HOME

Ernährung: Essen wie die ältesten Menschen der Welt: Die "Blaue-Zone-Diät" verspricht ein längeres Leben

"Blaue Zone": Mit diesem Begriff werden die Regionen der Welt bezeichnet, in denen Menschen viel länger als der Durchschnitt leben. Fünf davon gibt es. Isst man wie die Menschen dort, könnte man länger leben.

Wenn Sie diese drei Damen vor einem italienischen Restaurant sehen und Sie ihnen die gerade fertig gekneteten Nudeln präsentieren, dann gehen Sie unbedingt rein - und essen Sie Pasta.

Ist es die Pasta oder die Freundschaft, die diesen Damen ein langes Leben schenkt?

Auf der griechischen Insel Ikaria sagt man, dass die Menschen einfach vergessen hätten, zu sterben. Die Region zählt zu einer der fünf "Blauen Zonen". Der Begriff wurde 2005 eingeführt und fasst die Gegenden zusammen, in denen Menschen viel länger als der Durchschnitt leben.

Erstmalig beschrieb Dan Buettner diese Zonen im Magazin "National Geographic" in der Titelgeschichte "The Secrets of a Long Life". Buettner hat alle Regionen selbst besucht, um sich ein eigenes Bild von den "Hundertjährigen" und deren Lebensweise zu machen. Eine Studie auf der Insel Ikaria ergab beispielsweise den Standort mit dem höchsten Prozentsatz von 90-Jährigen auf der Welt – fast jeder Dritte wird dort 90 Jahre alt.

Hotspot der Langlebigkeit im Mittelmeer

Zu den Blauen Zonen zählen auch die italienische Mittelmeerinsel Sardinien, insbesondere Ogliastra und ein Dorf namens Seuolo. Demographen sind hier auf den Hotspot der Langlebigkeit gestoßen.

Von 1996 bis 2016 hielt das Dorf den Rekord der Hundertjährigen. 20 Bewohner waren über 100 Jahre alt. Seuolo wurde daher als Ort, "an dem die Menschen am längsten auf der Welt leben" ausgezeichnet. Auch die Insel Okinawa in Japan zählt zu den Blauen Zonen. Sowie die Nicoya-Halbinsel in Costa Rica und die Stadt Loma Lina in Kalifornien – vor allem eine Gruppe von Siebenten-Tags-Adventisten, die zu den am längsten lebenden Menschen Nordamerikas gehören.

Diese sechs Merkmale haben die Regionen der Blauen Zonen gemeinsam

Regionen also, die über den ganzen Globus verteilt sind. Aber was vereint diese ausgewählten Orte? Sie haben gemeinsame Lebensstilmerkmale: Den Bewohnern ist Familie wichtiger als andere Anliegen, nur wenige rauchen, sie sind körperlich aktiv, engagieren sich sozial und verzehren hauptsächlich vegetarische Kost, darunter vor allem viele Hülsenfrüchte. 

Mutter und Tochter bereiten einen Salat in der Küche vor.

Die Ernährungsweise der Menschen in den Blauen Zonen rührt auch daher, dass es die erschwinglichsten Lebensmittel sind: Bohnen, Getreide, Wurzeln, Salate, Hülsenfrüchte. Außerdem haben sie Rezepte und Methoden entwickelt, aus den einfachsten Zutaten, schmackhafte Gerichte zu machen. Um sie dann gemeinsam an einem Tisch zu verspeisen. Hinzu kommt, wie bereits erwähnt, dass sich die Menschen nicht nur gut ernähren, sondern auch ein reges Sozialleben haben und Ritualen folgen, die Stress minimieren. Was bedeutet das also für unseren eher hektischen Lebensstil? 

"Ich sehe dich, wenn du 100 bist"

Tatsächlich eine ganze Menge. Mithilfe von Dan Buettner probieren beispielsweise erste Communities in den USA die "Blaue-Zonen-Ernährung" aus. Mit Erfolg: In einigen Regionen sank die Übergewichtsrate bei Kindern drastisch, Fort Worth in Texas wandelte sich von einer der ungesündesten zu einer der gesündesten Städte in den USA.

Es scheint also was dran zu sein, an der guten Ernährung der Hundertjährigen – und einen Versuch wert, es selbst auszuprobieren. Vielleicht würden sich Menschen dann bald auch in urbaneren Räumen wie die Griechen auf der Insel Ikaria grüßen. Die sagen "Akentannos" zur Begrüßung, also "Ich sehe dich, wenn du 100 bist". 

 Quellen: "National Geographic", "CNN"

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.