HOME

Neue Auswertung: Statistik zeigt: Europas gefährlichste Radfahrerstadt liegt in Deutschland

Radfahrer gehören zu den schwächsten Teilnehmern im Straßenverkehr. Eine neue Auswertung zeigt: In keiner europäischen Großstadt ist Radeln so gefährlich wie in Berlin.

Ein Fahrrad liegt nach einem Verkehrsunfall auf der Straße

Deutschlands Straßen werden für Radfahrer oft zur tödlichen Falle

DPA

Radfahrer sind im Straßenverkehr eine gefährdete Spezies. Oft werden sie von Autofahrern rücksichtslos überholt oder einfach gleich übersehen. Besonders in Großstädten ist es mitunter lebensgefährlich, mit dem Rad unterwegs zu sein.

Doch lässt sich das auch mit Zahlen beweisen? Und wo ist das Radfahren am gefährlichsten? Der renommierte französische Datenjournalist Nicolas Kayser-Bril hat sich die Statistiken zu diesem Thema einmal genauer vorgenommen und auf seinem Blog eine Analyse der Zahlen veröffentlicht. Er zeigt: In keiner Großstadt in Europa ist Radfahren so gefährlich wie in .

Berlin ist für Radfahrer gefährlicher als andere Großstädte

Laut den Zahlen, die Kayser-Bril verwendete, gab es in der deutschen Hauptstadt 699 Unfälle, bei denen Radfahrer getötet oder schwerer verletzt wurden. Dahinter folgt mit relativ weitem Abstand London mit 571 schweren Unfällen, in Paris sind es sogar nur 49 pro Jahr. Allerdings stammen Kayser-Brils Statistiken aus den Jahren 2011 und 2012.

Auch relativ gesehen liegt Berlin in dieser traurigen Rangliste auf Platz eins. Die Analyse der schweren im Verhältnis zur Zahl der Radfahrer zeigt, dass in Berlin auf eine Million der Wege, die mit dem Rad zurückgelegt werden, mehr als fünf Unfälle mit Todesfolge oder schweren Verletzung für die Radler kommen.

Schwierige Erfassung der Daten

Kayser-Bril gibt selbst zu bedenken, dass diese Berechnung nur bedingt aussagekräftig ist. Die Zahl der Menschen, die täglich mit dem Rad fahren, variiert sehr stark, sie ist abhängig vom Wetter, Wochentag oder anderen Faktoren. Auch unterscheidet sich die Definition der schwereren Verletzungen von Stadt zu Stadt – während die Berliner Polizei Unfälle ausweist, nach denen das Opfer mindestens 24 Stunden im Krankenhaus verbrachte, fassen die Pariser Behörden darunter jede Verletzung, die im Krankenhaus behandelt wurde. 

Dennoch macht die  deutlich, dass in Berlin nicht nur deshalb mehr Unfälle passieren, weil dort in absoluten Zahlen mehr Radfahrer unterwegs sind. Der große Vorsprung Berlins auf andere Hauptstädte zeigt, dass dort in Sachen Radfahrersicherheit einiges im Argen liegt – zum Vergleich: In Paris ereignen sich pro Million Radfahrer nur zwei Unfälle. 

Radfahrer nicht mehr übersehen
epp

Wissenscommunity