HOME
Dench und Hilton

Arizona

Oma lud versehentlich einen Fremden zu Thanksgiving ein – nun ist er Teil der Familie

Wanda Dench aus Arizona wollte ihren Enkel zu Thanksgiving einladen. Doch die Einladungs-SMS landete bei einem Wildfremden. Inzwischen ist aus Fremden Familie geworden – und aus einem Missverständnis eine Tradition.

NEON Logo
Oprah Winfrey muss den Verlust ihrer Mutter verkraften

Oprah Winfrey

Talkshow-Star trauert um Mutter Vernita

Kaley Cuoco hat ein Herz für Tiere

Kaley Cuoco

Süß! So verbrachte sie Thanksgiving

Ariana Grande geht der Tod ihres Ex-Freundes Mac Miller sehr nahe

Ariana Grande

Rührende Hommage an Mac Miller

Nick Jonas ist mit seiner Verlobten Priyanka Chopra nach Indien gereist

Nick Jonas

Promi-Bild des Tages

Donald Trump telefoniert mit Soldaten für Thanksgiving

Thanksgiving Tradition

Nach Telefonat mit US-Soldaten dankt Donald Trump sich selbst

Madonna feiert Thanksgiving in Malawi

Madonna

Sie postet ein seltenes Familienfoto

Kevin Hart half am Tag vor Thanksgiving bei der Essensausgabe an Bedürftige

Kevin Hart und Co.

Dafür bedanken sich die Stars an Thanksgiving

Klimawandel

Trump twittert erneut zur globalen Erderwärmung - so bitterböse reagieren die User

"Scream Queen" oder "The Body": Jamie Lee Curtis hatte schon so manchen Spitznamen in ihrer Karriere

Jamie Lee Curtis

Zu Thanksgiving gibt es eine Geburtstagsparty

Einladung ist Einladung - und so bereitet Wanda Dench auch einen Teller für Jamal Hinton vor

SMS fehlgeleitet

Oma lädt versehentlich Fremden statt Enkel zu Thanksgiving ein - und alle freuen sich

NEON Logo
Thanksgiving Truthahn

Mysteriöser Tod

Drei Menschen sterben nach Thanksgiving-Essen

Catherine Zeta-Jones

Ehefrau von Michael Douglas

Die Bikini-Rache der Catherine Zeta-Jones

Lady Gaga, Kanye West

Lady Gaga über Kanye West

"Ich liebe und unterstütze dich, Bruder"

Der designierte US-Präsident Donald Trump

Videobotschaft

Trump gibt zu Thanksgiving den Versöhner

Das Weiße Haus in Washington

An Thanksgiving

Was wollte ein in US-Flagge gehüllter Mann im Weißen Haus?

"Black Friday" in den USA

Thanksgiving-Kaufrausch enttäuscht Erwartungen

Jung und Alt im Häkelfieber vereint: Firmengründer Felix Rohland und Thomas Jaenisch (stehend, l.) sowie die Zwillinge Anni Meister und Erna Meier (sitzend, r.) mit einer Schar Enkel und Mitarbeitern.

Thanksgiving

Truthahn – gefüllt mit Äpfeln Nüssen und Geschichte

Tierisch leckerer Youtube-Hit

So feiern kleine Hamster und ein Hase Thanksgiving

Schwangere in Texas

Hirntote soll in fünf Monaten ihr Kind gebären

Feiertagskombi in den USA

Happy "Thanksgivhukkah"!

Sorgerechtsstreit um Tochter Nahla

Halle Berrys Verlobter und Ex-Freund prügeln sich

Börsengang

Rätselraten um die Facebook-AG

Fernreisen

"Shoppen ist eine ernste Sache"

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(