Backen Trifle


Trifle schmeckt auch mit trocken gewordenem Sandkuchen oder Keksen. Dann etwas mehr Sherry oder Fruchtsaft verwenden, damit das Dessert schön saftig wird

Zutaten für 6 Personen:

1 Päckchen Sahnepuddingpulver;

2 EL Vanillezucker;

1/2 l Milch;

400 g Schlagsahne;

500 g Karambolen;

3 EL Himbeergelee;

2 EL Orangenlikör oder Orangensaft;

6 Löffelbiskuits;

100 g kleine italienische Makronen;

1/8 l trockener Sherry oder heller Fruchtsaft;

75 g kandierte Früchte

Zubereitung

Für die Creme aus Puddingpulver, Vanillezucker und Milch nach Packungsaufschrift einen Pudding kochen. Unter Rühren abkühlen lassen und durch ein feines Sieb streichen. Sahne steif schlagen, die Hälfte davon unter den Vanillepudding ziehen.

Die Karambolen waschen und in kleine Stücke schneiden. Mit Himbeergelee und Likör oder Saft mischen.

Die Löffelbiskuits zerbröckeln und in eine Schüssel geben. Eine Schicht Karambolen darüber verteilen und mit Vanillecreme bestreichen.

Die Makronen zerbröckeln, auf die Creme streuen, mit Sherry tränken und mit den restlichen Karambolen belegen. Den Rest von Creme, Makronen und Sherry auf die Karambolen geben. Die restliche Sahne als dicke Haube auf das Trifle setzen. Die kandierten Früchte zerkleinern und darüber streuen.

Trifle vor dem Servieren 1 Stunde zugedeckt im Kühlschrank durchziehen und noch 30 Minuten bei Zimmertemperatur stehen lassen.

Tipps:

Der englische Dessertklassiker ist mit Karambolen angenehm süß-säuerlich. Die Früchte sollten reif mit braunen Spitzen sein.

Trifle schmeckt auch mit trocken gewordenem Sandkuchen oder Keksen. Dann etwas mehr Sherry oder Fruchtsaft verwenden, damit das Dessert schön saftig wird. Wem die kandierten Früchte zu süß sind, der nimmt Schokoraspel.

Heft 6/2000 vom 3.2.2000


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker