HOME

Bentley Bentayga Diesel: Der Lord unter den SUVs entdeckt den Diesel

Shocking: Der Bentayga ist der erste Bentley mit einem Dieselmotor. 270 Kilometer pro Stunde und mächtiger Durchzug lassen den Sündenfall schnell vergessen.

Angetrieben wird er über alle vier Räder.

Angetrieben wird er über alle vier Räder.

Weitere Fotostrecken aus dem Ressort

"Diesel in einem SUV ist eine Kombination, die passt - auch in einem Bentley", sagt Bentley-Entwicklungsvorstand Rolf Frech. Und damit hat er nicht unrecht - zumindest was Europa betrifft. In Asien und den USA wird kaum jemand nach einem Luxus-SUV mit Selbstzünder verlangen. 

Der 4,0 Liter große und 435 PS starke V8-Dieselmotor wird auch im Audi Q7 verbaut. Er katapultiert das mit 2,5 Tonnen absurd schwere Bentley-Ungetüm in 4,8 Sekunden auf Hundert und beschleunigt es bis zu einer Marke von 270 Stundenkilometern. Bei 2,5 Tonnen kann man eine vernünftige Dämmung erwarten und tatsächlich herrscht während der Fahrt genau die Stille, die der Kunde von seinem Bentley erwartet.

Dank des Wankstabilisators kann man das Ungetüm sehr flott durch die Kurven prügeln, ohne dass dem Beifahrer gleich übel wird. Die Maschine drückt schon im Drehzahlkeller 900 Newtonmetern auf die Welle. Möglich wird das durch eine eigentlich überfällige Innovation, die das Triebwerk mitbringt: Zusätzlich zu den beiden konventionellen Abgasturboladern arbeitet ein elektrisch angetriebener Kompressor. Er verdichtet die Atemluft des Motors unabhängig von der Drehzahl. Bei einer Ansprechzeit von nur 250 Millisekunden gehört das Turboloch der Vergangenheit an. 

Bei maßvollem Gasfuß soll man den Bentayaga mit 7,9 Litern auf 100 Kilometer bewegen können. Sicher ist, dass Bentley mit dem Bentayga die Erfolgsgeschichte des Porsche Cayenne eine Klasse weiter oben wiederholt. 3600 Exemplare will Bentley 2016 verkaufen, die sind bereits produziert. Insgesamt sollen es in diesem Jahr 5500 Bentaygas werden. Das Eroberungspotenzial ist enorm, am meisten soll Range Rover unter dem neuen übermächtigen Konkurrenten leiden. 174.335 Euro muss man für den Luxus-Allradler mindestens anlegen.


Einen ausführlichen Artikel finden Sie hier: 


Mit Pressinform

Wissenscommunity