HOME

Schwimm-WM in Shanghai: Lurz holt Silber im Freiwasser

Jubel bei den deutschen Freiwasser-Schwimmern: Rekord-Weltmeister Thomas Lurz holte bei der Schwimm-WM in Shanghai Silber über zehn Kilometer. Wichtiger ist dem Team allerdings die gelungene Olympia-Qualifikation.

Rekord-Weltmeister Thomas Lurz hat dem Deutschen Schwimm-Verband (DSV) bei der WM in Shanghai die vierte Medaille beschert. Der Freiwasser-Schwimmer aus Würzburg gewann am Jinshan Beach über zehn Kilometer Silber und holte damit auch den Olympia-Quotenplatz für London. Das glückte auch Andreas Waschburger mit einer Punktlandung auf Platz zehn.

Der Sieg ging an den Griechen Sypros Gianniotis, der etwa eine Länge vor Lurz lag. Dritter wurde der Russe Sergej Bolschakow. Vor Lurz hatten die deutschen Wasserspringer einmal Silber und zweimal Bronze geholt.

WM-Medaillen hat Lurz schon reichlich in seiner Sammlung, groß ist sein Traum vom olympischen Gold in einem Jahr in London. "Die Olympia-Qualifikation wiegt schwerer, denn ohne Quali kein Olympia. Ich bin das Rennen taktisch geschwommen", sagte der Würzburger.

Waschburger vergoss nach den Rennen Tränen. "Ich habe es noch gar nicht richtig begriffen", sagte der Schwimmer aus Saarbrücken nach dem so grade erreichten Quotenplatz. "Das ist alles, was wir wollten", betonte Bundestrainer Stefan Lurz.

Am Dienstag hatte 25-Kilometer-Weltmeisterin Angela Maurer über zehn Kilometer einen Quotenplatz geholt. Nächste Medaillenchance für den DSV am Jinshan City Beach: Der Team-Wettbewerb am Donnerstag.

be/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity