A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Lukas Podolski

Sport
Sport
"Wichtiger Spieler" - Gomez trifft auch in der Liga

Mario Gomez schrie die Erleichterung heraus. Nachdem der deutsche Fußball-Nationalstürmer auch in der Serie A seine Torflaute beendet hatte, rannte er jubelnd zu den Fans und reckte die Faust in den Himmel.

Nach der EM 2016
Nach der EM 2016
Podolski deutet Abschied aus der Nationalelf an

Prinz Poldi bereitet seinen Abschied vor: Lukas Podolski hat angekündigt, nach der EM 2016 in Frankreich nicht mehr für Deutschland spielen zu wollen: "Es ist das letzte große Turnier für mich."

Sport
Sport
Podolski: EM 2016 "das letzte große Turnier für mich"

Für Fußball-Weltmeister Lukas Podolski ist die Titelverteidigung 2018 kein Thema mehr, nach der Europameisterschaft 2016 soll Schluss sein.

Nachrichten-Ticker
Fußball-EM ist für Podolski "letztes großes Turnier"

Für Fußball-Nationalspieler Lukas Podolski ist die Verteidigung des WM-Titels derzeit kein Thema.

Sport
Sport
"Ende eines Alptraums" - Florenz feiert Gomez

Mario Gomez wollte seinen Befreiungsschlag lieber schweigend genießen. TV-Kameras und Mikrofonen ging der deutsche Fußball-Nationalstürmer aus dem Weg, nachdem seine Leidenszeit mit fast zwei Monaten ohne Tor für den AC Florenz beendet war.

Sport
Sport
Shaqiri trifft: 2:0 für Inter - Gomez siegt mit Florenz

Eine perfekte Tor-Kombination der ehemaligen Bayern-Profis Lukas Podolski und Xherdan Shaqiri hat Inter Mailand im Achtelfinale des italienischen Fußball-Pokals auf Siegkurs gebracht.

Sport
Sport
Podolski und Shaqiri blass bei Inters 0:0 - Rom nur 1:1

Fußball-Nationalspieler Lukas Podolski hat mit Inter Mailand einen Rückschlag im Kampf um die internationalen Plätze in der italienischen Serie A erlitten.

Sport
Sport
Podolski verteidigt Gomez: "Wird sein Ding schon machen"

Lukas Podolski hat seinen Nationalmannschaftskollegen Mario Gomez nach der deutlichen Kritik von Trainer Vincenzo Montella verteidigt.

Video
Video
Poldi im Glück

2014 sah Lukas Podolski noch etwa traurig aus. Bei einer PK vor dem letzten Länderspiel des Jahres schaute der sonst so gut gelaunte Kölner etwas gequält. Grund: Poldi durfte das was er am liebsten macht, nicht tun - Fußballspielen. Und das setzte der Frohnatur mächtig zu... Statement Orts - und Zeitwechsel. Poldi 2015, das ist ein ganz anderer oder besser gesagt, der alte Poldi. Denn der Stürmer darf endlich wieder ran, bei seinem neuen Club Inter Mailand. Schon der Empfang war nach Poldis Geschmack, es sei einmalig und mache ihn stolz. Denn der Nationalspieler bekommt hier, was er schon so lange vermisst hat, Aufmerksamkeit und Respekt. Denn den hatte er zuletzt bei Arsenal Trainer Arsene Wenger vermisst, und das auch deutlich gesagt: «Ich will keine Blumen und auch keinen Kuss von ihm. Aber es gehört zum Respekt, goodbye zu sagen. Und Respekt ist für mich wichtig.» Seit seinem Wechsel strahlt der Kölner wieder. Mal schauen wie Podolski sich bei Inter anstellen wird. Denn auch hier muss sich der Kölner erstmal durchsetzen und konstante Leistung bringen. Aber sein Startelf-Debüt macht Hoffnung. Und sprachlich will Poldi ja wohl schon überzeugen. Denn der Kölner postet neuerdings auf Italienisch.

Unglückliche Szene bei Inter-Sieg
Unglückliche Szene bei Inter-Sieg
Poldis neuer Trainer von eigenem Kapitän abgeschossen

Inter Mailand hat beim Startelf-Debüt von Lukas Podolski seinen Aufwärtstrend fortgesetzt. Poldis neuer Trainer wird das Spiel dennoch nicht nur in bester Erinnerung haben.

Suche als Feed abonnieren

Hinter diesem Link steckt ein RSS-Feed, über den Sie bequem in ihrem Newsreader informiert werden, wann immer ein neuer Artikel auf stern.de zu Ihrem Suchbegriff erscheint.

Was sind RSS-Feeds?

 
Lukas Podolski auf Wikipedia

Lukas Podolski ist ein deutscher Fußballprofi polnischer Herkunft. Der Stürmer spielt aktuell für den 1. FC Köln und die Deutsche Fußballnationalmannschaft.

mehr auf wikipedia.org