VG-Wort Pixel

Spezielles Corona-Konzept Comeback von Tim Mälzer: Wiedereröffnung seiner Bullerei steht kurz bevor

Tim Mälzer tritt seit 2016 in "Kitchen Impossible" gegen Spitzenköche an.
Tim Mälzer geht eigene Wege in der Corona-Krise.
© RTL / Gian Ehrenzeller
Nach mehreren Wochen Pause "mälzert" es im Hamburger Schanzenviertel bald wieder. Die Bullerei feiert ein Comeback – und das mit einem ganz besonderen Corona-Konzept.

Die Nachricht schlug vor ein paar Wochen ein wie eine Bombe: Tim Mälzer schließt seine Bullerei. Dabei stand schon damals fest: Es ist nur eine Pause auf Zeit. Drei Wochen schickte er sein Team in die Betriebsferien, erklärte das mit steigenden Infektionszahlen und den angekündigten 2G-plus-Maßnahmen. Nun steht das - wenn auch kleine - Comeback an. In der kommenden Woche öffnet das Restaurant im Hamburger Schanzenviertel wieder seine Tore und das mit einem ganz besonderen Corona-Konzept. 

"Fabulöser Februar. Wir sind wieder da!", schriebt der TV-Koch in einem Instagram-Post. Ab dem 3. Februar soll es demnach mit neuer Speisekarte, frischem Elan, ausgeruhtem Team und vor allem einem stimmig-handfesten und leicht umsetzbaren 2G-plus-Konzept weitergehen. "Wir freuen uns wie Bulle auf euch."

Die Mälzer-Strategie: Test-Container vorm Restaurant

"Wir sehen in den kommenden Wochen größere Herausforderungen in der Gastronomie – auch angesichts der vorgesehenen Restriktionen, die wir sehr unterstützen", hatte Mälzer dem "Hamburger Abendblatt" vor der Kurzzeit-Schließung gesagt.  Obwohl sich der Koch für 2G plus aussprach, bemängelte er gleichzeitig, dass es noch zu wenige Schnelltestkapazitäten gebe. Zudem hätten Erfahrungen aus anderen Bundesländern gezeigt, dass die Testpflicht mit erheblichen Einbußen einhergehe. Dafür hat er wohl nun eine Lösung gefunden.

Starkoch Tim Mälzer vor einem Plakat von "Kitchen Impossible"

Direkt vor dem Restaurant wurde ein Corona-Test-Container aufgestellt. Gäste, die nicht geboostert sind, müssen so auf einen kurzfristigen Restaurant-Besuch nicht verzichten. Sie können sich direkt vor Ort testen lassen.  "Kein Test? Kein Problem! Kommt 20 Minuten früher und macht euren Schnelltest direkt bei uns", ist in der Ankündigung zu lesen.

Außerdem gelten die gängigen Corona-Regeln wie die Kontaktnachverfolgung und die Sperrstunde. In Hamburg muss der Laden um 23 Uhr schließen. Mälzer macht ordentlich Trommelwirbel um die Wiedereröffnung und versprüht Optimismus: "Wir freuen uns auf einen fabulösen Februar, mega März, ausgezeichneten April, maßlosen Mai, juchzenden Juni, jubelnden Juli ... Ach nein: Wir freuen uns auf Euch!"


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker