abgeschossen worden. Das ist das Ergebnis der Untersuchungen des niederländischen Sicherheitsrats. Teile einer Buk-Rakete seien auf der linken Seite des Cockpits der Passagiermaschine eingeschlagen, erklärten die Experten in ihrem Abschlussbericht zu der Katastrophe. 

Sie kritisierten zugleich, dass die Ukraine den Luftraum über der umkämpften Ostukraine damals nicht gesperrt habe. Im Absturzgebiet kämpften zum Zeitpunkt des Unglücks prorussische Rebellen und ukrainische Regierungstruppen, die sich gegenseitig für den Abschuss verantwortlich machen. Die Maschine war auf dem Weg von Amsterdam nach Kuala Lumpur.

Schuldfrage nicht geklärt

Der russische Hersteller der Buk-Raketen widersprach in Moskau der niederländischen Version. Nach Angaben der staatlich kontrollierten Firma Almaz Antey hätten Tests gezeigt, dass die Rakete nicht von einem von prorussischen Rebellen gehaltenen Gebiet abgeschossen worden sein könne, sondern von einem umkämpften Gebiet aus. 

 Zudem habe es sich bei dem Geschoss um eine ältere Buk-Version vom Typ 9M38 gehandelt, die vom russischen Militär nicht mehr verwendet werde.

Das internationale Expertenteam unter niederländischer Leitung untersuchte nicht die Schuldfrage. Dies ist Gegenstand noch laufender strafrechtlicher Ermittlungen. Da die meisten Opfer aus den Niederlanden kamen, leitet das Land auch die Untersuchungen.

Opfer von MH17 waren schnell bewusstlos

Die Experten vom niederländischen Sicherheitsrat informierten die Angehörigen der Opfer außerdem über weitere Ergebnisse der Untersuchungen. Demnach haben die Passagiere den Absturz der Maschine kaum bewusst erlebt. 

 "Durch den enormen Luftdruck brach das Cockpit auseinander", sagte ein Mann dem niederländischen Fernsehen. "Die Passagiere hatten kaum eine Chance, das zu erleben." Innerhalb "weniger Sekunden" hätten sie das Bewusstsein verloren, berichtete ein anderer Mann.

kis / AFP / DPA
Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.