HOME

Smartwatch und Bluetooth-Kopfhörer: Samsungs neue Fitness-Geräte: Sport frei

Samsung hat auf der IFA in Berlin gleich drei neue Geräte vorgestellt, mit denen es seine Nutzer zum Sport animieren will. Bei der Gear Sport handelt es sich um eine Smartwatch mit Fitness-Fokus, die Bluetooth-Kopfhörer Gear Icon X machen Apples AirPods Konkurrenz.

Die Gear Sport gibt es nur in einer Größe.

Die Gear Sport gibt es nur in einer Größe.

Als die ersten Smartwatches vor wenigen Jahren auf den Markt kamen, positionierten die Hersteller die cleveren als Alleskönner am Handgelenk. E-Mails checken, Musikanlage steuern, Taxi rufen, das Hotelzimmer aufschließen - all das war möglich. Nur: Fast niemand nutzte die Zusatzfunktionen. Ab und zu nimmt man mal einen Anruf entgegen, diktiert eine Nachricht - ansonsten werden fast ausschließlich die Fitness-Tracking-Funktionen genutzt, wie diverse Studien zeigen.

Das erkannte auch im vergangenen Jahr auch Apple. Bei der zweiten Generation der Apple Watch (die sogenannte Series 2) rückten bei der Präsentation -Features in den Mittelpunkt - etwa das wasserdichte Gehäuse zum Schwimmen und der eingebaute GPS-Tracker für Jogger und Radfahrer.

Auf der IFA in Berlin legte nun auch Samsung mit gleich drei Fitness-Wearables nach. Der stern konnte bereits Hand anlegen.

Gear Sport: Das ist Samsungs neue Fitness-Uhr
Die neue Gear Sport ist für Fitness-Funktionen ausgelegt

Die neue Gear Sport ist für Fitness-Funktionen ausgelegt


Smartwatch: Gear Sport

Bei der Gear Sport handelt es sich im Prinzip um eine klassische (42mm), die um einige Fitness-Funktionen wie vorinstallierte Sport-Apps erweitert wurde. Die Uhr hat ein rundes 1,2-Zoll-Display und wird entweder via Toucheingabe oder mit einer drehbaren Lünette bedient. Die Gear Sport wiegt 50 Gramm (ohne Armband), ist damit also etwas schwerer als ein Fitnessarmband. 

+++ Hier finden Sie alle Infos zum iPhone 8 +++

Läufer werden sich über den eingebauten GPS-Chip freuen, die Route kann damit auf einer Karte verfolgt werden. Die Sport ist wasserdicht nach dem 5ATM-Standard, hält also einen Druck von 5 Bar aus - genug, um Händewaschen, Regen, Duschen oder Schwimmen ohne Schäden zu überstehen. Eine Auto-Workout-Detection soll automatisch erkennen, welche Übungen man ausführt. Wie gut das funktioniert, müssen Tests zeigen. Ein Herzfrequenzmesser überwacht die Vitalfunktionen und errechnet anhand der Werte den Kalorienverbrauch.

Dank vier Gigabyte internem Speicher und Spotify-Offline-Support kann man auch unterwegs Musik hören, ohne das Smartphone mitschleppen zu müssen. Die Apple Watch unterstützt dagegen nur Apple Music, kein Spotify. Die Gear Sport kann auch zum Bezahlen via Pay oder zur Bedienung von PowerPoint genutzt werden - das sind nette Spielereien, dürfte aber nicht kaufentscheidend sein. Als Betriebssystem läuft Samsungs Eigenentwicklung Tizen. Die Akkulaufzeit beträgt - je nach Nutzung - zwischen einem und drei Tagen. 

Die Gear Sport kommt im Oktober und kostet 349 Euro. Sie ist kompatibel mit Galaxy-Smartphones (ab Android 4.3), anderen Android-Modellen (ab Version 4.4) und iPhone 5 und neuer.

Fitnessband: So sieht das Samsung Gear Fit 2 Pro aus
Das Gear Fit 2 Pro ist Samsungs neues Fitness-Armband

Das Gear Fit 2 Pro ist Samsungs neues Fitness-Armband


Fitness-Armband: Gear Fit 2 Pro

Etwas kompakter und weniger mächtig ist das Fitness-Armband Gear Fit 2 Pro. Es wiegt 34 Gramm und hat einen länglichen, 1,5 Zoll großen Touchscreen. An der Unterseite befindet sich ebenfalls ein Herzfrequenzmesser, das Armband ist wasserdicht nach dem 5ATM-Standard und hat ebenfalls einen GPS-Chip. In puncto Fitness-Features ist es damit so gut gerüstet wie die große Smartwatch, dafür ist das Display kleiner, zeigt nicht dauerhaft die Uhrzeit an und es gibt weniger kompatible Apps. Der Speicher für Offline-Musik beträgt ebenfalls vier Gigabyte.

Das Gear Fit 2 Pro kommt am 15. September und kostet 229 Euro. Es ist kompatibel mit Galaxy-Smartphones (ab Android 4.3), anderen Android-Modellen (ab Version 4.4) und iPhone 5 und neuer.

Gear Icon X: Samsungs Sport-Kopfhörer
Mit den Gear Icon X will Samsung den AirPods Konkurrenz machen.

Mit den Gear Icon X will Samsung den AirPods Konkurrenz machen.


Bluetooth-Kopfhörer: Gear Icon X

Mit den kabellosen Bluetooth-Kopfhörern AirPods landete Apple im vergangenen Jahr einen großen Hit. Samsung bringt mit den Gear Icon X (2018) nun eine Neuauflage seiner Sportkopfhörer. Die Kopfhörer werden einfach ins Ohr gesteckt, Strippen gibt es nicht. Dadurch sollen sie auch bei großer sportlicher Anstrengung nicht aus dem Ohr fallen. 

Die Bedienung erfolgt mit verschiedenen Kurzbefehlen. Tippt man einmal auf den Kopfhörer, startet man die Musikwiedergabe oder pausiert einen Song. Ein Doppeltipp startet den nächsten Track, damit beendet man auch einen Anruf. Außerdem kann man bestimmte Funktionen auch via Sprachbefehl starten. Die Herzfrequenz wird mit den Gear Icon X nicht gemessen.

Der eingebaute Speicher beträgt wie bei der Sport-Uhr und dem Fitnessarmband vier Gigabyte. Somit kann man seine Lieblings-Songs auch auf den Kopfhörern speichern. Die Akkulaufzeit beträgt im Standalone-Modus bis zu sieben Stunden (im Bluetooth-Modus fünf, beim Telefonieren vier). Das mitgelieferte Case kann noch eine Akkuladung nachtanken.

Die Gear Icon X kommen voraussichtlich im Oktober und kosten 229 Euro. Zur Wahl stehen drei Farben: Schwarz, Pink und Grau. Sie sind kompatibel mit allen Android-Geräten ab Version 4.4. Mit iPhones können die Sportkopfhörer nicht gekoppelt werden.