HOME

Höchstgeschwindigkeit

Der Cupra Ateca in der Boxengasse

Abt Cupra Ateca

Richtung Premium

Mit einer sportlichen Version des Ateca hat Seat vergangenes Jahr seine neuen Submarke Cupra gestartet. Jetzt haben die Spanier nachgeschärft.

Volvo-Chef Hakan Samuelsson hat sich die Verkehrssicherheit auf die Fahnen geschrieben

Das sagen die Automobilhersteller zum freiwilligen Tempolimit

Freie Fahrt für freie Bürger?

Freie Fahrt für freie Bürger?

Debatte um Tempolimit auf Autobahnen

Deutsche Umwelthilfe fordert Tempolimit von 120 auf Autobahnen

"USS Abraham"

Atomar betriebener Flugzeugträger bekommt bei rasantem Manöver Schlagseite

Sizilien

Italiener parkt hinter der Schienenschranke – da hilft auch kein Winken mehr

Dirk Auer und sein "umgerüstetes" Bobby-Car. Die Abmessungen des Kinderautos entsprechen dem Original. Doch mit den drei Turbinen und anderen Extras kostet dieses Bobby-Car über 30.000 Euro!

Speedrekord mit 150 PS

Bobby-Car mit Düsenantrieb: Dieser Mann rast mit mit über 100 km/h auf Kinderfahrzeug

stern TV Logo
McLaren Speedtail - alle 106 Fahrzeuge sind bereits vorbestellt

McLaren Speedtail

Spaß zu Dritt

Hier stellt sich die Frage: Wer darf wann fahren?

Rad contra Auto - Wer hat Vorfahrt? Die wichtigsten Zweifelsfälle

Von Gernot Kramper
Glasfaseranschluss Telekom

Gigabit-Anschluss

Telekom bietet Superinternet für Privathaushalte an

Meike Winnemuth: Kollektiver Irrtum – oft lag die Menschheit schon daneben

Kolumne Winnemuth

Kollektiver Irrtum

Fahrzeuge fahren langsam über die Autobahn 2 bei Hämelerwald in Niedersachsen

Winter im Norden und Osten

Autobahn auf 50 Kilometern vereist – ein Toter in Uelzen

Opel Astra 1.4 Turbo

Kaufberatung Kompaktklasse

Die Alternativen zum VW Golf

Ein Straßenschild zeigt die Maximalgeschwindigkeit von 120 Stundenkilometern an.

Umfrage

Tempolimit auf Autobahnen? Die Mehrheit ist dafür!

Bentley Bentayga - startet im ersten Quartal 2016

Neuer Bentley Bentayga

Tempo 300 - Der schnellste SUV der Welt startet durch

Thronfolger

Skoda Yeti 2.0 TDI Offroad, Skoda Euro Trek 2015

SŠkoda Yeti Outdoor

Neuer Antrieb für den Yeti

Honda Civic Type R

Alltagsathleten auf dem Genfer Autosalon

Alltagsathleten

VW Golf R - mit serienmäßigem Allradantrieb

VW Golf R

Spielen ohne Grenzen

Ferrari FXX K

Dieser hybride Supersportler bringt über 1000 PS auf die Straße

Aston Martin Vanquish Volante

Schick, schnell und stark

50 Jahre Porsche 911 - Teil III

Auf der Überholspur

Jaguar-Rekordversuch in Jabbeke

Schnell wie der Wind

Porsche Cayenne S Diesel V8

Langschläfer

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.