HOME

Rallye Dakar: Kleinschmidt glückliche Dritte

Jutta Kleinschmidt ist als Dritte hinter den Mitsubishi-Piloten Stéphane Peterhansel und Luc Alphand zurück auf das Podium gefahren. Jetzt wünscht sie sich nur ein schönes Bad und ein schönes Bett.

"Ich habe vor der Rallye gesagt, mein Wunschtraum wäre ein Platz auf dem Podium. Wir sind auf dem dritten Platz, das ist mehr, als ich mir erhofft hatte", sagte die 42-jährige Kleinschmidt.

2001 hatte die Diplom-Physikerin als erste Frau - damals im Mitsubishi - bei der umstrittenen Wüstenrallye gesiegt. Ein Jahr später wurde sie Zweite. "Ich wusste, dass wir zuerst eine Durststrecke durchstehen müssen, bis das Team und das Fahrzeug auf Stand sind. Wir mussten mit Volkswagen ein neues Team und ein total neues Auto aufbauen." Jutta Kleinschmidt lenkte erstmals überhaupt ein Dieselfahrzeug auf einen der ersten drei Plätze und sorgte für die beste VW-Platzierung seit 25 Jahren. "Volkswagen schreibt fast auf den Tag genau nach einem Vierteljahrhundert erneut Geschichte bei der Rallye Dakar", jubelten die Wolfsburger. 1980 hatte VW mit dem Schweden Freddy Kottulinskyals am Steuer als erster deutscher Hersteller die Rallye Dakar gewonnen.

Blitzeis in Texas: Irre Pirouette: Dieser SUV-Fahrer hat mehr Glück als Verstand

"Ein schönes Bad, ein schönes Bett …"

Nach 16 strapaziösen Tagen, 15 Spezialwertungen und 9039 Gesamtkilometern kam die Kölnerin mit einem Rückstand von 3:22:00 Stunden auf Peterhansel ins Ziel. "Ein schönes Bad, ein schönes Bett und staubfrei leben", wünschte sich Kleinschmidt. Der sechsfache Motorrad-Gewinner Peterhansel erzielte nach 2004 seinen zweiten Automobil-Erfolg und sorgte für den zehnten Mitsubishi-Sieg, davon fünf in Folge. Sein Landsmann Alphand, der frühere Skirennfahrer, komplettierte mit dem zweiten Platz mit einem Rückstand von 27:14 Minuten den achten Doppelsieg der Japaner.

Aus der Sicht vieler Teilnehmer war die 27. Auflage zu hart. Von den an Silvester in Barcelona gestarteten 483 Rallye-Fahrzeugen erreichten nur 217 Dakar. "Jeder, der hier teilnimmt, weiß, dass Motorsport sehr gefährlich ist. Womit ich aber nicht einverstanden bin, ist, dass man eine Etappe so legt, dass viele Teilnehmer bis zum Schluss im Dunkeln herumfahren müssen. Bei der nächsten Dakar muss man sagen, Marathon-Etappe ja, aber mit einem frühen Start und nicht so lange", forderte VW-Motorsport-Direktor Kris Nissen. "Es wäre gut, weniger Offroad-Passagen abseits jeglicher Wege zu haben, denn die harten Kanten und Löcher sind sehr gefährlich. Damit würde die Unfallquote sicherlich sinken", meinte Jutta Kleinschmidt. In diesem Jahr sind fünf Menschen bei dem Wüsten-Spektakel ums Leben gekommen.

In der Motorrad-Wertung erreichte der französische Vorjahreszweite Cyril Despres seinen ersten Sieg. Für den österreichischen Motorrad- Hersteller KTM war es der fünfte Erfolg hintereinander. Mit einem Rückstand von nur 9:17 Minuten fuhr der Spanier Marc Coma (KTM) auf Rang zwei. Die Entscheidung um den dritten Platz fiel erst auf den letzten Metern. Um nur 22 Sekunden setzte sich der Südafrikaner Alfie Cox gegen seinen spanischen KTM-Kollegen Isidre Esteve Pujol durch. "Ich sollte eigentlich glücklich sein, ich kann es aber nicht", sagte Despres. Die Motorradfahrer José Manuel Perez und der zweifache Dakar-Sieger Fabrizio Meoni waren bei der Rallye gestorben.

Von Toni Hoffmann/DPA

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.