HOME

FUSSBALL: Bayern München behauptet Führung

Der Titelverteidiger erreichte bei Borussia Dortmund ein 1:1. und Schlusslicht VfL Bochum schöpft nach Sieg neue Hoffnung.

Der FC Bayern München hat seine Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga am 28. Spieltag verteidigt. Der Titelverteidiger erreichte am Samstagabend im Gipfeltreffen bei Borussia Dortmund ein 1:1 und führt nun mit 50 Punkten vor Bayer Leverkusen und Dortmund (beide 49). Leverkusen setzte sich bei Eintracht Frankfurt mit 3:1 durch. Hertha BSC (46) verpasste dagegen durch die 1:3-Niederlage bei Werder Bremen die Chance, weiter nach oben zu kommen. Im Kampf gegen den Abstieg schöpft Schlusslicht VfL Bochum nach dem 4:2-Sieg beim TSV 1860 München neue Hoffnung. Der 1. FC Köln und die SpVgg Unterhaching trennten sich 1:1. Keine Tore fielen im Spiel zwischen dem SC Freiburg und dem Hamburger SV.

Der 28. Spieltag wird am (morgigen) Sonntag (17.30 Uhr) mit dem Verfolger-Duell Schalke 04 - 1. FC Kaiserslautern und der Begegnung Hansa Rostock - VfB Stuttgart abgeschlossen.

68 600 Zuschauer im ausverkauften Dortmunder Westfalenstadion sahen eine überaus hektische Partie, die zu keiner Zeit das Prädikat Spitzenspiel verdiente. Mit seinem neunten Saisontor sicherte Fredi Bobic (52.) dem BVB die verdiente Punkteteilung. Roque Santa Cruz hatte bereits in der 6. Minute das Führungstor für die Bayern erzielt. Mit den Münchnern Bixente Lizarazu (Gelb-Rot/35.) und Stefan Effenberg (Rot/55.) sowie dem Dortmunder Evanilson (Rot/90.) schickte Schiedsrichter Hartmut Strampe gleich drei Akteure vorzeitig in die Kabine. Zudem zeigte der Unparteiische insgesamt elf Mal Gelb.

Bayer Leverkusen verdarb Friedel Rausch das Debüt auf der Trainerbank von Eintracht Frankfurt und fand eine Woche nach dem 0:3- Ausrutscher gegen Schalke wieder Anschluss an die Spitze. Ulf Kirsten (21.) und der Brasilianer Lucio (67./81.) erzielten die siegbringenden Tore für die Werkself, die sogar eine Gelb-Rote Karte für Robert Kovac (36.) wegsteckte. Dem Chinesen Chen Yang (58.) war der Ausgleich für die Frankfurter gelungen, die durch den Punktgewinn von Unterhaching in Köln auf einen Abstiegsplatz zurückfielen.

Die zwölfte Saisonniederlage dürfte den Titelambitionen von Hertha BSC den Garaus bereitet haben. Der Peruaner Claudio Pizarro mit seinen Saisontoren Nummer 15 und 16 (7./65.) sowie Torsten Frings (87.) schossen Werder Bremens Erfolg über die Berliner heraus, für die Andreas Schmidt (48.) zum zwischenzeitlichen 1:1 traf. Der zwölfte Saisonsieg nährt an der Weser die Hoffnung auf einen Platz im UEFA-Cup. Der 1. FC Köln erlitt dagegen durch die Punkteteilung gegen Unterhaching einen Rückschlag im Kampf um einen internationalen Startplatz. Nach der frühen Führung durch Christian Timm (10.) versäumten es die »Geißböcke« nachzulegen und wurden dafür durch den Ausgleich von Markus Oberleitner (46.) bestraft.

Der zweite Sieg nacheinander lässt den VfL Bochum wieder vom Klassenverbleib träumen. Yildiray Bastürk (37./49.), Thomas Reis (59.) und Sebastian Schindzielorz (88.) erzielten im Münchner Olympiastadion die Treffer für den Tabellenletzten, der mit 26 Punkten wieder bis auf einen Zähler an den VfB Stuttgart herankam. Für die Gegentor der Münchner »Löwen« sorgten der Bochumer Rouven Schröder, der in der 57. Minute ins eigene Netz traf, und Daniel Borimirow (86.).

Keine Tore fielen im Dreisamstadion zwischen dem SC Freiburg und dem Hamburger SV. Den Punktgewinn dürfen die in Abstiegsnöten steckenden Hanseaten eher als Erfolg verbuchen. Bereits am Freitagabend hatte sich Energie Cottbus in einer enttäuschenden Partie 0:0 vom VfL Wolfsburg getrennt. Dabei kamen in der Mannschaft der Lausitzer erstmals in der Bundesliga-Geschichte elf Ausländer zum Einsatz.

Wissenscommunity