HOME

Bundesliga: Siegesserie der Bayern ungebrochen

Mit dem 500. Bundesliga-Heimsieg hat der FC Bayern München seine Tabellenführung im Fußball-Oberhaus ausgebaut. Nicht so viel Glück hatten die Verfolger - sie mussten alle Federn lassen.

Der deutsche Rekordmeister FC Bayern München gewann am Samstag gegen Hertha BSC mit 3:0 und führt das Feld alleine mit der optimalen Ausbeute von neun Zählern an. Dagegen ließen die bisher punktgleichen Verfolger am 3. Spieltag allesamt Federn. Werder Bremen spielte gegen den VfB Stuttgart ebenso 1:1 wie der Hamburger SV gegen Hannover 96 und der FC Schalke 04 gegen Borussia Mönchengladbach. Neuling 1. FC Köln kassierte mit dem 2:3 gegen den 1. FC Kaiserslautern sogar seine erste Niederlage.

Ein Sieg fehlt noch

Nach dem 3:0 gegen die Berliner fehlt den Bayern nur noch ein Erfolg, um ihren eigenen Rekord von 13 Siegen nacheinander aus dem Jahr 1981 einzustellen. Mit einem Freistoßtor ebnete Michael Ballack (47.) den Münchnern in der ausverkauften Allianz-Arena den Weg zum Erfolg, den Mehmet Scholl (85.) und Roy Makaay (87.) mit seinem sechsten Saisontreffer endgültig sicher stellten.

Mit der Punkteteilung gegen Stuttgart gab es für Werder Bremen den ersten Dämpfer. Zwar brachte Ivan Klasnic die Hanseaten mit seinem vierten Tor dieser Saison (40.) in Führung, doch nach der Pause wurden die Schwaben stärker und kamen durch das erste Bundesliga-Tor des Dänen Jon Dahl Tomasson (50.) zum verdienten Ausgleich. Auf den ersten "Dreier" mit dem VfB muss Trainer Giovanni Trapattoni dagegen weiter warten.

HSV scheiterte am Angstgegner

Hannover 96 bleibt für den Hamburger SV ein Angstgegner. Nach zuletzt zwei Niederlagen vor heimischem Publikum gegen die Niedersachsen reichte es für die Hanseaten diesmal wenigstens zu einem 1:1. Mehdi Mahdavikia (21.) glich die Führung der 96er durch Jiri Stajner (18.) aus. Für Hannover war es im dritten Spiel bereits das dritte Remis. Ausgerechnet das auswärts seit 20 Spielen sieglose Team von Borussia Mönchengladbach erwies sich für Schalke 04 im Kampf um den Anschluss an die Spitze als Spielverderber. Die Gladbacher Führung durch Kasper Bögelund (42.) konnte dessen dänischer Landsmann Ebbe Sand (53.) nur noch ausgleichen.

Bayer Leverkusen ist die geplante Wiedergutmachung für das Debakel gegen Bayern mit der 1:2-Niederlage beim VfL Wolfsburg gründlich misslungen. Dimitar Berbatow (22.) brachte Bayer mit seinem dritten Saisontor zwar in Führung, doch dann wendeten Andres d’Alessandro (39.) und Pablo Thiam (54.) mit zwei Kopfball-Toren das Blatt. In der Schlussphase sahen bei Bayer Roque Junior und Marco Babic jeweils die Rote Karte.

Köln-Siegeszug gestoppt

Dank Torgarant Halil Altintop hat der 1. FC Kaiserslautern den Siegeszug von Aufsteiger 1. FC Köln gestoppt. Durch die Saisontore Nummer fünf und sechs des Türken (19./79.) sowie einen von Ervin Skela in der Nachspielzeit verwandelten Foulelfmeter siegten die "Roten Teufel" glücklich mit 3:2 bei den Rheinländern, die seit 21 Jahren nicht mehr gegen das Team aus der Pfalz gewonnen haben. Matthias Scherz (81.) und Lukas Podolski (90.) schienen der "Geißbock"-Elf wenigstens einen Punkt gerettet zu haben.

Aufsteiger Eintracht Frankfurt hat im dritten Spiel den ersten Erfolg der Saison gefeiert. Kapitän Jermaine Jones besiegelte mit seinem Treffer in der 68. Minute das 1:0 gegen den 1. FC Nürnberg, der auswärts ohne Punkt und Tor bleibt und weiter im Tabellenkeller feststeckt. Der 3. Spieltag wird an diesem Sonntag mit den Spielen Arminia Bielefeld - FSV Mainz 05 und MSV Duisburg - Borussia Dortmund (beide 17.30 Uhr) abgeschlossen.

DPA / DPA

Wissenscommunity