VG-Wort Pixel

Fußball-Bundesliga Nur noch ein Spiel: Schalke kommt Tasmanias Negativ-Rekord immer näher

Ein Fußballer im türkisen Trikot und schwarzer Hose kniet auf dem Rasen und schlägt die Hände über dem Kopf zusammen
Matthew Hoppe vom FC Schalke 04 verzweifelt an einer vergebenen Chance
© Soeren Stache/Pool / Getty Images
Am ersten Bundesliga-Spieltag des Jahres 2021 hat Eintracht Frankfurt den Leverkusenern die erneute Tabellenführung vermiest. Bestens gelaunt dürfte man dagegen bei den "Eisernen" ins Jahr starten.

Neuer Trainer, neues Jahr, gleiche Misere: Der FC Schalke 04 verliert auch beim Debüt von Christian Gross und ist nur noch ein siegloses Spiel vom Negativrekord von Tasmania Berlin entfernt. Trotz einiger zunächst guter Ansätze unterlag der seit nun 30 Liga-Partien sieglose Revier-Club am Abend bei Hertha BSC am Ende mit zu wenig Gegenwehr 0:3 (0:1). Mattéo Guendouzi (36. Minute), Jhon Cordoba (52.) und der kurz zuvor eingewechselte Krzysztof Piatek (80.) verdarben mit ihren Treffern im Berliner Olympiastadion den Einstand von Gross als viertem Schalke-Coach und möglicherweise letztem Hoffnungsträger in dieser Saison.

Schon am kommenden Samstag droht Königsblau im Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim als Tabellenletztem der Fußball-Bundesliga die Einstellung der fast 54 Jahre alten traurigen Tasmania-Rekordmarke. Die Hertha setzte mit dem zweiten Saison-Heimsieg das von Trainer Bruno Labbadia und Manager Michael Preetz geforderte Signal zum erhofften Anschluss an die obere Tabellenhälfte. Für das nicht mehr unumstrittene Führungsduo der Berliner waren die drei Punkte ein Befreiungsschlag.

Eintracht Frankfurt - Bayer Leverkusen 2:1

Bayer Leverkusen hat mit der 1:2 (1:1)-Niederlage bei Eintracht Frankfurt die Chance auf den vorübergehenden Sprung an die Tabellenspitze am Samstagnachmittag vertan. Nach der Führung durch Nadiem Amiri (10. Minute) sorgten Amin Younes (22.) und Edmond Tapsoba (54.) mit einem Eigentor für den zweiten Sieg der Hessen nacheinander. Für die Werkself war es am Samstag die erste Auswärtsniederlage dieser Saison in der Fußball-Bundesliga und erst die zweite verlorene Partie der bisherigen Spielzeit. Mit einem Sieg wäre Leverkusen zumindest für einen Tag an Spitzenreiter FC Bayern München, der am Sonntag den FSV Mainz 05 empfängt, vorbeigezogen. Im DFB-Pokal hat Bayer schon am 12. Januar gegen Frankfurt die Chance auf Revanche.

Werder Bremen - 1. FC Union Berlin 0:2

Union Berlin bleibt auch im neuen Jahr eine der ganz großen Überraschungen der Fußball-Bundesliga. Die Köpenicker gewannen bei Werder Bremen mit 2:0 (2:0) und setzten sich damit erst einmal im oberen Tabellendrittel fest. Gegen eine ganz schwache Bremer Mannschaft erzielten Sheraldo Becker (12. Minute) und Taiwo Awoniyi (28.) die Treffer für die Gäste, für die es bereits der dritte Dreier in der Fremde in dieser Saison war. Bis zum Spiel Dortmund-Wolfsburg am Sonntag stehen die Köpenicker sogar auf Tabellenplatz 4, der für die Champions League berechtigt. Werder konnte den Schwung nach den beiden Siegen kurz vor Weihnachten dagegen nicht mitnehmen und agierte wie ein Abstiegskandidat.

1. FC Köln - FC Augsburg 0:1

Neues Jahr, altes Leid: Der 1. FC Köln hat auch im ersten Heimspiel 2021 keinen Heimsieg errungen und wartet nun schon seit 13 Spielen und fast einem Jahr auf einen Bundesliga-Erfolg im eigenen Stadion. Gegen Angstgegner FC Augsburg verloren die Kölner in einer ganz zähen Partie des 14. Spieltags mit 0:1 (0:0). Zuletzt feierte der FC am 29. Februar 2020 beim 3:0 gegen den FC Schalke 04 einen Heimsieg - damals noch mit 50.000 Zuschauern.

Nach einem ordentlichen Endspurt 2020 belegt Köln mit elf Punkten dennoch Rang 15, der am Saisonende zur Rettung reichen würde. Die zum Jahresende etwas schwächelnden Augsburger stehen mit 19 Zählern im sicheren Mittelfeld, die Europacup-Ränge sind dabei deutlich näher als Abstiegszone. Gegen Lieblingsgegner Köln blieben die Schwaben zum zwölften Mal in Serie ungeschlagen. Der Brasilianer Iago erzielte mit seinem ersten Saisontor den Siegtreffer (77. Minute).

TSG Hoffenheim - SC Freiburg 1:3

Die TSG 1899 Hoffenheim hat einen denkbar unglücklichen und bitteren Jahresauftakt in der Fußball-Bundesliga erwischt. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß unterlag im leeren Sinsheimer Stadion dem badischen Rivalen SC Freiburg mit 1:3 (0:3). Dabei mussten bei den Kraichgauern gleich in der Anfangsphase Jubilar Sebastian Rudy und Kevin Akpoguma verletzt vom Platz. Dazu kassierte die TSG einen blöden Handelfmeter und erzielte durch Kasim Adams (42. Minute) ein Eigentor.

Baptiste Santamaria (7. Minute) mit seinem Premierentor in der Liga und Vincenzo Grifo (34.) per Strafstoß trafen für die Gäste. Ihlas Bebou gelang der Treffer zum 1:3 (58.). Der Sport-Club baute damit seinen Vorsprung in der Tabelle auf die Hoffenheimer auf fünf Punkte aus. Zudem bescherten die Breisgauer Christian Streich zu Beginn seines zehnten Jahres als Chefcoach den vierten Sieg hintereinander. Der SC ist nun seit sechs Partien ungeschlagen.

DSC Arminia Bielefeld - Borussia Mönchengladmach 0:1

Borussia Mönchengladbach hat dank Breel Embolo einen ganz wichtigen Sieg gefeiert. Nach etlichen ungenutzten Großchancen traf Embolo beim hoch verdienten 1:0 (0:0) bei Arminia Bielefeld doch noch (58. Minute) für das Team von Trainer Marco Rose, das zuvor viermal in Serie sieglos geblieben war. Ur-Borusse Patrick Herrmann kam dabei kurzfristig zu seinem 349. Pflichtspiel für Gladbach und zog dadurch mit Club-Legende Günter Netzer gleich. Der Außenstürmer stand in der Startelf, da sich der eigentlich vorgesehene Valentino Lazaro beim Aufwärmen verletzte.

Durch den ersten Sieg im Jahr 2021, der deutlich höher hätte ausfallen müssen, rückte Champions-League-Achtelfinalist Gladbach mit nun 21 Punkten wieder näher an die Europapokalplätze heran. Bielefeld, das weiter auf einen Bundesligasieg gegen die Borussia seit 2003 wartet, bleibt mit zehn Punkten aus 14 Spielen Drittletzter und war wieder einmal in einem Duell mit den Rheinländern klar unterlegen. Von Beginn an spielte sich die Partie praktisch nur in der Bielefelder Hälfte ab.

tkr DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker