HOME

Stylewatch "GQ"-Awards: Hauptsache, Schlitz im Kleid

Magdalena Brzeska fummelt, Lilly Becker auch und Lena stolpert: Auf dem roten Teppich der "GQ"-Awards kämpfte so manche Frau mit den Tücken ihres Outfits. Welche Robe ist ein Hingucker, welche ein Schocker? Stimmen Sie ab!

Mit einer Gala in der Komischen Oper in Berlin hat die Zeitschrift "GQ" die Männer des Jahres 2015 ausgezeichnet. Zu den Preisträgern gehören unter anderem US-Designer Tommy Hilfiger, Schauspieler Mads Mikkelsen sowie die Sänger Tom Jones und Bryan Adams. Schauspieler Til Schweiger wurde für sein Engagement gegen Fremdenhass geehrt. Den Preis überreichte Politiker Gregor Gysi, der in seiner Rede Schweigers Stiftung lobte, die der Schauspieler vor etwa zwei Monaten gegründet hatte. "Ich hätte nie gedacht, dass Gregor Fucking Gysi meine Laudatio hält", sagte Schweiger auf der Bühne.

Doch nicht nur die Männer standen bei der Veranstaltung im Mittelpunkt, auch zahlreiche Damen gehörten zu den geladenen Gästen. Wir zeigen, wer modisch besonders ins Auge stach.

    Wie gefällt Ihnen das Outfit?

    Lilly Becker

    Sitzt auch alles? Lilly Becker begleitete ihren Gatten Boris, der als Sportler des Jahres geehrt wurde. Zum Blumen-Mini trug die 39-Jährige Sandalen aus der Balmain-Kollektion für H&M.

    kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
    hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(