HOME

Formel 1: Rosberg schlägt Hamilton im Abschlusstraining

Nico Rosberg hat das Abschlusstraining in Abu Dhabi deutlich dominiert - vor Titelrivale Lewis Hamilton. Für die Qualifikation am Samstagnachmittag ist das Ergebnis jedoch nur bedingt aussagekräftig.

Fingerzeig: Nico Rosberg fuhr im Abschlusstraining die schnellste Zeit

Fingerzeig: Nico Rosberg fuhr im Abschlusstraining die schnellste Zeit

Nico Rosberg hat im Formel-1-Abschlusstraining von Abu Dhabi seinen Titelrivalen Lewis Hamilton bezwungen. In der letzten Übungseinheit beim Saisonfinale war der Mercedes-Fahrer am Samstag 0,369 Sekunden schneller als sein britischer Teamkollege. Rosberg geht mit 17 Punkten Rückstand auf Hamilton in den Schlussakt am Sonntag und kann daher nicht mehr aus eigener Kraft Weltmeister werden. Dritter im Training wurde Williams-Pilot Felipe Massa, der mehr als eine Sekunde langsamer als Rosberg war.

Vorjahressieger Sebastian Vettel, der am Sonntag sein letztes Rennen für Red Bull bestreitet, reihte sich als Fünfter hinter Fernando Alonso im Ferrari ein. Auch für Alonso wird der Grand Prix ein Abschiedsrennen. Der Spanier macht bei der Scuderia den Platz für Vettel frei und wird wohl zu McLaren wechseln.

Nico Hülkenberg kam in seinem Force India nicht über Rang 14 hinaus. Adrian Sutil musste sich im Sauber mit Platz 18 begnügen. Bei 27 Grad Lufttemperatur waren die letzten Trainingsrunden auf dem Yas Marina Circuit allerdings nur bedingt aussagekräftig. Die Qualifikation wird am späten Nachmittag Ortszeit bei hereinbrechender Dunkelheit und auf deutlich kühlerem Asphalt gefahren.

Hamilton dominiert Auftakttraining

Lewis Hamilton hatte am Freitag den ersten Schlagabtausch mit Titelrivale Nico Rosberg beim Formel-1-Saisonfinale für sich entschieden. Der britische Mercedes-Pilot fuhr im Auftakttraining von Abu Dhabi die Bestzeit. Sein Teamkollege Rosberg wurde auf dem Yas Marina Circuit mit 0,133 Sekunden Rückstand Zweiter. WM-Spitzenreiter Hamilton geht mit 17 Punkten Vorsprung auf den Deutschen ins letzte Saisonrennen. Ein zweiter Platz genügt dem Champion von 2008 zu seinem zweiten Titel.

Aufgrund seines 17-Punkte-Polsters will Hamilton am Sonntag nicht mit allen Mitteln auf Sieg fahren. "Ich werde sicher keine dummen Risiken eingehen, weil ich das nicht nötig habe", schrieb der Mercedes-Pilot in einer am Freitag veröffentlichten Kolumne für die BBC. Rosberg hatte zuvor angekündigt, seinen Stallgefährten nervös machen und so zu Fehlern zwingen zu wollen.

mod/DPA / DPA

Wissenscommunity