Jahrhundert-Pianist Igor Levit: Von einem, der das Spiel seines Lebens spielt

Igor Levit
Manchmal leidet er an Deutschland. Manchmal? Immer! Antisemitismus, Sexismus, Rassismus, das Böse. Ja, daran leidet er - sogar, wenn er in die Noten schaut
© Mustafah Abdulaziz
Er gilt als Ausnahmepianist. Und als politischer Künstler. Einer, der mit Mut und Bach gegen Wut und Hass kämpft. Ein Treffen mit einem Mann mit außergewöhnlicher Poesie und außergewöhnlichem Talent.
Von Ulrike Posche

Diesen Artikel vorlesen lassen

Bei aller Liebe, der Portier des Viel-Sterne-Hotels konnte nicht ahnen, dass es sich bei dem jungen Mann, der vor der goldenen Drehtür seinen markenlosen Rollkoffer aus dem Kofferraum hob, um einen Superstar handelte. Um einen Weltklassemusiker, einen Jahrhundertkünstler, um einen unerschrockenen Vorkämpfer und politischen Mahner, um den Mann der Stunde sozusagen, um „igorpianist“, den Twitter-König.

Mehr zum Thema

Newsticker