HOME

Stern Logo WM 2018

Deutsche Nationalmannschaft in Brasilien: Jogis Jungs richten sich im Campo Bahia ein

Die deutsche Nationalmannschaft ist im Basisquartier Campo Bahia in Santo André angekommen. "Gut, dass es nun endlich losgeht", sagt Teammanager Bierhoff.

Nach einem knapp zehneinhalbstündigen Flug ist die deutsche Fußball-Nationalmannschaft am frühen Sonntagmorgen in Brasilien gelandet. Der Charterflieger mit der Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw setzte um 3:30 Uhr (Ortszeit) auf der Landebahn des Flughafens von Salvador auf. Danach nahm der DFB-Tross den 45-minütigen Anschlussflug nach Porto Seguro, von wo aus es per Bus ins Basisquartier Campo Bahia weiterging.

Lukas Podolski hielt das Ganze gleich in einem kleinen Video fest, das er via Instagram teilte. Ein Capoeira-Video gab es gleich noch obendrauf - genau wie ein Foto vom schlafenden Schweinsteiger.

Jerome Boateng unterdessen gewährt einen kleinen Einblick ins Camp.




"Es ist gut, dass es nun endlich los geht", erklärte Teammanager
Oliver Bierhoff. Die deutsche Mannschaft richtet sich im kleinen Fischerdörfchen Santo André direkt an der Atlantikküste ein. "Wenn
wir im Campo Bahia angekommen sind, geht es nur noch um die
Hauptsache: um Fußball", betonte Bierhoff zuvor.

Er bedauerte nochmals den Ausfall von Marco Reus. Der Dortmunder
Offensivspieler kann wegen einer Spunggelenksverletzung bei der WM nicht dabei sein: "Wir werden nicht lamentieren, wir werden die
Bedingungen so annehmen, wie sie sind. Ich bin überzeugt: Mit dieser Einstellung können wir bei der WM sehr viel erreichen."

Eine Woche vor dem ersten Gruppenspiel am 16. Juni gegen Portugal hatte Löw im Basisquartier am Sonntagnachmittag schon das erste Training angesetzt. Für Reus war Innenverteidiger Shkodran Mustafi von Sampdoria Genua nachnominiert worden.

Mit der "Fanhansa" nach Brasilien

Mit dem Lufthansa-Flug LH2014 ging es für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft am Samstagabend vom Flughafen Frankfurt/M. auf in Richtung Brasilien. In dunkler Einheitskleidung stieg das DFB-Team in den Flieger, der statt Lufthansa die Aufschrift "Fanhansa" trug.

Die lange Anreise haben sich die deutschen Kicker mit dem einen oder anderen Schnappschuss vertrieben, den sie natürlich auch gleich auf den einschlägigen Social-Media-Plattformen mit den Fans teilen.

Lukas Podolski etwa grüßte via Instagram: "Hello from the plane !!". Mit dabei auch Mesut Özil, Per Mertesacker, Roman Weidenfeller, Bastian Schweinsteiger und Sami Khedira.

"Auf geht's", schrieb Benedikt Höwedes, der sich mit seinem Schalke-Teamkollegen Julian Draxler ablichtete.


Mesut Özil vertrieb sich mit Sami Khedira und Jerome Boateng die Zeit.


André Depcke/DPA / DPA

Wissenscommunity