VG-Wort Pixel

Fußball-Bundesliga Augsburg beendet Bayerns historische Siegesserie


Die Siegesserie der Bayern ist nach 53 Spielen ohne Niederlage beendet: Der FC Augsburg besiegte die Bayern mit 1:0. Borussia Dortmund festigte gegen den VfL Wolfsburg Tabellenplatz zwei.

Der große FC Bayern München ist in der Fußball-Bundesliga doch noch zu schlagen - der kleine FC Augsburg hat's vorgemacht! Vier Tage vor dem Champions-League-Kracher gegen Manchester United gelang den kampfstarken Schwaben am Samstag beim umjubelten 1:0 (1:0) das Kunststück, die Münchner nach 53 ungeschlagenen Partien erstmals wieder als Verlierer vom Platz zu schicken. Sascha Mölders erzielte in der 31. Minute das Tor des Tages. Meistercoach Pep Guardiola hatte sich mit einer Radikal-Rotation verzockt und vor 30.660 Zuschauern die erste Niederlage des Rekordmeisters seit dem 1:2 gegen Bayer Leverkusen am 28. Oktober 2012 geradezu provoziert.

Borussia Dortmund hat vor dem Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Real Madrid den erhofften Sieg geschafft. Drei Tage nach dem 0:3 in der spanischen Hauptstadt kam der BVB am Abend in der Fußball-Bundesliga zu einem 2:1 (0:1) gegen den VfL Wolfsburg und setzte sich im Kampf um Platz zwei um drei Punkte vom Reviernachbarn Schalke 04 ab. Robert Lewandowski (51. Minute) mit seinem 17. Saisontor und Marco Reus (77.) sicherten den Westfalen vor 80 645 Zuschauern noch drei Punkte, nachdem Ivica Olic (34.) den VfL in Führung gebracht hatte. Wolfsburg fiel in der Tabelle auf Platz sechs zurück.

Stuttgart kämpft sich nach oben

Werder Bremen hat sich einen weiteren Punkt für den Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga gesichert. Die Norddeutschen kamen im Heimspiel gegen den FC Schalke 04 zu einem 1:1 (1:1) und haben nunmehr 33 Zähler. Die Gelsenkirchener versäumten es hingegen, Borussia Dortmund im Kampf um Platz zwei unter Druck zu setzen und bleiben Dritter. Für die Bremer traf Franco di Santo (15. Minute), für Schalke erzielte Leon Goretzka den Ausgleich (33.).

Der VfB Stuttgart hat mit einem am Ende verdienten Sieg im Landesderby gegen den SC Freiburg die Abstiegszone verlassen. 58.500 Zuschauer in der Mercedes-Benz Arena sahen beim 2:0 (0:0) ein lange Zeit schwaches Spiel, ehe Alexandru Maxim in der 69. Minute zur VfB-Führung traf und das Kellerduell besser wurde. Beide Teams scheiterten in der Folge bei ihren Gelegenheiten an Pfosten, Latte oder dem eigenen Unvermögen, Martin Harnik machte nach 89 Minuten alles klar. Der VfB kletterte am 29. Spieltag der Fußball- Bundesliga dank der Niederlage von Nürnberg gegen Mönchengladbach auf Rang 15. Freiburg hat nur noch zwei Zähler Vorsprung.

Frankfurt verjagt Abstiegssorgen

Mit einem verdienten 2:0 (0:0)-Erfolg im Rhein-Main-Derby hat Eintracht Frankfurt endgültig das Abstiegsgespenst verscheucht und den Europa-Ambitionen des FSV Mainz 05 einen Dämpfer versetzt. Vor 50 400 Zuschauern sorgten Leihstürmer Joselu in der 52. Minute und Alexander Meier (85.) mit ihren jeweils siebten Saisontreffern für großen Jubel bei den Fans und sicherten den Hessen fünf Spieltage vor Ende der Fußball-Bundesliga den Klassenverbleib. Mit 35 Punkten ist die Eintracht Elfter, Mainz bleibt mit 44 Zählern Siebter.

Borussia Mönchengladbach darf immer mehr auf die Champions League hoffen und hat die Abstiegssorgen des 1. FC Nürnberg nochmals verschärft. Die technisch versierte Elf vom Niederrhein schlug die Franken mit 2:0 (1:0), überholte den bisherigen Bundesliga-Vierten Bayer Leverkusen in der Tabelle und untermauerte ihre Ansprüche auf den Qualifikationsrang zur europäischen Königsklasse. Der neunmalige deutsche Fußball-Meister aus Nürnberg rutschte nach seiner 13. Saisonpleite wieder auf einen direkten Abstiegsplatz.

tkr/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker