HOME

Touchscreens im Vergleich: Die zehn Smartphones mit den besten Displays

Wer bei seinem Smartphone besonderen Wert auf die Qualität des Bildschirms legt, hat es nicht leicht angesichts der großen Auswahl. Wir haben die Smartphones mit den besten Bildschirmen zusammengestellt.

Touchscreens und hochentwickelte Displays gehören mittlerweise zur Grundausstattung bei Mobiltelefonen . Die Auswahl ist groß und die Kaufentscheidung fällt oft schwer. Wir haben die besten Touchscreen-Smartphones zusammengestellt.

Samsung Galaxy S2

Die Galaxy-Reihe zeigt, dass Samsung großartige Mobiltelefone herstellen kann. Ausgestattet mit Googles Android-OS und einer beeindruckenden Bildschirmtechnologie setzt Samsung diesen Trend beim S2 fort.

Eingebettet in ein unglaublich dünnes Gehäuse überzeugt der 4,27 Zoll große Super-Amoled-Plus-Touchscreen Jubelstürme bei Experten als auch bei Nutzern hervor.

Android 2.3 Gingerbread und der Dual-Core-Exynos-Prozessor (1,2 GHz) sorgen für ein schnelles Websurfen und machen den Touchscreen sehr reaktionsschnell. Auch die Wiedergabequalität des Displays ist hervorragend. Der große Bildschirm eignet sich außerdem wunderbar, um Videos zu genießen oder die mit der 8-Megapixel-Kamera aufgenommenen Bilder zu betrachten.

Apps und Widgets können auf dem Startbildschirm in ihrer Größe angepasst werden. Samsung hat beim Galaxy S2 außerdem eine neue Geste eingeführt. Wenn der Bildschirm gleichzeitig mit zwei Fingern berührt und währenddessen das Smartphone gekippt wird, kann man zoomen. Allerdings ist die Pinch-to-zoom-Funktion wesentlich einfacher, da sie mit nur einer Hand ausgeführt werden kann. Ansonsten bereitet der Touchscreen des Galaxy S2 nicht nur durch seine Größe, sondern auch durch seine verbesserte Subpixeldichte von 383,09 Subpixel pro Zoll sehr viel Freude.

Apple iPhone 4S

Bei der Vorstellung der neuesten Gerätegeneration präsentierte Apple im Herbst vergangenen Jahres zwar nicht das erhoffte iPhone 5, aber das iPhone 4S stellt mit seinem hochauflösenden Retina-Display dennoch einen der besten Smartphone-Bildschirme dar.

Neben einer 8-Megapixel-Kamera und 1080p-HD-Videoaufnahme bietet das iPhone 4S den neuen A5-Dual-Core-Prozessor, der auf dem 3,5 Zoll großen Retina-Display für eine flüssige Wiedergabe selbst der grafisch aufwendigsten iPhone-Spiele ohne Verzögerungen sorgt. Ebenso wie das iPhone 4 bietet Apples aktuelles Smartphone ein Kontrastverhältnis von 800:1 und eine Auflösung von 960 x 640 Pixel.

Wie beim Galaxy S2 von Samsung können die Anwender auch beim iPhone 4S die Symbole auf dem Startbildschirm durch längeres Drücken neu platzieren. Mittels Doppelklick auf die Home-Taste werden dem User alle offenen Anwendungen angezeigt, was Multitasking so einfach wie möglich gemacht wird. Das Retina-Display ist zudem perfekt geeignet, um Videos wiederzugeben.

Sony Ericsson Xperia arc

Während das Xperia PLAY in Sachen Gaming im Rampenlicht steht, besticht das Xperia arc unter den Sony-Ericsson-Smartphones durch seinen 4,2 Zoll großen Touchscreen-Bildschirm. Der sich solide anfühlende Bildschirm wird auf der linken und rechten Seite lediglich von einem sehr dünnen Rand umgeben.

Durch sein abgerundetes Design liegt das Xperia arc hervorragend in der Hand. Das neue Reality-Display samt LED-Hintergrundbeleuchtung soll gemeinsam mit der Mobile Bravia Engine die Ansprüche der Anwender in Sachen Videowiedergabe, Browsen und schnelle Reaktion bei Touchgesten befriedigen.

Der Bildschirm selbst bietet eine gestochen scharfe und helle Bildwiedergabe. Symbole werden dank der Reality-Display-Technologie klar und gut umrissen dargestellt, ohne verpixelt zu wirken. Das Display des Xperia arc ist zwar nicht so gut wie jenes des iPhone 4S, aber auf jeden Fall gleichwertig mit Konkurrenzbildschirmen wie dem Samsung Galaxy S.

Samsung Galaxy Nexus

Als erstes Smartphone mit dem aktuellsten Google-Betriebssystem Ice Cream Sandwich tritt das neueste Mitglied der Nexus-Familie mit seinem beeindruckenden Touchscreen in die Fußstapfen der anderen Galaxy-Geräte.

Ausgestattet mit dem gleichen 1,2-GHz-Dual-Core-Prozessor, der bereits beim Samsung Galaxy S2 zum Einsatz kommt, bietet das Galaxy Nexus darüber hinaus einen 4,6 Zoll großen Super-AMOLED-HD-Bildschirm, der Videos mit 720p wiedergeben kann. Auch zum Browsen im Internet und für die Nutzung der zahlreichen Kamerafunktionen wie etwa dem Single-Motion-Panoramamodus eignet sich der Galaxy-Nexus-Touchscreen hervorragend.

Zwar bietet das Galaxy Nexus "lediglich" einen Super-AMOLED-Bildschirm und keinen Super-AMOLED-Plus-Bildschirm, wie er beim Galaxy S2 zum Einsatz kommt, Anwender können aber dennoch eine hervorragende Wiedergabe erwarten. Die Schärfe des Bildschirms ist beim Surfen von Vorteil, da Text und Bilder selbst im Zoombereich kristallklar dargestellt werden. Der Bildschirm eignet sich dank seiner Größe auch hervorragend, um unterwegs Filme anzuschauen. Das Galaxy S2 scheint jedoch noch etwas mehr Farbtiefe zu bieten.

Motorola Razr

Mit dem neuen Razr bringt Motorola sein Erfolgstelefon (diesmal jedoch ohne Klappdesign) erneut auf den Markt. Beim Razr handelt es sich um eines der besten Android-Smartphones, das derzeit erhältlich ist.

Der Bildschirm des Motorola Razr besteht aus widerstandsfähigem Gorilla-Glas, das kaum zerkratzt.

Neben Android 2.3.5 Gingerbread und einer eigens auf das Smartphone zugeschnittenen Benutzeroberfläche, bei der die Startbildschirm-Symbole in ihrer Größe angepasst werden können, bietet das Razr einen 1,2-GHz-Dual-Core-Prozessor sowie eine 8-Megapixel-Kamera samt HD-Videoaufnahme in 1080p. Beim Razr kommt ein 4,3 Zoll großes Super-AMOLED-Display mit einer Auflösung von 960 x 540 Pixel zum Einsatz, das mit den Bildschirmen des Samsung Galaxy S2 oder des iPhone 4S in Sachen Schärfe und Klarheit mithalten kann.

Samsung Galaxy S

Das Galaxy S hat mit seinem 4 Zoll großen, kapazitiven Super-AMOLED-Touchscreen den Maßstab für nachfolgende Smartphone-Bildschirme gesetzt. Seine WVGA-Auflösung von 480 x 800 Pixel liegt zwar etwas hinter dem Retina-Display des iPhone 4 (640 x 960 Pixel), allerdings bieten sich dem Anwender dennoch lebhafte Farben, tiefe Schwarztöne und ein unglaublich gutes Kontrastverhältnis.

Bei der Bildwiedergabe befindet sich das Galaxy S aufgrund noch besseren Nachfolgers S2 zwar nicht mehr auf dem Spitzenplatz, aber es handelt sich dennoch um eines der besten Touchscreen-Smartphones.

Ausgestattet ist das Samsung Galaxy S mit Gingerbread 2.3 und der TouchWiz-Benutzeroberfläche, die das Beste aus dem Bildschirm herausholen. Nutzer können sich über beeindruckende Wallpapers, sieben Startbildschirme sowie den praktischen Shortcuts "Telefon", "Kontakte", "Nachrichten" und "Anwendungen", auf die von jedem Startbildschirm zugegriffen werden kann, freuen

BlackBerry Bold 9900

Beim BlackBerry Bold 9900 bleibt RIM dem Design des beliebten BlackBerry 9000 treu, stattet das 9900-Modell jedoch mit BlackBerry OS 7 aus, wodurch das Smartphone eine deutliche Multimedia-Frischzellenkur erhält.

Das größte Verkaufsargument des Bold 9900 ist dessen 2,8 Zoll großer Bildschirm samt VGA-Auflösung, der für kristallklare Wiedergabe sorgt und dem iPhone 4 in puncto Schärfe Konkurrenz macht. Dadurch erweist sich das RIM-Smartphone als gutes Gerät für das Browsen im Web, für Videos eignet sich der Bildschirm wegen seiner geringen Größe weniger. Der Touchscreen erwies sich als sehr reaktionsstark, doch für das Navigieren durch Menüs ist Trackpad immer noch die erste Wahl. Für das Surfen im Web ist die Steuerung über den Touchscreen besser.

Neben OS 7 wurde das Bold 9900 außerdem mit einer 5-Megapixel-Kamera samt LED-Blitzlicht ausgestattet, mit der Anwender HD-Videos in 720p aufnehmen können. Zudem bietet das Touchscreen-Smartphone den Usern eine überarbeitete Benutzeroberfläche. Alles in allem gehört das Bold 9900 damit zu einem der besten BlackBerry-Smartphones auf dem derzeitigen Markt.

HTC Sensation XE

Das Sensation XE ist das erste HTC-Smartphone samt Beats Audio und bietet dem User ein schlankes Unibody-Design samt ausgezeichneter Bildschirmtechnologie.

Ausgestattet mit dem gleichen 4,3 Zoll großen HD-Bildschirm wie das erste HTC Sensation verfügt die XE-Variante über eine lebhafte und klare Wiedergabe. Weiterhin bietet das Sensation XE Android 2.3.4 mit der beeindruckenden Sense-3.0-Benutzeroberfläche und seine 8-Megapixel-Kamera samt Doppel-LED-Blitz stellt eine der besten Smartphone-Kameras am derzeitigen Markt dar.

HTC schafft es mit seiner Sense-Oberfläche alle Aspekte des sozialen Lebens der Anwender in einer Benutzeroberfläche zu vereinen. Andere Hersteller versuchen mehr oder weniger erfolgreich das zu kopieren. Wie von vorherigen Sense-Oberflächen bekannt, bietet auch Version 3.0 ein großes Uhren-Widget samt Wetterprognose sowie viele weitere, vorinstallierte Widgets. HTC hat bei seinem Angebot nicht gespart. Dem Anwender werden außerdem ebenfalls sieben Startbildschirme geboten.

LG Optimus 3D

Während Nintendo mit dem 3DS brillenloses 3D-Gaming ermöglicht hatte, war LG der erste Konzern, der diese Bildschirmtechnologie auf ein Smartphone brachte. Das Ergebnis: das Optimus 3D

Ausgestattet mit einem großen 4,3-Zoll-Super-LCD-Bildschirm bietet das Android-2.2-Smartphone überraschend klare und lebhafte Bilder beim Surfen im Web und Anschauen von Filmen. Dank der sogenannten Parallax-Technologie können Spiele und Videos samt 3D-Effekt und ohne 3D-Brille genutzt werden. Allerdings leidet die Akkulaufzeit stark unter 3D-Konsum.

Ein Dual-Core-Prozessor ist die Basis der Leistungsstärke des Optimus 3D. Außerdem bietet das 3D-Smartphone eine 5-Megapixel-Dual-Lens-Kamera, mit der auch 3D-Videos in 720p aufgenommen werden können. Weiterhin können Bilder in 3D aufgenommen und 2D-Filme in 3D konvertiert werden.

LG Optimus Black

Das Optimus Black von LG hat dem iPhone 4 von Apple den Rang als dünnstes Smartphone abgelaufen. Das LG-Smartphone hat aber noch mehr als seine schlanken Maße zu bieten.

Bei lediglich 9,2 Millimeter Dicke bietet das Android-2.2-Smartphone einen 4 Zoll großen Nova-Bildschirm mit einer Auflösung von 800 x 400 Pixel. Damit bietet das Optimus Black einen der klarsten LCD-Displays auf dem Markt und stellt sich als ideales Gerät zum Anschauen von Filmen und dem Browsen im Web heraus.

Anwender können zudem Smart Share nutzen, wodurch Inhalte kabellos auf den PC oder das TV-Gerät übertragen werden können. Ausgestattet ist das LG-Smartphone außerdem mit einer 5-Megapixel-Kamera samt LED-Blitzlicht.

Dank des Nova-Bildschirms können die User von einer längeren Akkulaufzeit profitieren. Auch bei direkter Sonneneinstrahlung war der Touchscreen des LG Optimus Black noch nutzbar, was das Smartphone in unsere Liste der besten Touchscreen-Smartphones katapultiert.

Fazit

Das Samsung Galaxy S2, Sony Ericsson Xperia arc sowie Samsung Galaxy S könnten bereits als Klassiker unter den besten Touchscreen-Smartphones bezeichnet werden. Sie haben es bereits vergangenes Jahr in unsere Liste der besten Touchscreen-Smartphones für 2011 geschafft. Auffallend ist außerdem, dass es drei Samsung-Modelle in unsere Liste geschafft haben. Das macht ein weiteres Mal deutlich, dass der südkoreanische Konzern bei den Bildschirmen der Galaxy-Reihe Spitzenqualität bietet und viele Konkurrenzunternehmen in den Schatten stellt.

TechRadar