HOME

Stern Logo Ratgeber Allergie

Alkohol : Warum Gin-Tonic für Allergiker besser ist als Bier oder Wein

Endlich sommer - doch für Allergiker geht jetzt wieder die nervige Zeit mit Juckreiz und Schnupfen los. Eine aktuelle Studie zeigt nun, warum Heuschnupfen-Geplagte zu Gin und auch Wodka greifen sollten.

Gin Tonic

Gin Tonic ist für Heuschnupfen-Allergiker die besser Wahl, so eine Untersuchung.

Sommerzeit ist Pollenzeit - da lässt sich nichts machen. Während die einen die lauen Nächte und sonnigen Tage genießen, quälen sich Allergiker mit , verstopfter Nase und Schwellungen der Atemwege herum. Nun zeigt eine Untersuchung, dass ausgerechnet Gin - und auch Wodka - die bessere Alkohol-Alternative für Pollen-Geplagte sind.

Wie "Asthma UK" berichtet, haben klare Alkohole einen besseren Effekt auf den Körper von Allergiker als beispielsweise Bier oder Wein. Grund dafür sind Histamine und Sulfite, so die Experten, die in vielen alkoholischen Getränken enthalten seien. Histamin sendet der Körper als Botenstoff bei einer allergischen Reaktion aus - er lässt die Nase anschwellen. Das Problem: Durch Alkohol kommt noch mehr Histamin hinzu, die Symptome werden für Allergiker sogar noch verstärkt. Auch Sulfite, die als Konservierungsstoff eingesetzt werden, haben einen negativen Einfluss auf den allergiegeplagten Körper. Kurz gesagt: Wer unter Heuschnupfen leidet, kann durch Alkoholgenuss die Symptome noch verstärken. Laut "The Independent" klagen 64 Prozent der Asthma-Patienten über verstärkte Symptome, wenn sie Alkohol getrunken haben.

Gin Tonic statt Bier

Die gute Nachricht: Klare Alkoholika beinhalten nur sehr wenig Sulfite und Histamine aus, so "Asthma UK". Die Destillation von Wodka komme sogar ohne Sulfite aus, berichtet "The Independent". Dazu komme, dass in Gin und Wodka Anti-Histamine enthalten seien, die die Symptome von Heuschnupfen sogar lindern sollen, berichtet die britische Zeitung weiter. Gin Tonic ist also kein Heilmittel - aber Allergiker sollten besser auf klare Alkoholika setzen. Auch der Verzicht auf einige Lebensmittel wie Salami, Speck oder Milchprodukte kann die Symptome lindern.

Allerdings: Wer Anti-Allergie-Arzneien einnimmt, sollte auf Alkohol ganz verzichten, da dieser die Wirkung der Medikamente verstärken könnte. 

kg
Themen in diesem Artikel