HOME

Ranking: Das sind die zehn besten Landesküchen Europas

Wo isst man in Europa am besten? Das US-amerikanische Magazin "Far and Wide" hat eine Liste erstellt, in welchem Land man am besten schlemmen kann. Auch Deutschland ist auf einem der vorderen Plätze. 

Platz 10: Polen  In Polen dreht sich alles rund ums Soulfood: Hühnersuppe, Rote-Bete-Suppe mit Knödeln, Pierogi, deftige Fleisch- und Kartoffelgerichte. Polnisches Essen hält einen im Winter warm. Wer sich nach polnischem Fine-Dining sehnt, in Warschau wurden zwei Restaurants mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet - das Atelier Amaro und Senses.

Platz 10: Polen

In Polen dreht sich alles rund ums Soulfood: Hühnersuppe, Rote-Bete-Suppe mit Knödeln, Pierogi, deftige Fleisch- und Kartoffelgerichte. Polnisches Essen hält einen im Winter warm. Wer sich nach polnischem Fine-Dining sehnt, in Warschau wurden zwei Restaurants mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet - das Atelier Amaro und Senses.

Getty Images

Wo man in Europa am besten isst, das hat das US-amerikanische Reise-Magazin "Far and Wide" in einem Ranking ermittelt. Platz eins - wie könnte es anders  sein - ist Italien. Aus keinem anderen Land kommen so gute Produkte und bekannte Gerichte wie aus der Stiefel-Nation. Welche Küchen noch in den vorderen Rängen mitspielen, erfahren Sie in folgender Fotostrecke.

Platz 10: Polen

In Polen dreht sich alles rund ums Soulfood: Hühnersuppe, Rote-Bete-Suppe mit Knödeln, Pierogi, deftige Fleisch- und Kartoffelgerichte.

Platz 9: Niederlande

Traditionell isst man in den Niederlanden gerne Hering - auch rohen Hering mit Zwiebeln auf Brot. Die Autoren von "Far and Wide" aber bevorzugen die süße Küche des Landes: Poffertjes, kleine Pfannkuchen mit Puderzucker oder Stroopwafeln, Waffelkekse mit Sirup sind da genau richtig.

Platz 8: Malta

Die Insel ist zwar klein, die Küche dafür um so vielfältiger. Sie ist mediterran und geprägt von den Produkten aus dem Meer, das die Insel umgibt.

Platz 7: Belgien

Wer an Belgien denkt, dem kommen sofort die belgischen Waffeln ins Gedächtnis, aber das Land ist auch für seine Pommes frites bekannt. Moules-frites, also Miesmuscheln, die in Butter und Weißwein gegart und mit Pommes frites serviert werden, sind ein Klassiker der belgischen Küche

Platz 6: Deutschland

Im Ausland wird Deutschland oft für die 40 verschiedenen Varianten von Bratwurst gefeiert. Nicht zu vergessen die mehr als 5000 Biermarken oder die rund 3200 verschiedenen Brotsorten. Die deutsche Küche ist wahnsinnig vielfältig.

Platz 5: Österreich

Das Wiener Schnitzel ist Österreichs Nationalgericht. Dafür wird Kalbsfleisch paniert und im Fett ausgebacken. Wien ist auch der Geburtsort der schokoladigen Sacher Torte.

Platz 4: Griechenland

Souvlaki, Kebabs, gefüllte Weinblätter, Oliven, Gyros, griechischer Joghurt. Über die griechische Küche kann man vieles sagen, man  muss sie aber probieren, um zu verstehen, wie großartig sie ist.

Platz 3: Spanien & Portugal

Die traditionelle iberische Küche ist berühmt für ihre Reis-Gerichte wie Paella mit allerlei Gewürzen, Fleisch, Fisch oder Gemüse und ihren Tapas. Sowohl die spanische als auch die portugiesische Küche entstammt der Arme-Leute-Küche.

Platz 2: Frankreich

In Frankreich dreht sich alles um die Küche. Hier wurden Maßstäbe für Köche in der ganzen Welt gelegt. Es gibt wohl kein anderes Land, das so berühmt für seinen Käse, seine Süßwaren und seine Brote ist, vor allem fürs Croissant und Baguette.

Platz 1: Italien

Der Sieger des "Far and Wide"-Rankings ist die Mutter aller Küchen: Italien. Italiener haben Pasta und Saucen perfektioniert, sie haben die beste Pizza der Welt erfunden und sind Meister im Gelato.

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.