HOME

"Norwegian Encore": Kreuzfahrt-Riese reist mit dem Rücken voran in die Nordsee

Das Schiff mit dem buntesten Bug ist zur ersten Reise aufgebrochen: Schlepper manövrieren die 333 Meter lange "Norwegian Encore" von der Meyer Werft die aufgestaute Ems hinab.

Emsabwärts Richtung Nordsee: 333 Meter lang und 20 Decks hoch ist die "Norwegian Encore",  das vierte Schiff der Breakaway-Plus-Klasse von der Reederei Norwegian Cruise Line.

Emsabwärts Richtung Nordsee: 333 Meter lang und 20 Decks hoch ist die "Norwegian Encore",  das vierte Schiff der Breakaway-Plus-Klasse von der Reederei Norwegian Cruise Line.

AFP

Das Sturmtief "Mortimer" habe keine Probleme gemacht, sagte Peter Hackmann, der Pressesprecher der Meyer Werft. Am Dienstagvormittag erreichte der jüngste Neubau der Werft im niedersächsischen Papenburg planmäßig " das Emssperrwerk auf dem Weg zur Nordsee.

Die "Norwegian Encore" ist mit 333 Metern Länge und 169.000 Tonnen eines der größten Kreuzfahrtschiffe, die je die schmale Ems passieren mussten.

Nach Angaben der Werft ist das siebzehnte Schiff der US-Reederei Norwegian Cruise Line gleichzeitig das vorletzte in den Auftragsbüchern der Werft, das noch mit konventionellem Treibstoff - Schweröl und Marinediesel - betrieben wird. Von den neun bestellten Kreuzfahrtschiffen für andere Reedereien seien längst acht mit dem umweltfreundlicheren LNG als Antrieb geplant.

Auf dem aufgestauten Fluss wird das Schiff von Schleppern rückwärts gezogen. Ein Spektakel, zu dem sich immer viele Zuschauer einfinden, die von den Deichen das Manöver beobachten. Allerdings kritisieren Umweltschützer das Aufstauen des Wassers und die damit verbundenen Belastungen für die Ems und ihre Ufer.

"Norwegian Encore": Durch die Karibik kreuzen

Ende Oktober soll die "Norwegian Encore" nach Erprobungsfahrten in der Nordsee und weiterer technischer Endausrüstung in Bremerhaven an die Reederei übergeben werden. Dann geht es über den Atlantik zum neuen Heimathafen nach Miami.

Nach der Taufe am 21. November in Miami bietet das Schiff ab dem 24. November 2019 bis 12. April 2020 immer sonntags siebentägige Kreuzfahrten ab Miami in die östliche Karibik an. Anschließend geht es ab New York City zu den Bermudas sowie nach Kanada und Neuengland.

Lesen Sie auch:

Wissenscommunity