HOME

Fußball-Bundesliga: Bayern-Verfolger patzen

Es wäre die Chance gewesen, Bayern weiter auf die Pelle zu rücken: Bremen und Hamburg haben einen Tag nach dem Remis des Tabellenführers aber gepatzt. Zumindest für den HSV scheint das Titelrennen damit beendet zu sein.

Die Verfolger des FC Bayern München haben die Gunst der Stunde in der Fußball-Bundesliga nicht nutzen können. Während Werder Bremen einen Tag nach dem 0:0 des Rekordmeisters in Berlin beim VfB Stuttgart ebenfalls nicht über ein torloses Unentschieden hinaus kam, kassierte der Hamburger SV am Mittwochabend eine 1:2-Niederlage bei Hannover 96. Nach dem 20. Spieltag hat Bremen (43) damit weiter acht Punkte Rückstand auf die Bayern (51). Der HSV (41) liegt nun schon zehn Zähler zurück.

Der FC Schalke 04 bleibt Vierter (36), verlor beim trostlosen 0:0 in Mönchengladbach aber ebenfalls zwei wertvolle Punkte. Eintracht Frankfurt rangiert nach dem 1:0-Erfolg beim 1. FC Nürnberg ebenso im gesicherten Mittelfeld wie Bayer Leverkusen, das den VfL Wolfsburg mit 4:0 abfertigte.

Zwölftes Remis für Stuttgart

Die Bremer hatten im Daimlerstadion die größeren Spielanteile, doch die treffsicherste Mannschaft der Liga ging diesmal leer aus. Für Stuttgart war das 0:0 das zwölfte Remis in dieser Saison. Die Mannschaft von Trainer Giovanni Trapattoni ist in diesem Jahr noch sieg- und torlos. Eine schlimme Szene gab es in der 79. Minute. Nach einem Zusammenprall mit Martin Stranzl schied Werder-Torwart Andreas Reinke mit einer blutenden Wunde am Kopf aus. Für ihn kam Tim Wiese zu seinem Bundesliga-Debüt im Werder-Dress.

Hamburg nicht in Form

Der HSV fand auch im dritten Spiel der Rückrunde nicht zu der Form aus der ersten Halbserie. Eine Enttäuschung war erneut Neuzugang Ailton, der auch in seinem dritten Spiel im HSV-Trikot leer ausging und nach 29 Minuten verletzt ausgewechselt werden musste. Hannover indes landete nach Toren von Dariusz Zuraw (48.) und Vahid Hashemian (72.) den ersten Sieg nach vier Unentschieden in Serie. Sergej Barbarez gelang mit seinem achten Saisontor (81.) nur noch der Anschluss.

Rückschlag für Nürnberg

Nürnberg erlitt nach einer Ungeschlagen-Serie von fünf Partien einen Rückschlag im Abstiegskampf. Der "Club" hatte keine Antwort auf das sechste Saisontor des Frankfurters Ioannis Amanatidis (43.) und rangiert mit nur zwei Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge weiter auf Platz 15.

Derbe Niederlage für Wolfsburg

Die Rückkehr des Wolfsburger Trainers Klaus Augenthaler an seine alte Wirkungsstätte nach Leverkusen war nicht von Erfolg gekrönt. Nach dem Zwischenhoch mit dem Sieg gegen Mönchengladbach am Sonntag kassierte der VfL eine derbe 0:4-Niederlage. Der Bulgare Dimitar Berbatow (44.), Tranquillo Barnetta (55.), Bernd Schneider (71.) und Ahmed Madouni (75.) erzielten die Bayer-Tore. Wolfsburg hat in der Bundesliga noch nie in Leverkusen gewonnen.

DPA / DPA

Wissenscommunity