HOME

Stimmen zur Champions-League-Auslosung: Toni Kroos freut sich schon auf Schalke

Die BVB-Verantwortlichen erwarten ein enges Duell gegen Juventus Turin. Der FC Bayern freut sich auf Donezk, Toni Kroos auf Schalke. Alle Stimmen zur Auslosung.

Toni Kroos blickt gespannt auf das Wiedersehen mit seinen Schalker-Weltmeisterkollegen

Toni Kroos blickt gespannt auf das Wiedersehen mit seinen Schalker-Weltmeisterkollegen

Der FC Bayern München muss im Achtelfinale der Champions League gegen Schachtjor Donezk antreten. Das ergab die Auslosung durch die Europäische Fußball-Union in Nyon. Der deutsche Rekordchampion hat im Europapokal bislang noch nie gegen den aktuellen ukrainischen Serien-Meister gespielt. Das Heimspiel von Schachtjor wird nicht in Donezk, sondern wegen der Ukraine-Krise in Lwiw (Lemberg) ausgetragen.

Die drei weiteren deutschen Teilnehmer erwischten namhaftere Gegner. Der FC Schalke 04 muss gegen Titelverteidiger Real Madrid mit den deutschen Nationalspielern Toni Kroos und Sami Khedira antreten. Borussia Dortmund bekommt es wie 1997 beim erfolgreichen Finale mit dem italienischen Traditionsclub und Serie-A-Spitzenreiter Juventus Turin zu tun. Bayer Leverkusen bestreitet die erste K.o.-Runde gegen den spanischen Meister Atlético Madrid.

Gespielt wird die Hinrunde am 17./18. und 24./25. Februar. Die Entscheidung fällt in den Rückpartien am 10./11. und 17./18. März. Das Endspiel findet am 6. Juni im Berliner Olympiastadion statt.

In Nyon wurden am Mittag auch die Paarungen für die K.o.-Runde in der Europa League ausgelost. Die deutschen Teams, Gladbach und Wolfsburg, erwarten schwere Gegner. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Reaktionen zur Auslosung:

Hans-Joachim Watzke (Geschäftsführer Borussia Dortmund): "Juve hat große internationale Erfahrung und ist ein starker Gegner. Aber wenn man zur Achtelfinal-Auslosung kommt, weiß man, dass man auf ambitionierte Gegner trifft. Unabhängig vom Tabellenstand der beiden Mannschaften in der nationalen Liga ist es ein 50:50-Spiel. Wir können das Ergebnis aus unserem Champions-League-Finale von 1997 mitnehmen."

Michael Zorc (Sportdirektor Borussia Dortmund):

"Ich muss ehrlich eingestehen, dass ich nicht so mitgefiebert habe, wie das bei früheren Auslosungen der Fall war, weil unsere aktuelle sportliche Situation in der Liga dies alles überlagert. Ich habe die Hoffnung, dass wir uns bis Februar leistungsmäßig nach oben entwickeln können. Aktuell beschäftigt uns aber ausschließlich die Bundesliga."

Peter Peters (Finanzvorstand FC Schalke 04):

"Real Madrid ist eine tolle Mannschaft, die beste der Welt. Natürlich ist Real Favorit. Aber wir wollen es besser machen als im letzten Jahr. Form schlägt Klasse."

Toni Kroos:

Rudi Völler (Sportdirektor Bayer Leverkusen):

"Das ist eine große Herausforderung, Atlético ist spanischer Meister. Chancenlos sind wir aber nicht. Von den fünf möglichen Gegnern, wäre der FC Porto der angenehmste gewesen. Es hätte aber auch schwerer kommen können."

Michael Schade (Geschäftsführer Bayer Leverkusen):

"In dieser Phase der Champions League gibt es nur schwere und ganz schwere Gegner. Atlético ist aus der Kategorie der ganz schweren Gegner. Wir sind ganz klarer Außenseiter, da muss man realistisch sein. Eine Chance haben wir nur, wenn wir an den Tagen gegen Madrid hundert Prozent Leistung abrufen können, besser noch ein paar Prozente nur."

Pep Guardiola (Trainer FC Bayern München):

 "Ich habe ein bisschen mehr Erfahrung mit dem Gegner, denn Bayern München hat bislang nicht gegen Donezk gespielt, ich habe wiederholt gegen sie gespielt. Sie haben einen der besten Trainer in Europa. Seine Mannschaft spielt immer gut, sie haben überragende brasilianische Spieler. Ich freue mich auf ein Wiedersehen."

Karl-Heinz Rummenigge:

"Schachtar Donezk ist ein gutes Los, wir sind sicherlich Favorit. Aber wir werden mit großem Respekt in diese beiden Spiele gehen. Schachtar hat in der Gruppenphase sehr gute Spiele absolviert. Das wird für uns auf jeden Fall eine neue Erfahrung für uns.“

Matthias Sammer:

"Eine Unbekannte für uns. Wer sich in der Gruppenphase unter anderem gegen Bilbao durchgesetzt hat, muss Klasse haben. Mit Luiz Adriano haben sie den Toptorjäger der Champions League derzeit. Wir haben Respekt vor Schachtar, wollen uns aber auf jeden Fall durchsetzen."

feh/DPA / DPA

Wissenscommunity