HOME

Formel 1: Massa auf dem Weg nach Brasilien

Rückflug in die Heimat: Nur neun Tage nach seinem heftigen Unfall auf dem Hungaroring darf Felipe Massa zurück nach Sao Paulo fliegen. "Gott sei Dank, ich fühle mich sehr gut", sagte der Brasilianer seinem Bruder. Dennoch sollen nach seiner Ankunft weitere Tests in einem Krankenhaus gemacht werden.

Neun Tage nach seinem schweren Formel-1-Unfall durfte Felipe Massa am Montag das Budapester Militär-Krankenhaus verlassen und in seine brasilianische Heimat zurückfliegen. Das bestätigte das ungarische Verteidigungsministerium. Mit leicht aufgerichtetem Oberkörper wurde Massa auf einer Trage vom Krankenwagen in die Bombardier Challenger 60 gebracht, die auf dem Ferihegy Airport für seinen Transport bereitstand. Nach seiner Ankunft in Sao Paulo sollen angeblich in einem Hospital weitere Tests mit dem Ferrari-Piloten gemacht werden.

Vor dem Budapester Krankenhaus, in das Massa nach seinem Horror-Crash auf dem Hungaroring geflogen worden war, wartete am Montag eine kleine Gruppe Fans mit Ferrari- und Brasilien-Fahnen. Die Familie bedankte sich in Massas Namen für die Unterstützung in den vergangenen Tagen, in denen sich der 28 Jahre alte Rennfahrer in geradezu rasanter Geschwindigkeit erholt hatte. "Liebe Freunde, im Namen von Felipe möchten wir euch für all die zahlreichen Botschaften der Unterstützung, die wir in den vergangenen Tagen aus der ganzen Welt erhalten haben, bedanken", schrieb die Familie auf Massas Internetseite.

Seine im sechsten Monat schwangere Gattin Raffaela und sein Leibarzt Dino Altmann begleiteten Massa auf dem Flug nach Sao Paulo. Beide waren unmittelbar nach dem Unfall nach Budapest gekommen. Über seinen Bruder Eduardo ließ Massa, der rund 48 Stunden nach seinem Crash aus dem künstlichen Koma erwacht war, mitteilen: "Gott sei Dank, ich fühle mich sehr gut."

Erfreut über den Zustand Massas, der sich einen Schädelbasisbruch und eine Gehirnerschütterung zugezogen hatte, zeigte sich auch Michael Schumacher. Der Rekord-Weltmeister hatte seinen Kumpel und Ex-Teamkollegen am Samstag besucht. "Endlich konnte ich Felipe mal sehen, das hat gut getan", So Schumacher. Schumacher soll Massa am 23. August beim Großen Preis von Europa in Valencia erstmals ersetzen. Der 40-Jährige bereitet sich mit Hochdruck auf sein Comeback vor.

Wie viele Rennen Schumacher im F60 absolvieren wird ist offen. Vermutet wird, dass Massa womöglich keines der sieben noch ausstehenden WM-Rennen mehr bestreiten kann. Eine Metallfeder hatte Massa auf dem Hungaroring am Kopf getroffen, Massa war daraufhin mit etwa 190 Stundenkilometern frontal in einen Reifenstapel gekracht.

DPA / DPA

Wissenscommunity