HOME

Samuel Eto'o im stern: "Nur Gottes Wille kann Inter aufhalten"

Heute Abend tritt Inters neuer Stürmerstar Samuel Eto'o in der Champions League gegen seinen alten Club, den FC Barcelona an. Im Interview mit dem stern erzählt der Kameruner, was er mit Inter vorhat und mit welchen Vorurteilen afrikanische Fußballer zu kämpfen haben.

Stürmerstar Samuel Eto'o sieht seinen neuen Klub Inter Mailand als Favoriten auf den Sieg in der Champions League. In der neuen, am Donnerstag erscheinenden Ausgabe des stern sagte der 28 Jahre alte Fußballer: "Ich habe meinen Mitspielern am ersten Trainingstag gesagt, dass wir das Zeug haben, die Champions League zu gewinnen. Real Madrid hat viel Geld ausgegeben und große Namen eingekauft. Ob daraus eine Mannschaft wird, ist eine andere Frage. Ich habe keine Angst."

Für Eto'o gibt es eigentlich nur ein Hindernis auf dem Weg zum Gewinn der Königsklasse, die am Dienstag gestartet ist: "Wenn es Gottes Wille ist, dass Inter die Krone Europas nicht bekommt, werden wir mit leeren Händen dastehen. Aber auch nur dann." Eto'o hat in diesem Sommer den FC Barcelona verlassen, mit dem er in der abgelaufenen Saison das Triple aus Champions League, Meisterschaft und Pokal gewonnen hatte. Am heutigen Mittwoch spielt er mit Inter gegen seinen alten Club.

Mit Blick auf die im kommenden Jahr in Südafrika stattfindende Weltmeisterschaft sagte der Superstar aus Kamerun im stern-Interview: "Ghana, Togo, die Elfenbeinküste, Kamerun - wir alle sind reif für den Titel. Wir haben gelernt, dass Fußball mehr ist als die 90 Minuten auf dem Rasen. Alles muss bis ins Detail stimmen, wenn man erfolgreich sein will. Wir haben das schmerzhaft lernen müssen, es hat ja früher großes Chaos in afrikanischen Teams gegeben. Damit ist es vorbei." Afrikanische Fußballer haben nach Beobachtung von Eto'o in Europa noch immer mit zahlreichen Vorurteilen zu kämpfen: "Nämlich dass sie unzuverlässig und schlecht organisiert sind. Dagegen kämpfe ich, seit ich in Europa bin, seit zwölf Jahren. Ich bin pünktlich, ich bin fleißig, ich bereite mich gewissenhaft aufs Match vor, ich weiß, dass ich jeden Tag ein Klischee widerlegen muss."

print

Wissenscommunity