Anzeige
Anzeige

Protestierender Popstar "Auf mich wurde geschossen": Dieser Deutsche wird in Myanmar von Fans geliebt und vom Militär bedroht

Mikis Weber ist ein Popstar in Myanmar. Er beteiligte sich an den Protesten gegen den Putsch des Militärs. Nun muss der Deutsche das Land verlassen.
Mikis Weber ist ein Popstar in Myanmar. Er beteiligte sich an den Protesten gegen den Putsch des Militärs. Nun muss der Deutsche das Land verlassen.
© Mikis Weber
Der Deutsche Mikis Weber stieg in Myanmar zum Popstar auf. Dann kamen der Putsch und die Proteste. Nun muss Weber das Land verlassen, um sich und seine Freundin zu schützen.

Als die Gewalt auf den Straßen seiner Nachbarschaft in Yangon eskaliert, packt Mikis Weber zusammen. Ende März, das bisher blutigste Wochenende der Proteste gegen den Militärputsch in Myanmar. Unten, vor Webers Wohnung, schießen Männer in Uniformen auf Hauseingänge. Polizisten schlagen mit Schaufeln auf parkende Autos. Barrikaden brennen. Rauchwolken steigen auf, vorbei an den Fenstern im fünften Stock des Mietshauses, in dem Mikis Weber sein Leben in Koffern und Kisten verstaut.

Vor dem Militärputsch im Februar dauerte es nicht lange, bis Mikis Weber von Fans belagert wurde, wenn er die Wohnung verließ. Seit dem Putsch tritt er aus der Haustür und steht mitten in Protesten, umringt von Demonstranten. 

Mehr zum Thema

Newsticker