HOME

Unbeliebte Datenbrille: Wird Google Glass zum Flop?

Google Glass war das hippste Gadget im Silicon Valley, jetzt springen reihenweise Kunden und Entwickler ab. Selbst Google-Mitgründer Sergey Brin war ohne Brille zu sehen. Steht Glass vor dem Aus?

Von Christoph Fröhlich

Einst war Google Glass ein gefeiertes Gadget aus dem Silicon Valley, nun könte sich die teure Datenbrille zum Flop entwickeln.

Einst war Google Glass ein gefeiertes Gadget aus dem Silicon Valley, nun könte sich die teure Datenbrille zum Flop entwickeln.

Google Glass galt lange Zeit als DAS nächste große Ding aus dem Silicon Valley. Mit der Datenbrille wollte der Suchmaschinenriese die Art und Weise, wie wir das Internet durchsuchen und im Alltag nutzen, revolutionieren. Doch nach nur zwei Jahren kräht offensichtlich kein Hahn mehr nach dem einst so hippen Gadget: Der Release-Termin wird immer wieder verschoben, wichtige Mitarbeiter verlassen das Unternehmen, das Interesse bei App-Entwicklern lässt spürbar nach. Steht die mit viel Tamtam vorgestellte Datenbrille schon vor dem Start der finalen Verkaufsversion vor dem Aus?

Google Glass auf 2015 verschoben

Eigentlich sollte die massentaugliche Version von Google Glass bereits in diesem Jahr erscheinen, doch die Massenproduktion wurde auf 2015 verschoben. "Wir werden das Produkt nicht herausbringen, bevor es absolut fertig ist", zitiert Reuters den Glass-Manager Chris O'Neill. Er glaube immer noch an die Möglichkeiten, die Wearables und insbesondere Glass bereithalten.

Dennoch wirkt sich die lange Verzögerung negativ auf das App-Angebot aus: Einige Anwendungen für die Datenbrille wurden mittlerweile wieder eingestellt. Laut Reuters haben neun von 16 befragten Entwicklern bereits ihre Glass-Projekte gestoppt, vor wenigen Wochen sprang mit Twitter auch das erste Schwergewicht ab. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Es gibt schlicht zu wenig Kunden und Geräte. Das maue App-Angebot hemmt wiederum die Nachfrage: War Google Glass vor zwei Jahren ein begehrtes Gadget, wird die 1500 Dollar teure "Explorer"-Edition mittlerweile für knapp die Hälfte auf Ebay verscherbelt.

Auch bei Google selbst schwindet der Rückhalt: Viele wichtige Mitarbeiter haben in den vergangenen Monaten das Unternehmen verlassen, darunter der hochrangige Entwicklungs-Chef Babak Parviz. Selbst Google-Mitgründer Sergey Brin war am Sonntag während eines offiziellen Anlasses ohne sein einstiges Lieblingsgadget auf den roten Teppich zu sehen gewesen. Doch offiziell hält er noch die Fahne hoch: Er habe die Brille nur in seinem Auto vergessen, versicherte er einem Reporter auf Nachfrage.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(