Verkaufszahlen Abwrackfieber kühlt langsam ab


Die Abwrackprämie hat im April erneut den Auto-Verkauf angekurbelt und so unter anderem Opel zu erfreulichen Zahlen verholfen. Langsam lässt das Interesse potenzieller Käufer allerdings nach. Außerdem könnten die aufgestockten staatlichen Mittel schon im Sommer aufgebraucht sein.

Die staatliche Abwrackprämie hat den deutschen Automarkt in den letzten Monaten auf Touren gehalten. Mit knapp 380.000 neu zugelassenen Pkw kamen 19,4 Prozent mehr fabrikneue Autos auf die Straßen als im gleichen Monat des Vorjahres. Das teilten das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) und der Verband der Automobilindustrie (VDA) am Dienstag mit. Allerdings hat das Interesse an der Abwrackprämie für Altautos schon wieder nachgelassen. Das für die Vergabe zuständige Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) erhält täglich noch 5000 bis 10.000 Anträge auf die 2500 Euro pro Wagen – vor wenigen Wochen waren es noch bis zu 25.000 pro Tag gewesen.

Wegen der großen Nachfrage haben viele große Hersteller die Kurzarbeit vorzeitig beendet oder verkürzt. Ford hatte bereits im Februar seine Kurzarbeit in Köln zurückgenommen, BMW beendete die Kurzarbeit in Regensburg am Montag. Volkswagen will Golf-Modelle sogar während der Betriebsferien im Juli produzieren. Auch Opel verzeichnete einen Aufwärtstrend: Der kriselnde Autohersteller hat nach eigenen Angaben im April mit mehr als 38.000 Zulassungen seinen Marktanteil in Deutschland auf 10 Prozent gesteigert.

Besonders gefragt waren wegen der staatlichen Förderung abermals vor allem Klein- und Kleinstwagen, die gegenüber dem Vorjahresmonat ihren Absatz fast verdoppelten. Die Gewinner heißen Fiat, Hyundai und Skoda sowie in Deutschland Opel, Ford und VW, die jeweils hohe Zuwachsraten verbuchten. Für die großen deutschen Premium-Marken fällt bei der staatlichen Abwrackprämie so gut wie gar nichts ab. Mit einem Zulassungs-Minus von 1,8 Prozent in den ersten vier Monaten hielt sich Audi noch am besten; Mercedes musste dagegen einen Rückgang von 25 Prozent und BMW/Mini von 16 Prozent hinnehmen. Porsche lag bislang um 19 Prozent unter Vorjahr.

Ist das Geld im Sommer aufgebraucht?

Derzeit liegen knapp 1,4 Millionen Anträge auf Zahlung der Abwrackprämie vor. Sollten weiterhin bis zu 10.000 Anmeldungen pro Tag eingehen, wären die aufgestockten Mittel von 5 Milliarden Euro für 2 Millionen Prämien bereits im Sommer erschöpft. Man könne allerdings den Verlauf der Anmeldungen nicht seriös vorhersagen, erklärte der Bafa-Sprecher.

Einbrüche gab es auf den Exportmärkten. Die Ausfuhren gingen im April im Jahresvergleich um fast die Hälfte zurück. In den USA gab es im April einen weiteren Verkaufsrückgang um 34 Prozent, wenngleich die deutschen Hersteller ihren Marktanteil um einen Punkt auf 7,3 Prozent steigern konnten. In der Folge wurde die Produktion der deutschen Hersteller im Inland zurückgefahren: Mit 382 000 Stück lag sie im April um 34 Prozent unter dem Wert aus dem Vorjahr.

DPA/AP AP DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker