HOME

27. Spieltag: Der FC Bayern siegt für Klinsmann

Was für eine Erleichterung beim FC Bayern: Mit 4:0 hat der Rekordmeister gegen Eintracht Frankfurt gewonnen und sich somit den Frust der vergangenen Tage von der Seele geschossen. Der VfL Wolfsburg feiert einen Arbeitssieg in Mönchengladbach. Hertha BSC und 1899 Hoffenheim patzen.

Der VfL Wolfsburg hat einen weiteren Schritt auf dem Weg zum Gewinn der ersten deutschen Meisterschaft gemacht, aber auch der FC Bayern München meldet sich im Titelrennen zurück. Mit dem 4:0 gegen Eintracht Frankfurt fand der zuletzt zweimal gedemütigte Rekordmeister am 27. Spieltag der Fußball-Bundesliga wieder in die Erfolgsspur und gewann auch für seinen Trainer Jürgen Klinsmann. Dennoch liegen die Bayern weiter drei Punkte hinter den "Wölfen" zurück, die mit dem 2:1 bei Borussia Mönchengladbach ihren neunten Sieg in Serie einfuhren. Während der Hamburger SV an diesem Sonntag mit einem Sieg in Stuttgart zum Tabellenführer aufschließen kann, hat sich Hertha BSC mit dem 0:2 bei Hannover 96 vorerst aus dem Kreis der Titelkandidaten verabschiedet.

Nach den Klatschen in Wolfsburg und Barcelona kamen die Bayern zurück wie Phönix aus der Asche. Allerdings erwies sich die Eintracht auch als idealer Aufbaugegner für die Münchner, die die Abwehrfehler des Gegners eiskalt nutzten und durch Franck Ribéry (3.), Luca Toni (17.) und Lucio (36.) früh alles klar machten. Bastian Schweinsteiger (48.) rundete den ungefährdeten Erfolg drei Tage vor dem Champions League-Rückspiel gegen Barca ab.

Derweil hatte der Spitzenreiter in Gladbach mehr als einmal das Glück auf seiner Seite. Während die abstiegsbedrohte Borussia in der ersten Halbzeit pausenlos drängte, traf Edin Dzeko (20.) mit seinem 16. Saisontor für Wolfsburg. Nach dem 1:1 durch Dante (79.) drohte die Serie der Elf von Felix Magath zu reißen, doch Sascha Riether (85.) machte den erneuten Dreier für den Spitzenreiter perfekt.

Für Hertha BSC ist der Titel nach der dritten Niederlage in Serie in weite Ferne gerückt. Nach dem 0:2 in Hannover durch Tore von Mike Hanke (30.) und Arnold Bruggink (62.) liegen die Berliner schon fünf Zähler hinter der Spitze zurück. Neben den Punkten verlor die Hertha auch noch Andrej Woronin (89.) durch die Rote Karte. Hannover vergrößerte den Abstand zu den Abstiegsplätzen auf sechs Punkte.

Zwei Platzverweise für Hoffenheim

Herbstmeister 1899 Hoffenheim kommt überhaupt nicht mehr in Tritt und droht nach dem 0:3 gegen den VfL Bochum auch den UEFA-Cup-Platz aus den Augen zu verlieren. Dank Dreifach-Torschütze Stanislav Sestak (42./55./69.) machte der VfL im Kampf um den Ligaverbleib weiter an Boden gut. Neben der erneuten Niederlage trafen den Neuling die Roten Karten gegen Carlos Eduardo (59.) und Daniel Haas (62.) hart.

Beim FC Schalke 04 hält der Aufwärtstrend unter dem Trainer-Duo Mike Büskens/Youri Mulder an. Die Königsblauen besiegten Schlusslicht Karlsruher SC mit 2:0 und haben weiter einen internationalen Startplatz im Visier. Kevin Kuranyi (24.) und Jefferson Farfan (80.) trafen gegen die Badener, die zum achten Mal ohne Tor blieben und der Zweitklassigkeit entgegen taumeln.

Dortmund hofft wieder

Auch für Borussia Dortmund ist nach dem 3:1 gegen den 1. FC Köln der UEFA-Cup noch in Reichweite. Nach dem 0:1 durch Nemanja Vucicevic (10.) wendeten die Westfalen das Spiel durch Neven Subotic (29.), Tamas Hajnal (49.) sowie ein Eigentor von Pedro Geromel (81.) und bleiben als einziges Team neben Tabellenführer Wolfsburg zu Hause unbesiegt.

Energie Cottbus stemmt sich wieder mit Macht gegen den Abstieg. Die Lausitzer beendeten ihre fünf Spiele währende Pleitenserie beim 2:1 gegen Arminia Bielefeld und schöpfen wieder Hoffnung. Dimitar Rangelow (43.) und Stanislav Angelow (59.) trafen für Energie, der Ex-Cottbuser Vlad Munteanu (48.) war für die Gäste erfolgreich.

DPA / DPA

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.