VG-Wort Pixel

Sieg gegen Portugal Internationale Medien feiern DFB-Elf: "Das sterbende Deutschland erwacht"

Sieg gegen Portugal: Internationale Medien feiern DFB-Elf: "Das sterbende Deutschland erwacht"
Sehen Sie im Video: Zufriedenheit im deutschen Lager nach 4:2-Sieg gegen Portugal




Klarer 4:2 Sieg der deutschen Nationalmannschaft im zweiten Gruppenspiel gegen den amtierenden Europameister Portugal. Entsprechend zufrieden zeigte sich der Bundestrainer Joachim Löw nach der Partie am Freitagabend in München: "Ich denke, es war insgesamt ein sehr starkes Spiel von unserer Seite gegen technisch und konterstarke Portugiesen. Aber wir haben heute viel Moral gezeigt, vor allem nach dem Rückstand, und wir haben einen wirklich guten Spirit gezeigt. Wir haben nach dem 0:1 nicht den Faden und die Ruhe verloren. Und die Dynamik gut aufrechterhalten in diesem Spiel. Wir haben wirklich viele gute Möglichkeiten herausgespielt und hatten ein sehr gutes Tempo in unserem Spiel. Und haben die Portugiesen auch in der Defensive einige Male überfordert. Und insgesamt geht der Sieg eigentlich auch in der Höhe absolut in Ordnung.” Spieler des Abends war der 26-jährige Robin Gosens, der zurzeit für den italienischen Verein Atalanta Bergamo antritt. Gosens hatte zwei Tore vorbereitet und eins selbst erzielt. Mit diesem deutlichen 4:2 Sieg wahrt das Team von Bundestrainer Joachim Löw nach dem 0:1 gegen Frankreich zum Auftakt und vor dem letzten Gruppenspiel gegen Ungarn am Mittwoch die Chancen auf den Einzug ins Achtelfinale.
Mehr
Nach der Auftaktniederlage gab es viel Kritik, jetzt wird die deutsche Nationalmannschaft für das Spiel gegen Portugal gefeiert. Die internationalen Pressestimmen zum 4:2-Sieg.

Deutschland ist bei der Fußball-Europameisterschaft zurück im Turnier: Nach dem 4:2-Sieg gegen Portugal hat die DFB-Elf wieder gute Chancen auf das Achtelfinale. Nicht nur in der Heimat hat die Mannschaft Wiedergutmachung für die Auftaktniederlage gegen Frankreich betrieben. Auch internationale Medien äußern sich anerkennend zum Auftritt der Deutschen.

Besonderen Eindruck hat dabei Robin Gosens gemacht – in beinahe jeder Zeitung sind Lobeshymnen auf den Linksverteidiger zu lesen, der mit zwei Torvorlagen und einem Treffer der überragende Mann des Abends war. Auch Trainer Joachim Löw, zuletzt nicht unumstritten, werden nach dem Sieg richtige Entscheidungen attestiert. Die internationale Presse ist sich einig: In dieser Form ist mit der deutschen Nationalmannschaft wieder zu rechnen.

Portugal

"Público": "Portugal hat sich doch vor der 'Mannschaft' erschrocken. Es konnte sich während des ganzen Spiels praktisch nie von dieser lähmenden Angst befreien und verließ München nach der 2:4-Pleite gedemütigt."

"Jornal de Noticias": "Das Leben ist schwer. Eine schreckliche Vorstellung und zwei Eigentore verlegen die Entscheidung über das Weiterkommen auf das Spiel vom Mittwoch gegen Frankreich."

"A Bola": "Kopf hoch, Portugal! Die schwere Niederlage legt die Schwächen offen. Nun entscheidet das Spiel gegen den Weltmeister über die Qualifikation."

"Record": "Vorgeführt! Es hat an Aggressivität gemangelt. Portugal machte nur fünf Fouls. Gosens und Kimmich haben uns auf den Flügeln zerstört. Die Ehrfurchtslosigkeit von Renato kam zu spät."

"O Jogo": "Durchgefallen in München. Das war ein Nachmittag der totalen Verwirrung. Nun muss die Seleção den Taschenrechner rausholen."

"Correio da Manha": "Die Abwehr stürzt die Seleção. Aber die Hoffnung auf ein Weiterkommen besteht weiter."

Italien

"Corriere della Sera": "Der Sieg Deutschlands war seiner, Gosens hat ihn möglich gemacht. Die Deutschen begannen stark, gerieten nach Ronaldos Gegenstoß-Tor ins Stocken. (...) Es war aber nicht nur Gosens Show, die portugiesische Verteidigung war eine Katastrophe."

"Gazzetta dello Sport": "Der wahre Held des zweiten Spiels Deutschlands bei der Euro 2020 ist Robin Gosens, der Portugal mit einem Tor und zwei Vorlagen fertig machte."

"Tuttosport": "Deutschland lebt noch."

"La Repubblica": "Deutschland hat Portugal mit ein paar taktischen Zügen geschlagen und sich völlig den Emotionen hingegeben: Diese haben (das Team) zu einem Spiel getrieben, das Grenzen überschritt, das von Stolz zu Angst, von Verzweiflung zu Begeisterung überging."

Spanien

"As": "Platz da für Robin Gosens. Auf der linken Außenbahn der Deutschen hat er wahrlich ein Spektakel gegen die Portugiesen gezeigt und den Glauben an den viermaligen Weltmeister zurückgebracht."

"Marca": "Eine Ode an den Fußball. Das ist es, was Fußball ausmacht. Jeder Fan, der das Spiel gesehen hat, konnte es in vollsten Zügen genießen."

"El País": "Deutschland entfesselt."

"ABC": "Das sterbende Deutschland erwacht aus einer Million Kritiken und überwältigt den amtierenden Europameister im Stile der Bayern (...). Sechs Tore, ein Schuss an den Pfosten und ein weiteres halbes Dutzend Chancen machen es zum besten Spiel des Turniers."

"El Mundo": "Gosens verschlingt Portugal. Deutschland fegt die Portugiesen aus dem Stadion und treibt es in der Gruppe auf die Spitze."

Großbritannien

"Sunday Telegraph": "Deutschland tänzelt zum Sieg in einem Sechs-Tore-Thriller, nachdem Portugal zwei Eigentore schießt."

"The Sun": "Jeder sollte es inzwischen wissen - schreib die Deutschen niemals ab."

"The Mail on Sunday": "Deutschland ist zurück".

"The Sunday Times": "Die Deutschen drehen auf und demütigen Cristiano Ronaldo im atemlosesten Zusammentreffen des Turniers."

Frankreich

"L'Équipe": "Nach der Niederlage gegen Frankreich gezwungen zu reagieren, hat Deutschland gegen Portugal eine hervorragende Leistung erbracht. Dank dieses Erfolges vor ihrem Münchner Publikum sind die Spieler von Joachim Löw nun punktgleich mit ihrem Gegner und lassen Les Bleus allein an der Spitze."

"Le Parisien": "Die Reaktion Deutschlands hat nicht auf sich warten lassen. Vier Tage, nachdem sie die EM mit einer Niederlage gegen Frankreich eingeleitet haben, hat die Mannschaft diesen Samstag in München die Krallen ausgefahren und Titelhalter Portugal vernichtend geschlagen."

"Le Monde": "Deutschland sah die EM drei Jahre nach dem brutalen Ausscheiden in der Gruppenphase bei der WM 2018 schon durch die Finger rinnen. Aber so war es nicht. Die Nationalmannschaft fand Mittel und beeindruckte im Spiel."

Österreich

"Kronen Zeitung": "Deutschland rehabilitierte sich am Samstag nach der Auftaktniederlage gegen Frankreich und besiegte Portugal in einem wahren Tor-Spektakel mit 4:2."

"Kurier": "Das erste Spektakel geht an Deutschland. Zwei Eigentore von Portugal drehen nach einem Ronaldo-Treffer eine hochklassige Partie."

Tschechien

"Sport.cz": "Eine erstaunliche Vorstellung der Deutschen. Die Titelverteidiger hatten keine Chance."

"aktualne.cz": "Eine wilde Europameisterschaft. Portugals Ronaldo konnte nur zusehen, als die beiden Eigentore geschossen wurden."

"MF Dnes": "Der Deutsche Robin Gosens war der herausragende Spieler beim 4:2-Sieg über Portugal. Er schoss ein Tor und bereitete zwei weitere vor, darunter eines der Eigentore der Portugiesen. Entsprechend gelobt wurde er auch von Trainer Joachim Löw."

"iSport.cz": "Portugal ist wohl das erste europäische Team, das bei einem großen internationalen Turnier gleich zwei Eigentore in einem Spiel produziert hat. Bei dieser Europameisterschaft sind bereits fünf Eigentore gefallen."

Polen

"Sport.pl": "Titelverteidiger Portugal ist auf den Knien."

"TVP.info": "Drei deutsche Musketiere - Robin Gosens, Joshua Kimmich und Kai Havertz - haben Portugal auseinandergenommen."

Niederlande

"De Telegraaf": "Entfesseltes Deutschland gewinnt Schauspiel gegen Portugal. Für die Niederlage gegen Frankreich im ersten EM-Spiel hat sich Deutschland besonders gekonnt revanchiert."

epp DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker