HOME
Ja, der Schmerz sitzt tief, aber nun ist es Zeit, nach vorn zu schauen
Meinung

Nach Vorrunden-Blamage

Kein WM-Spaß ohne Deutschland? Warum wir das Turnier trotzdem weiter feiern sollten

Deutschland ist raus aus der WM - aber ist das wirklich ein Grund, das Turnier für beendet zu erklären? Eben nicht, findet unser Autor. Jetzt erst recht sollten wir das Fußballfest genießen.

Von Finn Rütten
"Jetzt werden die Fans des FC Bayern gemein ...": Die bitterbösen Netzreaktionen zum BVB-Debakel

Münchner Fußballfest

"Jetzt werden die Fans des FC Bayern gemein ...": Die bitterbösen Netzreaktionen zum BVB-Debakel

Witali Mutko (l.), neben Fifa-Präsident Gianni Infantino: Wutrede vor der Auslosung

Fußball-WM 2018

WM-Chef rastet auf PK aus - warum er glaubt, dass Russland ungerecht behandelt wird

Hertha BSC

Bei Bröndby Kopenhagen

Pleite in der Quali: Hertha verpasst die Europa League

Ein Polizist und eine Polizistin in schusssicherer Weste vor dem Logo der Fußball-EM in Frankreich
Kommentar

Fußball-EM 2016

Der Angst trotzen: Die EM war selten wichtiger als diesmal

Von Dieter Hoß
Reus schießt gegen Torwart Rossbach das Tor zum 6:1

7:2 gegen Odds BK

BVB feiert ein rauschendes Fußballfest

Deutschland gegen Argentinien

Das sind die Tipps der WM-Orakel

DFB-Pokal

Dortmund fährt nach Berlin

Fußball Bundesliga

Hertha jubelt, Fußballfest in Leverkusen

Abstimmung

Wer gewinnt die Champions League?

EM-Gastgeber Polen und Ukraine

Turnier in zwei Welten

2. Bundesliga

St. Pauli gewinnt gegen Karlsruhe

Mehr als 70 Tote, rund 1000 Verletzte

Stadion von Port Said wird zur Todesfalle

Sommerwetter in Deutschland

Zum Wochenende werden Höchsttemperaturen erwartet

WM-Eröffnungsspiel

Mexiko will den Partyschreck spielen

Leichtathletik-WM

Berlin hofft auf zweites Sommermärchen

WM 2010

Südafrika rüstet sich für Fußballfest

Deutschland - Türkei

Countdown für das Fußballfest

Sicherheit bei Fanfesten

"Ich mache mir keine Sorgen"

EM-Stadt Klagenfurt

Fußballfest am Wörthersee

Fotolabore

Die große Bilderflut

WM-Verkehrsvergehen

Knöllchen für den Korso

WM-Begeisterung

Fußballfest in Deutschland

Adidas

Katerstimmung vor dem Fußballfest

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.