HOME

Stern Logo Wahl

stern-Umfrage: Deutsche erwarten sinkende Renten

Mit viel Tamtam verkündete die Große Koalition, dass die Renten in den kommenden Jahren nicht sinken werden - die Bevölkerung aber vertraut diesem Versprechen nicht. Das zeigt die Forsa-Umfrage im Auftrag des stern. Gleichwohl konnten Union und SPD bei der Sonntagsfrage zulegen.

Obwohl die Bundesregierung per Gesetz festgeschrieben hat, dass die Renten in den kommenden Jahren nicht sinken werden, rechnet eine Mehrheit der Bevölkerung mit dem Gegenteil. In der Forsa-Umfrage des stern gaben 74 Prozent der Deutschen an, dass sie in wirtschaftlich schwierigen Situationen sinkende Renten erwarten, lediglich 22 Prozent vertrauen auf das Versprechen der Regierung. Besonders kritisch sind die Anhänger der SPD (77 Prozent erwarten sinkende Rentenbezüge) und der Grünen (86 Prozent). Die Wähler des bürgerlichen Lagers schenken der Rentengarantie verhältnismäßig viel Vertrauen: 29 Prozent der Unionsanhänger und 33 Prozent der FDP-Wähler glauben, dass die Renten künftig stabil bleiben.

Trotz des geringen Vertrauens in die Rentengarantie haben Union und SPD in der Sonntagsfrage zugelegt: Die Sozialdemokraten erreichen erreichen mit 26 Prozent (+1 Punkt) ihren Jahreshöchstwert, auch die Union legte auf nunmehr 36 Prozent zu. Hingegen büßten die Liberalen eine Woche vor dem ihrem Parteitag 2 Punkte der Wählerstimmen ein (14 Prozent). Die Grünen erreichten unverändert 9 Prozent der Stimmen. Die Linkspartei liegt wie in der Vorwoche bei 10 Prozent. Für die "sonstigen Parteien" würden 5 Prozent der Bürger ihre Stimmen abgeben.

Gemeinsam liegt das "bürgerliche Lager" aus CDU, CSU und FDP mit 50 Prozent damit vor dem "linken Lager" aus SPD, Grünen und Linkspartei (zusammen 45 Prozent). Eine "Ampel-Koalition" aus SPD, FDP und Grünen würde die 50-Prozent-Marke nicht erreichen (zusammen 49 Prozent).

print