HOME

Börsenjahr 2016

Welche Geldanlage sich im neuen Jahr lohnt

Nach einem weiteren Krisenjahr heißt es nun: Neues Spiel, neues Glück. 2016 werden die Karten an den Finanzmärkten neu gemischt. Wo ist Kapital dem niedrigsten Risiko ausgesetzt, wo gibt es noch satte Rendite? Hier ein Überblick über die Prognosen von Analysten. 

Der Dax im Sinkflug, zwischenzeitlich zeigte die Anzeigetafel nur 9759,73 Punkte

Dax auf Talfahrt

Wie gefährlich ist die Krise in China für die Börse?

Der DZ Bank zufolge sind deutschen Sparern in den vergangenen fünf Jahren Zinseinkünfte in Höhe von 190 Milliarden Euro durch die Lappen gegangen sind

Null-Zinspolitik der EZB

Privathaushalte verlieren, der Staat gewinnt

Null-Zinspolitik der EZB

Privathaushalte verlieren, der Staat gewinnt

EZB überprüft Banken

Europaweit werden 124 Geldhäuser durchleuchtet

Chef der DZ-Bank: Managergehälter an Durchschnittseinkommen koppeln

Aktien im Aufwärtstrend

Nur nicht hetzen lassen

Air Berlin

Was der Etihad-Deal bedeutet

Stresstest der Bankenaufsicht

Bei Europas Banken klafft ein 115-Milliarden-Euro-Loch

US-Schuldenkrise

Börsen zweifeln am Happy End

Privatwirtschaft statt EZB

Webers Frustfoul

Arbeitsmarkt

Warum die Deutschen noch arbeiten dürfen

Zweifelhafte Anlageprodukte

Einmal verführt, doppelt abkassiert

Von Stefan Schmitz

Angst vor Inflation

Wohin mit dem ganzen Geld?

Deutsche Bank

Mit der Norisbank ran an den kleinen Mann

Transaktionsbanken

Die unsichtbaren Strippenzieher

Bilanz

DZ Bank schreibt wieder schwarze Zahlen

New Economy

Der zweite Boom

Umfrage

Geschäftslage im Mittelstand überwiegend schlecht

BANKEN

»Poker mit Riesenbeträgen«

LEO KIRCH

»Dann frisst er mich eben«

FINANZEN

DZ Bank will Kirch-Kredite nicht verlängern

PROGNOSE

Die Kristallkugel der Analysten

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(