HOME

Stern Logo Bundesliga

Fußball-Bundesliga: Offener Schlagabtausch in Wolfsburg - 1.FC-Köln-Trainer Stöger in Not

Der 1. FC Köln ist wieder im Alltag angekommen. Sprich: Die Rheinländer sind der Punktelieferant der Liga. Beim letzten Spiel am Sonntag zwischen Wolfsburg und Berlin gab es ein torreiches Unentschieden. Der elfte Spieltag im Überblick.

VfL Wolfsburg Trainer Schmidt

Zum Haareraufen. Trotz mehrfacher Führung konnten Martin Schmidts Wolfsburger nicht gegen die Hertha aus Berlin gewinnen

In der Fußball-Bundesliga hat der FC Bayern das Topspiel gegen den BVB klar mit 3:1 gewonnen. Der Hamburger SV hat die Abstiegs- und Relegationsränge durch einen 3:1-Heimsieg gegen den VfB Stuttgart verlassen. RB Leipzig kletterte durch seinen 2:1-Erfolg gegen Hannover 96 auf den zweiten Tabellenplatz. Einen rasanten Schlagabtausch gab es beim Sonntagabend-Spiel in Wolfsburg.

Die Partien im Überblick:

VfL Wolfsburg vs. Hertha BSC 3:3

Der VfL Wolfsburg hat in der Fußball-Bundesliga auch im siebten Spiel unter dem neuen Trainer Martin Schmidt nicht den ersten Sieg geschafft. Gegen Hertha BSC kamen die Wolfsburger daheim nur zu einem 3:3 (2:1) und stehen mit elf Punkten auf Platz 14. Hertha ist Elfter mit 14 Punkten. In der turbulenten Partie brachte Vedad Ibisievic die Gäste aus Berlin schon nach 20 Sekunden in Führung. Yunus Malli (41.) und Mario Gomez (44.) trafen vor der Pause nach zwei per Videobeweis aberkannten Toren für den VfL, Gomez schoss noch einen Foulelfmeter an die Latte. Nach der Pause traf noch Divock Origi (60.) zum 3:2, für Hertha glichen Karim Rekik (53.) und Davie Selke (83.) zweimal aus.

1. FC Köln vs. 1899 Hoffenheim 0:3

Der 1. FC Köln wartet auch nach dem elften Spieltag auf den ersten Saisonsieg in der Fußball-Bundesliga. Der Tabellenletzte verlor gegen die TSG 1899 Hoffenheim verdient mit 0:3 (0:1). Dennis Geiger (10.) und zweimal Sandro Wagner (56., Foulelfmeter/80.) trafen für die Gäste und sorgten vor 49.200 Zuschauern für den Erfolg der Hoffenheimer. Die Kölner haben nach ihrer neunten Niederlage bereits acht Punkte Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz. 1899 Hoffenheim verbesserte sich auf den fünften Rang. Von der nach dem 5:2-Sieg gegen Bate Borisov im Europapokal angekündigten Aufholjagd war nichts zu spüren. Für FC-Trainer Peter Stöger dürften ungemütliche Zeiten anbrechen.

Borussia Dortmund vs. Bayern München 1:3

Der FC Bayern München hat den Bundesliga-Klassiker bei Borussia Dortmund gewonnen. Der deutsche Fußball-Meister setzte sich beim DFB-Pokalsieger mit 3:1 (2:0) durch. Arjen Robben (17.), Robert Lewandowski (37.) und David Alaba (67.) trafen für die Münchener, die ihre Tabellenführung nach elf Spieltagen ausbauten. Marc Bartra (87.) erzielte das BVB-Tor. Die Dortmunder warten nach ihrem starken Saisonstart nun schon seit vier Punktspielen auf einen Sieg und rutschten auf den dritten Rang hinter RB Leipzig ab. Die Bayern feierten mit ihrem Trainer Jupp Heynckes seit dessen Amtsantritt nun schon den siebten Sieg im siebten Spiel.


Hamburger SV vs. VfB Stuttgart 3:1

Dem Hamburger SV ist mit dem 500. Heimsieg der ersehnte Befreiungsschlag in der Fußball-Bundesliga gelungen. Die Norddeutschen gewannen im heimischen Volksparkstadion mit 3:1 (1:0) gegen den VfB Stuttgart und verließen den Relegationsplatz.

Aaron Hunt erzielte vor 54.976 Zuschauern per Freistoß das Führungstor (20. Minute) nach einem Patzer von VfB-Torhüter Ron-Robert Zieler. Die Stuttgarter glichen durch Daniel Ginczek per Handelfmeter aus (55.), ehe Ex-VfB-Profi Filip Kostic (65.) und Youngster Jann-Fiete Arp (69.) auf 3:1 erhöhten. Der VfB verlor neben den Punkten auch Dzenis Burnic (13.) durch Gelb-Rot. Es Es war der erste Sieg für die Hamburger seit acht Partien, in denen ihnen nur ein einziger Punktgewinn gelungen war. Die Zuschauer feierten ihre Mannschaft schon lange vor Abpfiff mit lauten Gesängen.

RB Leipzig vs. Hannover 96 2:1

Timo Werner hat die Ergebniskrise von RB Leipzig beendet. Der deutsche Fußball-Nationalstürmer sorgte mit seinem Treffer in der 85. Minute zum 2:1 (0:0) im Verfolger-Duell gegen Hannover 96 für den ersten Sieg der Sachsen nach drei Pflichtspielniederlagen. Zudem hatte Werner den Ausgleich durch Yussuf Poulsen in der 70. Minute vorbereitet. RB machte damit binnen einer Viertelstunde aus einem 0:1-Rückstand den so dringend benötigten Sieg. In der Tabelle der Fußball-Bundesliga rückte RB mit 22 Punkten auf Platz zwei vor. Hannover bleibt trotz des zwischenzeitlichen Führungstreffers von Jonathas (56.) bei 18 Zählern.

SC Freiburg vs. Schalke 04 0:1

Der frühere Freiburger Daniel Caligiuri hat den FC Schalke 04 zu einem Auswärtssieg im Breisgau geschossen und in der Spitzengruppe der Fußball-Bundesliga etabliert. Die Gelsenkirchener setzten sich dank des Treffers des Mittelfeldspielers beim SC Freiburg verdient mit 1:0 (0:0) durch (62. Minute) und fügten den Badenern die erste Heimniederlage der Saison zu. Der Sport-Club gerät mit weiterhin lediglich acht Punkten in eine zunehmend bedrohliche Situation.


In einem munteren Spiel vor 24.000 Zuschauern riss die Serie mit saisonübergreifend neun Heimpartien ohne Niederlage der Mannschaft von Trainer Christian Streich. Für den Coach endete die Begegnung nicht nur mit der zweiten Niederlage nacheinander, sondern war auch mit einem Schreckmoment losgegangen. Sein Offensivakteur Janik Haberer rutschte in den an der Seitenlinie stehenden Coach unfreiwillig hinein, Streich stürzte und fiel schmerzhaft auf die Schulter. Schon wenig später marschierte der 52-Jährige aber wieder an der Seitenlinie und trieb seine Elf an.  

Borussia Mönchengladbach vs. Mainz 05 1:1

Jannik Vestergaard hat den FSV Mainz 05 um den ersten Auswärtssieg seit mehr als acht Monaten gebracht. Der Abwehrspieler von Borussia Mönchengladbach rettete seinem Team mit dem Treffer in der 67. Minute zum 1:1 (0:1) das Remis und bewahrte die Gastgeber vor der dritten Heimniederlage in der Fußball-Bundesliga. Vor 52.659 Zuschauern im Borussia-Park erzielte Abdou Diallo (19.) zuvor den Treffer für die Gäste, die zuletzt am 25. Februar auswärts gewannen. Die Gladbacher verpassten damit einen weiteren Sprung nach vorn, die Rheinhessen wahrten den Abstand zu den Abstiegsrängen.  

FC Augsburg vs. Bayer Leverkusen 1:1

Bayer Leverkusen hat in einem schwungvollen Schlagabtausch beim wehrhaften Lieblingsgegner FC Augsburg den Sprung in die Europapokalränge verpasst. Die Mannschaft von Trainer Heiko Herrlich kam am Samstag nicht über ein leistungsgerechtes 1:1 (0:0) hinaus, blieb damit aber im siebten Pflichtspiel nacheinander ungeschlagen. Mit jeweils 16 Zählern sind die beiden Mannschaften weiter punktgleich in der Tabelle. Kevin Volland (47. Minute) brachte die Leverkusener kurz nach der Pause in Führung. Kevin Danso (49.) stellte mit seinem ersten Bundesligator den Endstand vor 26 133 Zuschauern her. Die Augsburger verpassten damit auch im 15. Pflichtspiel gegen Bayer ihren Premierensieg.

Vom Freitag: Eintracht Frankfurt vs. Werder Bremen 2:1

Der Tabellenvorletzte Werder Bremen bleibt in der Fußball-Bundesliga weiter ohne Sieg. Zwar traf der Finne Niklas Moisander (25.) bei Eintracht Frankfurt zum ersten Mal für die Bremer seit 508 torlosen Minuten, doch unterlagen die Bremer am Ende beim Trainer-Debüt von Florian Kohfeldt mit 1:2 (1:1). Der Koate Ante Rebic hatte nach 17 Minuten die Gastgeber mit einem Traumtor in Führung gebracht. Den Siegtreffer der Gastgeber erzielte der Franzose Sebastien Haller eine Minute vor dem Abpfiff.

So geht's weiter in der Fußball-Bundesliga

Am Sonntag wird der Spieltag mit den Partien 1. FC Köln gegen die TSG Hoffenheim (15.30 Uhr) und VfL Wolfbsurg gegen Hertha BSC (18 Uhr) abgeschlossen. Die Partien können Sie hier im stern-Live-Ticker verfolgen.

Angeberwissen: Das waren die größten Skandale, Rekorde und Aufreger der Bundesliga


wue / DPA

Wissenscommunity