HOME

Erschreckende Technik: Deepfakes: Warum Sie bald in Pornos mitspielen könnten, ohne es zu wissen

Der Porno-Branche droht eine harte Konkurrenz: Durch eine neue Technik lassen sich Gesichter täuschend echt in jedes Video einfügen. Bevorzugt werden aktuell Promis in Pornos eingebaut - doch dieses Schicksal könnte bald uns allen drohen.

Pornos Deepfeks neuronales Netzwerk

Durch "deepfakes" könnten auch ganz normale Menschen Pornostars werden - ohne etwas davon zu ahnen

Stellen Sie sich vor, sie werden mit einem Video konfrontiert, das Sie eindeutig beim Sex zeigt - obwohl Sie so etwas nie aufgenommen haben. Solche Situationen und entsprechende Erpressungsversuche könnten bald zum Alltag werden. Durch Künstliche Intelligenz ist es schockierend einfach, Menschen in Videos einzubauen. Die Technik wird bereits missbraucht.

In einem sich langsam verbreitenden Clip hat ein Nutzer "Wonder Woman"-Darstellerin Gal Gadot in einen anderen Clip gebaut - und lässt sie so Sex mit ihrem Stiefvater haben. Ganz perfekt sieht das zwar nicht aus. Die kleineren Macken fallen aber kaum ins Gewicht, wenn man bedenkt, dass der "Schöpfer" kaum einen Finger krumm machen musste. Er wies nur ein neurales Netzwerk an, die beiden Bild-Quellen zusammenzubauen und schon kam ein Promi-Porno heraus. Und es blieb nicht bei einem. 

+++ Warum Künstliche Intelligenz und neuronale Netzwerke längst heimlich unser Leben erobert haben, lesen Sie hier +++

Pornostar wieder Willen

Die Person dahinter nennt sich "deepfakes", angelehnt an Googles neurales Netzwerk Deep Dream. Deepfakes hat mittlerweile auf Reddit eine ganze Sammlung von Promi-Pornos abgelegt, unter anderem wurden Taylor Swift, Scarlett Johansson und "Game of Thrones"-Schauspielerin Maisie Williams in Hardcore-Sexfilme geschnitten. Zur großen Begeisterung seiner Fans und vermutlich zum Entsetzen der Stars. Auch andere sind schnell auf den Porno-Wagen aufgesprungen.

Deepfakes Emma Watson

Die Dame, die sich hier gleich auszieht, ist nicht Emma Watson - auch wenn es täuschend echt danach aussieht

Das Erschreckendste ist, wie einfach die genutzten Methoden zu sein scheinen. Gegenüber "Motherboard" erklärte deepfakes, er nutze eine Software, die er sich aus mehreren kostenlosen Tools zusammengeklaubt hat. Beim Bildmaterial dienen die Pornos als Basis, dann kommen Bilder aus Google-Suchen, Stock-Fotos und Youtube-Clips der Stars hinzu - und das Programm erledigt den Rest. 

Das erinnert an Apps, die das Gesicht von Personen tauschen, nur eben mit deutlich pikanterem Inhalt. Um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen, hatte er das selbstlernende Netzwerk mit Gal Gadots Videos trainieren lassen, mittlerweile ist es in der Lage, eigenständig seine Aufgabe zu erfüllen und auch längere Videos in wenigen Stunden zu erstellen. 

Pornos von Jedermann

Die Folgen sind alarmierend: Mit genügend Foto- und Videomaterial einer Person kann man ein solches Netzwerk problemlos kompromittierende Videos beliebiger Personen basteln lassen. Besonders peinlich sind Sex-Clips, natürlich ließe sich so aber auch ein Überwachungsvideo oder eine Unfallaufnahme fingieren. Bedenkt man, dass die Menschen Dutzende Milliarden von Selfies ins Netz stellen, dürfte die Suche nach Material in den meisten Fällen kaum eine Hürde darstellen.

Welche Folgen eine so einfache Manipulation von Bildern und Videos hat, ist bisher kaum einzuschätzen. Noch braucht man relativ leistungsfähige Hardware, besonders teuer ist die allerdings nicht mehr. Die Entwicklung ist rasant. In nicht allzu ferner Zukunft dürften selbst Smartphones die nötigen Berechnungen schaffen. Auch der selbstlernende Algorithmus wird immer besser. Bis jedes bessere Smartphone fehlerfreie Fake-Videos in Echtzeit bauen kann, dürften es höchstens einige Jahre dauern.

Lässt sich noch gegensteuern?

Deepfake äußerte gegenüber "Motherboard" trotzdem keine Bedenken. "Jede Technologie kann zum Schlechten genutzt werden - das kann man nicht ändern", erklärte er. Der KI-Experte Alex Champandard sah es gegenüber der Seite etwas kritischer, konnte der Entwicklung aber trotzdem etwas Positives abgewinnen. Seiner Ansicht nach könnte es dazu führen, dass Entwickler eine Art Gegenprogramm entwickeln, mit dem man Fakes besser erkennen kann - ebenfalls mit Künstlicher Intelligenz. Vielleicht ist das aber auch gar nicht mehr nötig. Wenn jeder weiß, dass man so schnell Fakes erstellen kann, könnten auch echte Sex-Videos ihre Brisanz verlieren. Wer weiß schließlich schon noch, was echt ist.

Zum Glück lässt sich die Technik aber auch zum Guten nutzen. Disney investierte Unmengen an Arbeit und Geld darin, Prinzessin Leia in "Rogue One: A Star Wars Story" auftauchen zu lassen. Deepfakes schaffte es, eine Szene mit gerade mal zwanzig Minuten Aufwand zu berechnen - und erschreckend nah ans Original zu kommen.

Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.