HOME

Fußball-Bundesliga: HSV und Werder tor- und sieglos - BVB rumpelt sich zum 2:1 über Augsburg

Borussia Dortmund hat durch einen glücklichen Sieg gegen Augsburg die Tabellenspitze verteidigt. Frankfurt gewann mit zehn Mann gegen Stuttgart. Im Nordderby zwischen dem HSV und Werder Bremen gab es keinen Sieger.

HSV gegen Werder Bremen

Keiner kam so richtig an den Ball: Filip Kostic (l.) vom HSV und Werders Fin Bartels gingen beide tor- und sigelos vom Platz

Hamburger SV - Werder Bremen 0:0

Der Hamburger SV und Werder Bremen stecken weiter im Tabellenkeller der Fußball-Bundesliga fest. Die beiden Nordclubs trennten sich im Derby in Hamburg 0:0. In einem nicht hochklassigen, aber spannenden Spiel war der HSV lange Zeit die bessere Mannschaft. Die Gastgeber zielten bei ihren Torchancen aber nicht gut oder scheiterten an Werder-Torhüter Jiri Pavlenka. Bremen wartet auch nach dem siebten Saisonspiel weiter auf den ersten Sieg in der Liga. Hamburg holte nach zuletzt vier Niederlagen in Serie zumindest mal wieder einen Punkt, erzielte allerdings zum fünften Mal hintereinander kein Tor.

FC Augsburg - Borussia Dortmund 1:2 (1:2)

Tabellenführer hat in einem rassigen und temporeichen Fußballspiel auch die schwere Prüfung beim Überraschungsteam des FC Augsburg mit Glück gemeistert. Vier Tage nach der Niederlage gegen Real Madrid in der Champions League gewann der BVB am Samstag das Bundesliga-Topspiel mit 2:1 (2:1) und geht mit 19 Punkten als Nummer 1 in die zweiwöchige Länderspielpause.

Die Tore beim sechsten Sieg der Borussia im siebten Saisonspiel erzielten der Ukrainer Andrej Jarmolenko (4. Minute) und der Japaner (23.) mit einem Geniestreich. Der FCA stemmte sich mit aller Kraft gegen die erste Heimniederlage. Der Kopfballtreffer von Caiuby reichte vor 30.660 Zuschauern aber nicht zu einem Punktgewinn. 

Eintracht Frankfurt - VfB Stuttgart 2:1 (1:0)

Eintracht Frankfurt hat auf spektakuläre Weise seinen Heimkomplex abgelegt. In Unterzahl, durch einen Seitfallzieher von Sebastien Haller und das auch noch in der Nachspielzeit schlug die Eintracht den VfB Stuttgart am Samstag mit 2:1 (1:0).
Nach Hallers Traumtor (90.+3) kam sogar Frankfurts Torwart Lukas Hradecky zum Jubeln über den gesamten Platz gerannt, denn zuvor hatte die Eintracht ihre beiden Heimspiele gegen Wolfsburg und Augsburg verdient verloren. Über das gesamte Kalenderjahr gerechnet war es erst der dritte Sieg im zwölften Bundesliga-Spiel im eigenen Stadion.


VfL Wolfsburg - FSV Mainz 05 1:1 (0:0)

Martin Schmidt hat gegen seinen Ex-Verein den ersten Sieg als Trainer des VfL Wolfsburg verpasst. Der neue Coach des niedersächsischen Fußball-Bundesligisten erlebte am Samstag ein 1:1 (0:0) gegen den FSV Mainz 05. Der 50 Jahre alte Nachfolger von Andries Jonker bleibt damit nach drei Partien ungeschlagen, aber auch ohne Sieg. Die Wolfsburger kamen vor 24 352 Zuschauern dank des Tores von Josuha Guilavogui (55.) zu einem Zähler. Für traf Yoshinori Muto (74.) zum Ausgleich und sorgte für den ersten Auswärtspunkt der Saison.

Schmidt sah, wie sein vor zwei Wochen übernommenes Team weiterhin große Probleme offenbarte. Der VfL zeigte - wie der Gast - eine Partie auf schwachem Bundesliga-Niveau. Gegen ehemalige Mannschaft konnten sich die Wolfsburger in der Offensive viel zu selten durchsetzen. Ärgern musste der Coach sich zudem über die Gelb-Rote Karte für Paul-Georges Ntep in der Nachspielzeit.  

Borussia Mönchengladbach - Hannover 96 2:1 (0:0)

Aufsteiger Hannover 96 musste die erste Saisonniederlage hinnehmen. Matthias Ginter schoss die Gladbacher nach einem Freistoß aus kurzer Distanz in Front (67.). Der knappe Vorsprung hielt nicht lange: Nur vier Minuten nach dem Treffer des Weltmeisters glich Martin Harnik für das Team von Trainer André Breitenreiter aus. In der vierten Minute der Nachspielzeit traf Thorgan Hazard per Foulelfmeter zum vielumjubelten 2:1. Die Partie hatte zehn Minuten später begonnen, weil der Mannschaftsbus von Hannover im Stau gesteckt hatte.

FC Schalke 04 - Bayer Leverkusen 1:1 (1:0)

 Schalke 04 und Bayer Leverkusen treten in der Fußball-Bundesliga auf der Stelle. Die Königsblauen mussten sich am Freitagabend zum Auftakt des 7. Spieltages trotz einer Führung durch das Freistoßtor von Leon Goretzka (34. Minute) mit einem 1:1 (1:0) gegen ihren Angstgegner begnügen. Leon Bailey gelang mit seinem ersten Bundesliga-Tor der Ausgleich für die Gäste (61.). Während Schalke nach dem dritten Spiel ohne Sieg mit zehn Punkten vorerst auf dem siebten Rang verweilt, steckt Bayer (8 Punkte) trotz des ersten Auswärtspunkts bis auf weiteres im Tabellenmittelfeld. Bayer hatte zuvor dreimal in Folge auf Schalke gewonnen.

tis/DPA

Wissenscommunity