HOME

EU-Kommission: Apple gleicht iTunes-Preise europaweit an

Apple will die Preise für digitale Musik in seinem Online-Shop iTunes europaweit vereinheitlichen. Mit dieser Zusage wehrt das Unternehmen ein drohendes Wettbewerbsverfahren der EU-Kommission ab. Einen Teil der Schuld an den Preisunterschieden trage die Plattenindustrie, sagt Apple.

Mit der Ankündigung von gleichen Preisen für alle Nutzer in der EU beim Herunterladen von Musik aus seinem iTunes-Onlineangebot ist der Computerhersteller Apple einem drohenden Brüsseler Wettbewerbsverfahren entgangen. Die EU-Kommission teilte mit, Apple habe eine Vereinheitlichung der Preise innerhalb von sechs Monaten zugesagt. Die Kommission stellte daraufhin Ermittlungen wegen wettbewerbswidrigen Verhaltens ein. Sie waren 2005 von einer britischen Verbraucherorganisation ausgelöst worden: Diese hatte sich darüber beklagt, dass Apple bei iTunes in Großbritannien höhere Preise habe als in anderen EU-Staaten.

EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes begrüßte die Ankündigung von Apple: "Wir sind für alle Lösungen, die es den Verbrauchern erlauben, beim Herunterladen von Musik von einem wirklichen Binnenmarkt zu profitieren." Die Kommission habe sich davon überzeugt, dass es zwischen den großen Musikproduzenten und Apple keine Vereinbarung über die Organisation des iTunes-Marktes gegeben habe. Solche Absprachen hatte die Kommission zunächst vermutet. Apple habe die Kommission davon überzeugt, dass die Struktur des Online-Angebotes vielmehr durch unterschiedliche Regelungen des Urheberrechts beeinflusst werde.

"Schwierige" Lizenzpraktiken

Bei iTunes kann Musik nur auf länderspezifischen Internet-Seiten gekauft werden: So kann beispielsweise mit einer britischen Kreditkarte nicht auf einer belgischen iTunes-Seite bezahlt werden. Nach Feststellungen der EU-Kommission lag der Preis für ein Musikstück in Großbritannien um 18 Prozent höher als im Gebiet der Euro-Zone. In Dänemark war es noch ein Unterschied von acht Prozent. Die Kommission erklärte, sie sei nach wie vor dafür, dass die Kunden das iTunes-Angebot ohne Einschränkungen benutzen könnten. Allerdings müsse sie anerkennen, dass Lizenzpraktiken von Musikproduktionsfirmen und Urheberrechtsorganisationen es für iTunes "schwierig" machten, die iTunes-Internetläden für Verbraucher der gesamten EU zugänglich zu machen.

Für den Fall, dass die EU-Kommission Apple einer Marktabschottung zum Schaden von Kunden und Verbrauchern für schuldig befunden hätte, hätte Apple zu einem Bußgeld in Höhe von bis zu zehn Prozent des Jahresumsatzes verpflichtet werden können.

DPA / DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(