HOME

Tarifdschungel der Deutschen Bahn: So sparen Sie beim Bahnfahren

Sparpreis, Länderticket, Jubiläums-Pässe - die Vielfalt an Sondertarifen bei der Bahn verwirrt die Deutschen. Damit Sie trotzdem das günstigste Ticket für Ihre nächste Reise ergattern, gibt Ihnen stern.de einen Tarif-Überblick.

Von Till Bartels

Die Bahn und ihre Fahrpreise: ein Dauer-Ärgernis, wie eine Studie im Auftrag des Verkehrsclub Deutschland (VCD) ergab. Unter all den Sonderangeboten das beste herauszufiltern, kann so schwierig werden, dass potenzielle Bahnfahrer auf das Auto umsteigen. Wir erklären die wichtigsten Spar-Möglichkeiten für eine preiswerte Bahnfahrt in die Kurz- oder Sommerferien.

Für Frühbucher, die lange Strecken fahren: Sparpreise

Mit den Sparpreisen der Bahn reist man ab 29 Euro in der 2. Klasse bzw. ab 49,- Euro in der 1. Klasse durch ganz Deutschland, einfache Fahrt, auch im ICE. Dabei ist es egal, wie lang die Strecke ist. Allerdings gibt es nur eine begrenztes Kontingent an Billigtickets: Sind die Züge stark ausgelastet, werden die Tickets in Zehnerschritten teuerer - bis zu 89 Euro pro Strecke (149 Euro in der 1. Klasse).

Für Frühbucher, die kürzere Strecken fahren : Sparpreis mit Bahncard 25

Jetzt erhalten Bahncard 25-Inhaber auf alle Sparpreise zusätzlich 25 Prozent Rabatt. Familienkinder unter 15 Jahren reisen kostenlos mit. Es besteht Zugbindung und drei Tage Vorkaufsfrist.

Ab drei Monate vor Fahrtantritt sind die Tickets erhältlich, können aber auch bis spätestens drei Tage vor Reiseantritt erworben werden. Am besten kaufen Sie die Fahrkarte an einem Automaten oder im Internet, denn am Schalter kostet es noch mal fünf Euro mehr.

Für Kurzentschlossene, die viel fahren: Bahncard 50

Wer sich allerdings nicht festlegen will und öfters mit der Bahn fährt, der sollte auf die Bahncard 50 zurückgreifen. Pro Jahr kostet sie 230 Euro (ermäßigt 115 Euro) in der zweiten Klasse. Damit bekommen Sie nämlich 50 Prozent Preisnachlass, ohne vorher buchen zu müssen.

Da allerdings die Bahncard 50 in vielen Verbünden nicht gilt, können Sie hier zu einem Trick greifen, wenn Ihr Start- oder Zielort nahe der Verbundgrenze liegt: Kaufen Sie einfach eine Station mehr als Sie fahren möchten oder nehmen Sie auch für kurze Strecken den IC - und schon gilt die Bahncard, was den Fahrpreis erheblich mindern kann.

Für Kurzentschlossene, die dauerhaft sparen wollen: Bahncard 25

Die Bahncard 25 ist mit 57 Euro pro Jahr in der zweiten Klasse nicht nur günstiger als die Bahncard 50, sondern mit ihr kann man gleich doppelt sparen. Wenn Sie nämlich ein Sparpreis 25 oder 50 buchen, können Sie Sie jeweils noch mal 25 Prozent abziehen und somit bis zu 62,5 Prozent sparen.

Ein weiteres Plus der Bahncard-Besitzer: Sie können Bonuspunkte sammeln und kostenlos die City-Ticket-Funktion nutzen. Das heißt, Sie können in vielen deutschen Städten kostenlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln vor Ort weiterfahren.

Für Junge, die auch sparen wollen: Jugend Bahncard 25

Bis zum 19. Lebensjahr erhält man die Jugend Bahncard 25. Sie kostet einmalig nur 10 Euro und bietet dieselben Vergünstigungen wie die normale Bahncard 25.

Nur bis zum 31. August 2010 erhältlich: Jubiläums-Pässe

Am 7. Dezember 1835 fuhr erstmals der "Adler" zwischen Nürnberg und Fürth - die erste Bahnverbindung in Deutschland. Zum 175. Geburtstag hat die Bahn zwei Jubiläums-Pässe aufgelegt:

Jubiläums-Pass - 175 Stunden: Bis zum 31. August 2010 ist der Pass erhältlich, mit dem man zwischen dem 13.6.2010 und 31.8.2010 175 Stunden (7 Tage und 7 Stunden) für 175 Euro durch ganz Deutschland fahren kann. Jugendliche bis einschließlich 26 Jahre zahlen 145 Euro. Der Eintritt in das DB Museum in Nürnberg ist inklusive.

Jubiläums-Pass - 1 Monat: Ebenfalls bis zum 31. August 2010 wird ein ähnlicher Pass für 299 Euro angeboten, der zur unbegrenzten Fahrt ab dem ersten Geltungstag einen Monat lang durch ganz Deutschland berechtigt. Jugendliche bis einschließlich 26 Jahre bezahlen 246,- Euro.

Für Gruppenreisen am Wochenende: Schönes-Wochenende-Ticket

Wenn Sie in der Gruppe reisen, lohnt sich das Schönes-Wochenende-Ticket, das mittlerweile 37 Euro kostet. Damit können bis zu fünf Personen einen Tag lang den regionalen Nahverkehr nutzen, so oft sie wollen.

Für Gruppenreisende, die es nicht so weit haben: Länder-Ticket

Die Ländertickets gibt es in jedem Bundesland. Mit ihnen können bis zu fünf Personen ab 26 Euro einen Tag lang durch die Region reisen. Eigene Kinder oder Enkelkinder unter 15 Jahren reisen sogar in unbegrenzter Anzahl mit. Die Ländertickets gelten Wochentags ab 9 Uhr und am Wochenende ab Mitternacht immer bis um 3 Uhr des Folgetages, allerdings nur im Nahverkehr. IC und ICE sind von der Benutzung ausgenommen.

Für Alleinreisende, die es nicht so eilig haben: Länder-Ticket-Single

In fast allen Bundesländern gibt es auch den Single-Tarif: Hier können Sie ab 20 Euro pro Tag alleine mit allen Nahverkehrszügen durch ein Bundesland fahren.

Für Nachtreisende: City Night Line

Wenn Sie gerne nachts reisen, können Sie mit der City Night Line ab 49 Euro im Liegewagen und ab 69 Euro im Schlafwagen pro Person und pro Strecke durch Deutschland fahren. Für 10 Euro mehr ist eine der 17 Verbindungen in europäische Länder buchbar.

Für eine lange Reise quer durch Europa: Interrail 1 Monat

Das bekannteste Bahn-Angebot für das Ausland ist Interrail: Den Global-Pass für einen Monat freie Fahrt in ganz Europa gibt es für mittlerweile 399 Euro (Reisende bis 26 Jahren) bzw. für 599 Euro für alle anderen. In der ersten Klasse kostet es dann 899 Euro. Für Schnell- und Nachtzüge sowie Fähren gelten allerdings oft Zuschläge und Reservierungspflichten.

Für eine kurze Reise quer durch Europa: Interrail 22-Tage

Für kürzere Zeiträume bietet Interrail inzwischen auch preiswertere Tickets. So ist eine 22-Tage-Variante für 469 Euro (für Jugendliche unter 26 günstiger) und in der ersten Klasse für 704 Euro erhältlich. Wer in dieser Zeit nur an zehn Tagen Zug fährt, spart noch einmal. Im Preis enthalten sind trotzdem Bahnfahrten in allen 30 mitwirkenden Ländern, darunter auch Staaten wie Finnland, Irland und die Türkei.

Für eine Reise quer durch ein europäisches Land: Ein-Land-Pass

Die Ein-Land-Pässe gelten einen Monat lang an drei bis acht Reisetagen in jeweils einem europäischen Land. Die Länder teilen sich in vier Gruppen auf: Pässe für Frankreich, Großbritannien, Norwegen und Schweden sind am teuersten, Bulgarien, Mazedonien, Slowenien und die Türkei am billigsten. Drei Tage Frankreich schlagen dagegen mit 194 Euro zu Buche. Für Jugendliche ist auch dieses Angebot günstiger.

Für einen kurzen Europatrip: Europa-Spezial

Wenn Sie einzelne Tickets kaufen, um in Europa zu reisen, kommen sie häufig billiger weg. Mit dem Europa-Spezial (3 Tage Vorverkaufspflicht) können Sie ab grenznahen Bahnhöfen, wie beispielsweise Köln, je nach Verfügbarkeit schon ab 19 Euro ins europäische Ausland reisen. Für Hin- und Rückfahrt zahlen Sie ab 39 Euro.

Aber es lohnt sich auch, sich bei den Nachbarn direkt umzusehen: Beispielsweise hält auch französische Bahn, SNCF, günstige Fahrkarten für Frühbucher und für Deutsche Kunden ein Onlineangebot in deutscher Sprache bereit. Eine Rundreise durch Frankreich von Straßburg über Paris nach Nizza und zurück nach Straßburg gibt es schon ab 123 Euro - inklusive aller Zuschläge. Und auch mit dem Thalys kommt man ab 25 Euro nach Paris.

Für Alleinreisende, die nicht gerne alleine sind: Mitreisende suchen

Viele Angebote, etwa die Sparpreise oder die Ländertickets sind in der Gruppe günstiger. Wenn Sie keine Mitreisenden kennen, die Sie begleiten - kein Problem! Suchen Sie Reiseteilnehmer im Internet und teilen Sie sich den Ticketpreis. Mitfahrer finden Sie zum Beispiel unter www.mitbahnen.de , www.mitbahnzentrale.de oder www.mitfahrzentrale.de

Wissenscommunity