HOME

Aktkalender von Manfred Baumann: Heiß und limitiert: Einhorn-Erotik fürs neue Jahr

Die Bilder sind heiß und streng limitiert: Der neue Kalender von Manfred Baumann enthält zwölf neue Aktfotografien des österreichischen Fotografen.

Manfred Baumann "Fine Nude Art No.11" Akt Kalender

Die hier gezeigten Bilder stammen aus dem "Manfred Baumann Calendar 2018" und versammelt zwölf Aktfotografien aus dem Jahr 2017. Der Kalender ist auf 1,000 Exemplare limitiert.

Weihnachten ist nicht mehr allzu weit, und wer etwas Erotisches sucht, ist vielleicht hiermit gut bedient: Der neue Kalender von Manfred Baumann ist ab sofort erhältlich. Für 25 Euro bekommt der Käufer nicht nur zwölf neue Aktfotografien, sondern auch das Versprechen einer gewissen Exklusivität: Der Kalender ist auf 1000 Exemplare limitiert.

Der Fotograf ist einen weiten Weg gegangen, ehe er gefeierter Fotograf wurde. Der 1968 in  Geborene verließ die Schule mit einem Hauptschulabschluss und machte zunächst eine Lehre Delikatesse-Händler Julius Meinl, wo er es bis zum Filialleiter brachte. Doch der Österreicher wollte mehr: 1995 wanderte er für zwei Jahre nach Kanada aus, wo er als Fotograf arbeitete.

Zurück in Wien baute er sich eine Existenz als selbständiger Fotograf auf - und hatte schnell Erfolg. Ab 2002 begann Baumann bekannte Persönlichkeiten zu fotografieren. Über die Jahre bekam er zahlreiche Prominente und Größen aus dem Showbusiness vor die Linse. Darunter Roger Moore, Sandra Bullock, Natalie Portman, Toni Garrn, Kirk Douglas, Evander Holyfield, Tony Curtis, Juliette Lewis, Bai Ling, Dolph Lundgren, David Hasselhoff, John Malkovich, Kathleen Turner, William Shatner, Chevy Chase oder Bruce Willis, um nur einige der bekanntesten zu nennen.

Manfred Baumann wurde weltweit ausgestellt

Die Werke Manfred Baumanns wurden international und auf mehreren Kontinenten in Ausstellungen präsentiert. Dazu sind seine Fotografien auch vielfach publiziert worden. Etwa in renommierten Fachmagazinen wie dem "Fotomagazin" oder "Photographie". Vor allem aber waren die Werke des Wieners bereits in vielen der großen Publikums-Zeitschriften zu sehen, darunter dem "Playboy", "FHM" oder "GQ". 

Der "Manfred Baumann Calendar 2018" ist auf der Homepage des Fotografen erhältlich und kostet 25 Euro. Der Kalender ist streng limitiert, es gibt nur 1000 Exemplare.

Themen in diesem Artikel
Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo