Dr. Heinz-Werner Meier Integrationsmanager zwischen Aventis und Sanofi


Bis Mitte August hatte Sanofi-Synthélabo den Konkurrenten Aventis erfolgreich übernommen. Aventis-Personalvorstand Dr. Heinz-Werner Meier soll nun für ein Zusammenwachsen der deutschen Sparten beider Konzerne sorgen.

Beim neuen Pharmariesen Sanofi-Aventis wird der bisherige Aventis-Personalvorstand Dr. Heinz-Werner Meier im Vorstand für Deutschland zuständig sein. Dies teilte eine Sanofi- Sprecherin in Berlin mit. Nach Informationen der Tageszeitung "Die Welt" soll Meier die Integration der beiden Deutschland-Gesellschaften von Aventis und Sanofi-Synthélabo koordinieren. Um das operative Geschäft kümmert sich Jean-Yves Wessely, der bisher die Sanofi-Pharmaaktivitäten in der Bundesrepublik leitete.

Der neue Konzern entstand durch die Übernahme des deutsch- französischen Aventis-Konzerns durch die französische Konkurrenz Sanofi-Synthélabo. Bei verschreibungspflichtigen Medikamenten ist Sanofi-Aventis Marktführer in Deutschland. Insgesamt zählt der Konzern in Deutschland mehr als 10.000 Beschäftigte.

Zugleich wurden am Montag in Paris 100 weitere Spitzenmanager ernannt, die die Geschäfte in mehr als 70 Staaten zuständig sind. Im weltweiten Vergleich der Pharmakonzerne ist Sanofi-Aventis die Nummer drei.

Sanofi-Synthélabo hatte mit politischer Unterstützung die größere Aventis SA im Zuge eines Aktientausches erworben. Der Konzern bot fünf seiner Aktien und 115,08 Euro in bar für sechs Aventis-Aktien. Am 12. August hatte Sanofi bereits mehr als 95 Prozent der Aventis-Aktien in seinem Besitz. Am Montag lief eine verlängerte Umtauschfrist für die restlichen Aventis-Altaktionäre aus.

Der 53-jährige Meier hat fast sein komplettes Berufsleben in den Armen des Hoechst-Konzerns verbracht. Zunächst zwei Jahre in der Forschung von Siemens, dann eine Promotion in BWL als Zusatz zum Mathematik-Diplom - seit 1985 schließlich ist Meier dem Konzern treu. Von der Benckiser-Knapsack GmbH über Hoechst Marion Roussel führte ihn sein Weg ab Januar 2000 zu Aventis Deutschland, wo er zunächst Vorsitzender der Geschäftsführung, ab Mai 2002 Vorstandsmitglied war.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker