VG-Wort Pixel

Zattoo, Magine oder Waipu? Stiftung Warentest: Dieser TV-Streamingdienst ist am besten

Zattoo, Magine oder Waipu?: Stiftung Warentest: Dieser TV-Streamingdienst ist am besten
© Magine
Ob in der Bahn oder am Strand: Dank moderner Streaming-Apps wie Magine oder Zattoo kann man auch unterwegs Fernsehsender empfangen. Doch welcher Dienst ist empfehlenswert? Stiftung Warentest hat einen Favoriten.

Satellit, Kabel, DVB-T2 - es gibt viele Möglichkeiten, die klassischen Fernsehsender live zu empfangen. Wer aber unterwegs fernsehen möchte, kann einen der zahlreichen Streaminganbieter am Markt nutzen. Stiftung Warentest hat fünf Anbieter (Magine TV, Zattoo, Couchfunk, TV Spielfilm Live und Waipu) sowie zwei Mediatheken mit Live-TV (ARD und ZDF) zur mobilen Nutzung genauer unter die Lupe genommen.

Die Streamingdienste wurden in mehreren Kategorien getestet: Neben der Zahl der bereitgestellten Sender und dem Preis wurde auch die Bedienung und die Bild- und Tonqualität untersucht. Die größten Unterschiede zeigten sich bei der Verfügbarkeit von Privatsendern. Die Bild- und Tonqualität in HD war bei fast allen Diensten nahezu identisch. Voraussetzung dafür ist aber eine schnelle Internetverbindung. Ideal sind 16 Megabit pro Sekunde oder mehr.

Magine hat das beste Repertoire

ARD und ZDF strahlen ihr Programm komplett kostenlos aus. Das beste Gesamtangebot im Test hat Magine TV, sowohl im Gratis- als auch Bezahlpaket. Kostenlos erhält man 18 der 30 wichtigsten Sender, 15 davon in HD. Die Bezahlvariante kostet 10 Euro pro Monat und schaltet alle 30 der wichtigsten Sender frei, darunter auch private Sender wie RTL oder Pro7. 27 davon werden hochauflösend in HD ausgestrahlt, "mehr als bei der Konkurrenz", loben die Tester. Es gibt keine Aufnahme- und Offlinefunktion, dafür kann man den Dienst zeitgleich auf mehreren Geräten nutzen.

Bei Couchfunk wurde lobend erwähnt, dass das Gratispaket (17 von 30 Sendern, aber keiner in HD) ohne Registrierung funktioniert. Dafür gibt es viel Werbung, zudem verbraucht der Dienst mehr Datenvolumen per Mobilfunk als die Konkurrenten.

Zattoo hat kritisches Datensendeverhalten

Einer der bekanntesten TV-Streamingdienste ist Zattoo. 18 der 30 wichtigsten Sender sind hier im Free-Modell enthalten, jedoch nur in SD. Beim Bezahlpaket bekommt man alle 30 Sender, 21 davon in HD. Zattoo ist zeitgleich auf mehreren Geräten nutzbar, Aufnahmen gibt es nur in der Bezahlvariante. Kritisch ist laut Warentest jedoch das Datensendeverhalten: Bei Android wird die Geräte-ID an eine Drittfirma übertragen, bei iOS der Name des Mobilfunkanbieters. Das machen andere Anbieter besser.

Den vollständigen Test inklusive aller Informationen finden Sie gegen Gebühr unter test.de/tv-streaming.

Lesen Sie auch:

- Alltagsfrage: Warum zeigen eigentlich alle Wetter-Apps etwas anderes an?

Teure Technik: Vorsicht beim Fernseher-Kauf - darauf sollten Sie beim HDR-Label achten

Nackt im Netz: Warum Nudisten sich jetzt in Scharen auf Twitter herumtreiben

WPA3-Technologie: Das Wlan der nächsten Generation schützt die Nutzer vor der größten Schwachstelle: sich selbst

cf

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker