HOME

Mehrwertsteuersenkung

Freude für Bahnfahrer: Bahncards 50 und 25 werden billiger

Seit Januar gelten günstigere Preise im Fernverkehr für Tickets und die Bahncard 100. Nun sollen auch die anderen Bahncard-Typen günstiger werden. Wer schon eine hat, muss sich aber nicht ärgern.

Bahncards 25 und 50 werden günstiger

Bahncard 25 und 50 wird zehn Prozent günstiger

Bahncards 50 und 25 werden günstiger

Mehrwertsteuer-Senkung

Bahncards 50 und 25 werden billiger

ICE am Fernbahnhof des Flughafens von Frankfurt am Main

Senkung um 10 Prozent

Fahrpreissenkung bei der Deutschen Bahn 

Verbraucherschützer fordern kürzere Kündigungszeit

Einfache Online-Kündigungen

Verbraucherschützer fordern: Macht Kündigen leichter

Linkspartei-Chefin Katja Kipping

Klimaschutz

Linkspartei-Chefin Katja Kipping fordert kostenfreie Bahncard 50 und "erste Klasse für alle"

Reisen

Reisen

Vom Atmer bis zur Eierlikör-Party: Neun Reisetypen, die dich in den Wahnsinn treiben

NEON Logo
Nach Shitstorm wegen Crowdfunding: Louisa Dellert im Interview
Interview

Finanzspritze von Instagram-Followern

Louisa Dellert kassiert Shitstorm wegen Crowdfunding – das sagt sie selbst dazu

NEON Logo
Bahntickets werden teurer

Onlineshopping und Bahnpreise

Bahn wird teurer, neue Regeln für Shoppen im Netz: Das ändert sich im Dezember für Verbraucher

Änderungen im August 2018

Verbraucher

Ende der Kita-Gebühren, billige Bahnpreise, Fleisch von Aldi: Das ändert sich ab August 2018

Bahn

Stiftung Warentest

Günstige Bahn-Tickets: Mit diesen Tricks sparen Sie bis zu 87 Prozent

Von Daniel Bakir
Mit Fahrkarten zum Super-Sparpreis ab 19,90 Euro will die Bahn im Fernverkehr mehr Kunden gewinnen.

Super-Spartarif

Tickets ab 19,90 Euro: Bahn attackiert Fernbus-Tarife

Neue ICE-Strecke Berlin-München

Ab Sonntag

Höhere Preise, neuer ICE: Diese Änderungen kommen auf Bahn-Reisende zu

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Ja, wo sind wir denn?

Für Eric Hoffmann sind Züge wie dieser ICE am Hauptbahnhof München momentan sein Wohnzimmer

Wohnungsnot

Rastlos - 25-Jähriger lebt in Zügen, weil er keine Wohnung findet

Von Thomas Krause
Bahn lockt mit Billigtickets und Bahncard-Varianten

Preisaktion contra Fernbus

Bahn lockt mit Billigtickets und Bahncard-Varianten

Fünf, sechs Stunden im Auto von A nach B? Fantastisch, findet Meike Winnemuth

Kolumne Winnemuth

Fahr'n, fahr'n, fahr'n

Micky Beisenherz über die Deutsche Bahn

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Männer, die auf Züge starren - 4100 Euro purer Hass

Politik

Datenschleudern

NEON Logo

Kids on Tour

Wenn Kinder allein Bahn fahren: Pendeln zwischen Mama und Papa

Studentin Leonie Müller lebt im Zug

Selbstversuch

Studentin will ein Jahr lang im Zug leben

Noch müsen sich die Kunden in Geduld übern: Die Bahn plant aber mehr und schnellere Verbindungen im Fernverkehr.

Antwort auf Fernbus-Konkurrenz

Wie die Bahn neue Kunden gewinnen will

Antwort auf Fernbus-Konkurrenz

Wie die Bahn neue Kunden gewinnen will

Auch das Streckenangebot der Bahn soll deutlich ausgeweitet werden

Antwort auf Fernbus-Konkurrenz

Neue Bahncard und kostenlose Reservierung im ICE

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?