HOME

Rezepte für hellwachen Nachtisch: So peppen Sie Desserts mit Kaffee auf

Mit einem starken Kaffee aufgepeppt, werden Traditions-Desserts erstaunlich lebendig. Die komplexen Aromen gerösteter Bohnen lassen sich in den Nachspeisen wunderbar einbinden.

Von Bert Gamerschlag

Nachtisch mit Kaffee

Baiserscheiben, außen knusprig und innen weich, werden wie ein Sandwich mit Kaffeecreme gefüllt

Kaffee mag die Gesellschaft von Sahne, Ei und Zucker. Zusammen treten sie etwa als Crème Brûlée oder als Schichtspeise auf und werden gekühlt serviert.

Coffee Crème Brûlée à la Blumenthal

Zutaten für 4 Personen:

  • 450 g Crème double
  • 150 g Vollmilch
  • 3 EL Kaffee, gemahlen
  • 5 Eigelb
  • 50 g braunen Rohrzucker

Außerdem: feuerfeste Förmchen

Zubereitung: 

Crème double, Vollmilch und den gemahlenen Kaffee in einen Topf geben und bei mäßiger Hitze langsam erhitzen, aber nicht kochen.

In einer Schüssel die Eigelb mit 10 g Zucker zu einer dicklich weißen Crème mixen. Die heiße Sahne nach und nach dazugeben und einrühren. Alles durch ein feines (!) Sieb in die Förmchen gießen (evtl. Küchenmull einsetzen).

Die Förmchen in die Saftpfanne des Ofens stellen und so viel heißes Wasser angießen, dass die Förmchen bis kurz unter dem Rand darin stehen. Die Crème ca. 30 Minuten bei 140 Grad backen, bis sie gestockt ist. Crème herausholen, lau warm abkühlen lassen und für 6 Stunden (besser über Nacht) in den Kühlschrank stellen.

Vor dem Servieren jede Creme mit 10 g Rohrzucker bestreuen, mit einem Küchenbunsenbrenner karamellisieren und umgehend servieren.

Kaffee-Cassis-Trifle

Zutaten: 

Für den Biskuit:

  • 4 Eier, getrennt, zimmerwarm
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 50 g Mondamin
  • Crème de Cassis (oder erwärmtes schwarzes Johannisbeergelee)
  • 100 g Schlagsahne, halbfest geschlagen
  • 3 Tassen Espresso, gesüßt

 Für die Eier-Creme:

  • ½ l Vollmilch
  • 4 Eigelb
  • 1 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1-2 EL Maisstärke

Außerdem: 1 Spritzbeutel

Zubereitung: 

Das Eiweiß zu Schnee schlagen. Das Eigelb mit Zucker, Vanillezucker und 3 EL warmem Wasser in einer Schüssel dicklich cremig schlagen. Eischnee darauf geben, Mehl, Backpulver und Mondamin über den Eischnee sieben und alles mit einem großen Löffel vorsichtig zu einem homogenen Teig verrühren, ohne die Luft aus dem Eiweiß zu schlagen.

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, den Teig darauf ausstreichen und für 10–15 Minuten in der Ofenmitte backen. Den fertigen Teig aus dem Ofen nehmen, ein Kuchengitter darauf legen, alles zusammen drehen. Das Kuchengitter abnehmen, das Backpapier vom Biskuit ziehen und den Kuchen 5 Minuten auskühlen lassen.

Inzwischen für die Eier-Creme die Milch erhitzen. Die Eigelb mit einem Mixer in einer Schüssel zusammen mit Zucker, Vanillezucker und Maisstärke dicklich-cremig aufschlagen. Zunächst ein bisschen, dann etwas mehr von der erwärmten Milch unter die Masse rühren, die temperierte Eimasse zur heißen Restmilch in den Topf geben und dabei die Hitze sofort ausschalten. Die Eiermilch auf der Resthitze stocken lassen, vom Herd nehmen und erkalten lassen.

Den Biskuit in passender Größe zu den Serviergläsern oder der Schüssel ausstechen. Die unterste Schicht Biskuit in das Glas geben und mit Crème de Cassis tränken, etwas halbfeste Sahne darauf geben. Darauf eine weitere Biskuitschicht platzieren und mit gesüßtem Espresso tränken, diese Schicht mit Eiercreme bedecken. Die letzte Biskuitschicht darauf legen, mit Kahlúa tränken und mit Schlagsahne bedecken. Die Schichtspeise ca. 6 Stunden in den Kühlschrank geben und kalt servieren.

Pavlova

 Zutaten:

  • 4 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zitronensaft
  • 120 g feinsten Zucker
  • 100 g Puderzucker, gesiebt
  • 2 EL Speisestärke
  • 1 EL Espresso-Pulver, instant, in wenig heißem Wasser aufgelöst
  • 250 ml Sahne, halbsteif geschlagen
  • 2 reife Bananen

Zubereitung: 

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Eiweiße mit Salz und Zitronensaft mit einem Handrührgerät steif schlagen. Nacheinander erst 80 g Zucker, dann den Puderzucker, schließlich weitere 40 g Zucker sowie die Speisestärke unter stetem Schlagen in den Eischnee rieseln lassen und verrühren. Die Masse zu 2 Kreisen à 18-20 cm auf das Backblech spritzen und bei 100 Grad für 2,5-3 Stunden im Ofen zu Baisers trocknen.

Den Espresso unter die Sahne mischen. Die Bananen in Stückchen schneiden und unter die Sahne heben. Den ersten Baiserkreis auf eine Servierplatte heben, darauf die Kaffee-Bananen-Sahne verteilen und die zweite Baiserschicht darauf setzen.

Themen in diesem Artikel