HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

Henriette Hell: Was ich über Sex gelernt habe: One-Night-Stand für 8,59 Euro und andere Liebeskatastrophen

In Liebesdingen läuft's bei dir – und zwar bergab. Aber, hey, geteiltes Leid ist halbes Leid. Also mach's dir gemütlich und lies mal wie schlimm es um das Liebesleben von so manch anderem steht.

Wer mit dem eigenen Liebesleben nicht zufrieden ist, kann sich an den Katastrophen anderer wieder hochziehen

Wer mit dem eigenen Liebesleben nicht zufrieden ist, kann sich an den Katastrophen anderer wieder hochziehen

Der Typ, den du vergötterst, zeigt dir die kalte Schulter? Du hattest seit einem Jahr keinen Sex mehr – trotz fester Beziehung? Und selbst dein Hund will nicht mehr mit dir schmusen? Mein Beileid! Aber, hey, es könnte alles noch viel schlimmer sein. Also wisch dir die Tränen des Selbstmitleids aus dem Gesicht und lies mal, was einigen Bekannten im letzten Jahr so zugestoßen ist. Danach wirst du dich besser fühlen.

Das macht 8,59 Euro, bitte!

Kennt ihr die Geschichte (ging viral!) von der Frau, die sich mit ihrem Tinder-Flirt bei Starbucks getroffen hat und danach von ihm aufgefordert wurde, ihm doch bitte das Geld für ihren Caffè Latte zu überweisen – da die beiden ja nicht mal geknutscht hätten?!

Tja, das ist gar nichts im Vergleich zu dem, was einer Bekannten nach einem One-Night-Stand passiert ist. Einen Tag nach der spontanen Nummer in der Bude des Kerls erreichte sie per SMS eine "Rechnung" über 8,59 Euro – mit allem, was sie in der letzten Nacht benutzt hatte, als da wären: (Ab-)Wasser für die Klospülung und eine kurze Dusche, drei Kondome, ein Kaffee mit Milch und Zucker, zwei Bier und – die Krönung – Strom für den Waschgang der "beschmutzten" Bettwäsche.

Der gelöschte Mann

Seit drei Monaten chattete meine Freundin Suzi* (37) nun schon über ein Flirtportal mit einem interessanten Mann. Ihr erstes Treffen sollte im Berliner Promilokal "Borchardt's" stattfinden. Meine Bekannte war sehr aufgeregt, weil sie den Mann wirklich toll fand. Sie zog High Heels und ihr teuerstes Abendkleid an. Eine Dreiviertelstunde nippte sie nervös an ihrer Weinschorle. Aber er kam nicht. Später sah sie auf dem Flirtportal, dass der Mann sein Profil gelöscht hatte. Danach ging Suzi für ein halbes Jahr in ein Schweigekloster in Thailand.

*Name geändert

Kaffeeküche

Eine Bekannte (25) erzählte mir kürzlich diese Story: "Wir waren Kollegen. Seit Wochen schon flirteten wir im Druckerraum miteinander. Irgendwann sind wir dann endlich übereinander hergefallen. Mittendrin brach er die Sache plötzlich ab und jammerte: ,Es tut mir leid, ich kann nicht in dir kommen – ich bin verheiratet!' Und dann, kleinlaut: ,Machst du's mir eventuell mit dem Mund?' Ich habe ihm selbstredend eine gescheuert."

Seitenwechsel

Meine Freundin Lara* (27) war schon seit Ewigkeiten in einen Mann verliebt. Irgendwann war es dann endlich soweit. Sie lagen in Unterwäsche nebeneinander im Bett und es war viertel vor Sex! Da sah er sie plötzlich an und flüsterte: "Du bist die erste Frau mit der ich Sex habe. In den letzten fünfzehn Jahren war ich ausschließlich mit Männern zusammen." Daraufhin brauchte Lara erstmal einen Cognac. Sex hatten sie bis heute nicht – aus Angst, dass es schlecht werden könnte. Sie wollen vorerst lieber "nur so" zusammen leben.

* Name geändert

Selbstbedienung

Ein Kumpel (37) beichtete mir an Silvester diese Geschichte: "Als ich meiner Freundin letzte Woche zu verstehen gab, dass ich mal wieder Lust hätte mit ihr zu schlafen, hat sie sich auf den Rücken gelegt und gesagt: Bediene dich, du weißt ja, wo alles ist. Aber mach' schnell – gleich kommt 'Das Traumschiff'."

9 Fakten über Sex: In welchen Punkten sich Frauen und Männer wirklich unterscheiden


Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.