HOME

Stern Logo Bundesliga

Facebook-Posting: Fuchs, du hast die Fans verärgert

Der Facebook-Post des Schalker Profis Christian Fuchs über Flugkilometer war eigentlich harmlos. Doch dann meldeten sich die Fans, die für zwei Niederlagen dieselbe Strecke im Bus gefahren waren.

Der Post des Anstoßes

Der Post des Anstoßes

Ein eigentlich harmloses Facebook-Posting bringt Fußball-Profi Christian Fuchs vom FC Schalke 04 reichlich Ärger mit den Fans des Klubs ein. Am Sonntag hatte Fuchs geschrieben:

"Das ‪#‎Meilenkonto‬ freut sich diese Woche:
Dienstag:️ Düsseldorf - Lissabon
Donnerstag: Lissabon - Düsseldorf
Freitag: Düsseldorf - Basel
Samstag: Basel - Düsseldorf
Sonntag: Düsseldorf - Wien

... genug geflogen die letzten Tage!
‪#‎ChampionsLeague‬ ‪#‎Bundesliga‬ ‪#‎Nationalteam‬ ‪#‎einmalquerdurcheuropa"

Schon der erste Kommentar macht deutlich, was die Schalke-Fans auf die Palme bringt: "Glaubst du etwa, wir Fans hätten weniger Kilometer hinter uns gebracht?! Auch WIR waren in Lissabon und Freiburg und stell dir vor: WIR haben sogar dafür Urlaub genommen und BEZAHLT!!! Und was habt IHR uns dafür gegeben?! Erst denken, dann tippen!!!!!", schrieb Userin "Bea Glückauf" keine 15 Minuten nach dem Facebook-Eintrag des Schalke-Profis.

Zwei Auswärtsniederlagen in einer Woche

Denn das Champions League-Spiel am Mittwoch bei Sporting Lissabon verlor Schalke mit 2:4. Einer der Gründe: die schwache Defensive mit Abwehrspieler Christian Fuchs. Facebook-User "Tschermäin Tschones" brachte das Thema dann auch direkt auf den Punkt: "Christian Fuchs, beziehe doch mal lieber Stellung zu dem abgebrochenen Laufduell vor dem Gegentor in Lissabon!!!!"

Auch "Sergio Pukki Ramos" regt sich auf: "Für deine Leistungen hättest du eher nen Laufkonto haben müssen!!! Dein Kommentar ist genau so eine Frechheit wie deine Leistung! Was meinst du wie sich jetzt ein Fan fühlt der Urlaub für Lissabon nehmen musste! Viel Geld bezahlen musste! Evtl noch nicht Mals Fliegen konnte, weil's zu teuer war und mit'n Bus gefahren ist! Dann noch ne schlechte Leistung sehen musste!"

Schonzeit von den Schalke-Fans

Und auch das Auswärtsspiel am Samstag in Freiburg - mit Basel als nächst gelegenem Flughafen - verlor Schalke. Zwar "nur" 0:2, aber Christian Fuchs und Kollegen verhalfen dem SC Freiburg am 11. Bundesliga-Spieltag zum erst zweiten Saisonsieg. Wohl auch deshalb hat der Facebook-Eintrag so hohe Wellen geschlagen. "Mein Kilometer Konto im BUS is letzte Woche auch GEwachsen; Dienstag mit großer Hoffnung Gelsenkirchen- Lissabon, Mittwoch enttäscht Lissabon- Gelsenkirchen, Samstag mit großer Hoffnung Gelsenkirchen- Freiburg, Samstag Abend enttäuscht Freiburg- Gelsenkirchen = 71 Stunden und rund 6000 km!!! Aber für den Verein mach ich dat gern, für euch???", schrieb User "Frank Bertholdes".

Nur wenige Facebook-Nutzer sprangen Christian Fuchs auch zur Seite. Aber bis er wieder im echten Leben mit Schalker Fans zusammentrifft, vergehen ein paar Tage. Der Flug am Sonntag brachte ihn nämlich zur österreichischen Nationalmannschaft, mit der er um die EM-Qualifikation spielt.

Thomas Krause

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(